253.I46 Integratives Entwerfen Vertikales Haus
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022S, UE, 12.0h, 15.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 12.0
  • ECTS: 15.0
  • Typ: UE Übung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage konzeptuelles und konstruktives Denken, sowie verfeinerte Entwurfs- und Vermittlungswerkzeuge effektiv anzuwenden. Sie besitzen die Fähigkeit verschiedene Aspekte der Architektur und des Hochbaus in unterschiedlichen Maßstäben synchron zu denken. Die Studierende haben die Kompetenz, Entwurfskonzepte zu entwickeln, auszuarbeiten, umfassend darzustellen und schlüssig zu präsentieren.

Inhalt der Lehrveranstaltung

                                                                                                                                              Franz Josef Altenburg

Um die Herausforderungen der Zukunft zu bestehen, muss die Stadt dichter werden. Das erwartete Bevölkerungswachstum von fast 20% bis 2050 wird beinahe eine Verdoppelung des weltweiten Gebäudevolumens bewirken. 2010 lebten erstmals mehr als 50% der Menschen in Städten, 2050 werden es voraussichtlich 75% sein. Der noch vorhandene Platz wird dadurch rar und verteuert sich zusehends. Die Höhe zu nutzen bei einem vergleichsweise geringen Flächenbedarf stellt eine nachhaltige Handlung dar.

Was ist das städtebauliche und programmatische Potential der vertikalen Verdichtung, jenseits der mehr oder weniger exklusiven monofunktionalen Büro- oder Wohntürmen die isoliert wirken und leisten auch im Erdgeschoss wenig für das Quartier? Im Semester denken wir das vertikale Haus als polyfunktionale Struktur in denen ein vorwiegender Anteil öffentlich-gewerblicher und gemeinschaftlicher Nutzung erstrebt ist. Wir suchen nach innovativen Lösungen, die die Nutzungen neu interpretieren, kombinieren und mögliche Veränderungen vorgreifen, sowie Urbanität und eine soziale Durchmischung im Inneren des Hauses ermöglichen.

Durch Stapelung und Verzahnung von kleinen und großen Räumen im Schnitt entstehen strukturelle Herausforderungen, die wiederum den Ausdruck und die Identität der Architektur prägen und Kontext und Ort aufwerten.

Auf mehreren Bauplätzen in Wien soll eine vertikale Nachbarschaft mit hybrider Nutzung, entstehen, die gleichzeitig den Rahmen für Lernräume, Arbeitsräume, Räume der Produktion und Gemeinschaftlichkeit schafft. Die Standorte und der Kontext werden bei der Einführung erläutert. Das Drehbuch, das Programm, wie auch die Art der Hybridität wird individuell definiert. Eine individuelle, persönliche, authentische Interpretation der Gattung, wird von den Studierenden verlangt und dient als Ausgangpunkt für den eigenen Entwurf.

Methoden

-          diskutieren, skizzieren, formulieren

-          schreiben, zeichnen, modellieren

-          Pas de Deux - Analyse und Synthese alternieren so natürlich wie das Ein- und Ausatmen

Der Einstieg in das Entwerfen erfolgt über die Analyse der räumlich-strukturellen Aspekte der ausgewählten Beispiele. Die Schwerpunkte liegen bei der Untersuchung der räumlichen Qualitäten der untrennbaren Verknüpfung von Struktur, Raum und Gestalt.  Der Analyseteil wird als Gruppenarbeit erstellt.  Die detaillierte Entwurfsaufgabe, die Methodologie und der Ablauf der wöchentlichen Korrekturen werden in der Einführung ausführlich erklärt. Im Mittelpunkt steht die Suche nach dem Grund und Wesen jedes Entwurfes, indem die Studierenden die Wirklichkeit der Architektur selbst konstruieren und die eigene Authentizität als Entwerfer weiterentwickeln.

Die Projekte werden im Sinne einer interdisziplinären integrativen Arbeitsweise von 2 Fachbereichen gemeinsam betreut. Die detaillierte Entwurfsaufgabe, die Methodologie und der Ablauf der wöchentlichen Korrekturen werden in der Einführung ausführlich erklärt. Die Zwischenpräsentation und  die Endabgabe werden als die Präsentation des Entwurfs  in der Anwesenheit der Gastkritiker erfolgen.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Anmeldung mit Portfolio!

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Di.09:00 - 14:0001.03.2022 - 28.06.2022 Seminarraum ABKorrekturen
Integratives Entwerfen Vertikales Haus - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Di.01.03.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.08.03.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.15.03.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.22.03.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.29.03.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.05.04.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.26.04.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.03.05.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.10.05.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.17.05.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.24.05.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.31.05.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.14.06.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.21.06.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen
Di.28.06.202209:00 - 14:00 Seminarraum ABKorrekturen

Leistungsnachweis

xxxx

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Entwerfen Master (10 ECTS / 15 ECTS)14.02.2022 09:0021.02.2022 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

Deutsch