251.691 Modul Baugeschichte Bauforschung
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2016W, VU, 8.0h, 10.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

 

Semesterthema: Historische Mauerwerke in der Kirche St. Michael in Wien

Im Zentrum der Lehrveranstaltungen des Moduls "Baugeschichte und Bauforschung" steht die historische Untersuchung und Dokumentation der Michaelerkirche im 1. Wiener Gemeindebezirk. St. Michael gehört zu den ältesten Kirchen der Stadt. Ihre Errichtung als Stadt- und Hofpfarrkirche etwa im Zeitraum 1220-1250 beruht auf einer Stiftung des Babenbergerherzogs Leopold VI. (1177-1230). Unter den Habsburgern wurde sie bis 1360 in ihren wesentlichen Teilen zu ihrer heutigen Gestalt ausgebaut. St. Michael ist die einzige in Wien erhaltene frühgotische Basilika mit Querhaus, Chorquadrat und hochgotischem Staffelchor. Die Kirche und das zugehörige Kloster werden seit 1923 durch Patres des Salvatorianer-Ordens betreut.

Die historische Untersuchung und Dokumentation von St. Michael wird sich schwerpunktmäßig auf die Mauerwerke im Dachraum über dem Mittelschiff der Kirche konzentrieren. Sie kann sich dabei auf aktuelle, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zur Bau- und Funktionsgeschichte der Wiener Hofburg angestellte Bauforschungen sowie auf durch die TU Wien durchgeführte Untersuchungen der historischen Dachkonstruktionen stützen. Hier erarbeitete Erkenntnisse und offene Fragen sollen mit den Methoden innovativer Aufnahmetechnik untersucht, verifiziert und ergänzt werden.


 

 

Kernfächer des Moduls:

UE 251.694 Baudokumentation und -analyse am Einzelobjekt (3,5 ECTS / 3h)

VU 251.114 Einführung in die Methoden der Bauforschung (2 ECTS / 1,5h)

SE 251.142 Baugeschichte / Bauforschung (2,5 ECTS / 2h)

VO 251.684 Bautechnikgeschichte (2 ECTS / 1,5h)

Das Modul Baugeschichte Bauforschung beschäftigt sich im Bereich Planen und Bauen im Bestand mit folgenden Aspekten:

  1. Methoden der Dokumentation und Analyse von Bauwerk und Stadt: Bauaufnahme (verformungsgerechtes Bauaufmaß, von Handaufmaß bis HighTech) und detaillierte Bauuntersuchung, in Kombination mit Literatur- und Archivrecherchen
  2. Ergebnis ist jeweils eine umfassende Studie der Veränderungs- und Entwicklungsgeschichte eines Gebäudes bzw. Baukomplexes, Ensembles oder einer Bautengruppe, sowie die Rekonstruktion der Planungsabsichten und der einzelnen Bauabläufe im Kontext der allgemeinen Kultur- und Architekturgeschichte der jeweiligen Epoche
  3. Einführende und gebäudespezifische Aspekte der Bautechnikgeschichte als Spiegel der Möglichkeiten und des Innovationsgehalts der zu untersuchenden Bauten
  4. Methoden der Präsentation und Vermittlung der Ergebnisse

 

Inhalt der Lehrveranstaltung

Allgemeine Lehrinhalte des Moduls:

Bauforschung bedeutet die Rekonstruktion der gestalterischen Idee, die einem Gebäude innewohnt, re-agierend auf den kulturellen und gesellschaftlichen Kontext seiner Entstehung. Sie ist eine Art rückwärts aufgeschlüsseltes Entwerfen und gleichzeitig eine Möglichkeit, das Gebäude und seine spezifischen Lösungen kritisch zu diskutieren und zu bewerten - d.h. je nach Bauaufgabe Kriterien wie Aktualität, Nutzungsqualitäten, gestalterische Kohärenz, Nachhaltigkeit usw. zu hinterfragen. Die Methoden der Bauforschung und ihre Bedeutung für die dem Bauen vorausgehenden Tätigkeiten (Gutachten, Dokumentation, historische Bewertung, Koordination) in der Planung und Umsetzung von Interventionen am Bestand (Sicherung und Konservierung, Umnutzung, Umbau, Sanierung, Restaurierung, Rekonstruktion) sowie für die dem Bauen nachgeordnete, wissenschaftliche Betrachtung von Architektur sind Themen des Moduls.


Weitere Informationen

EINFÜHRUNG:   05.10.2016 um 9:30 Uhr | Seminarraum 251.1

DURCHFÜHRUNG:   jeden Mittwoch 9:00-16:00 Uhr | Seminarraum 251.1

TERMINE: 12.10. - 19.10. - 9.11. - 16.11. - 23.11. - 30.11. - 7.12. - 14.12. - 11.1. - 18.1. - 25.1.

BAUAUFNAHMEWOCHE:   24.10. - 28.10.2016, 9:00 - 17:00 Uhr

>> Es besteht Anwesenheitspflicht bei allen Lehrveranstaltungen und während der Bauaufnahmewoche!

 

 

Vortragende Personen

Institut

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Master Module WS 16_1712.09.2016 09:0026.09.2016 12:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Erwartet werden Grundkenntnisse in der Bauvermessung, Erfahrung in der Verschriftlichung von Themenstellungen der Architektur. Verpflichtende Voraussetzung ist die erfolgte Beschäftigung mit Problemen aus dem Bereich der Architektur- und Baugeschichte, Denkmalpflege und Bauforschung.

Begleitende Lehrveranstaltungen

Sprache

Deutsch