260.594 Großes Entwerfen Erfahrungsräume: explorations in urban design strategies
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, UE, 8.0h, 10.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage komplexe Entwurfsaufgaben aus dem Fachgebiet  des Städtebaus eigenständig, systematisch und mit originärem, zeitgemäßen Entwurfsansatz auf der Grundlage einer präzisen gestalterischen Sprache bearbeiten. Sie haben die Kompetenz, Handlungsfelder im urbanen Kontext zu erkennen und entsprechende städtebauliche Lösungsansätze zu entwickeln. Die Studierenden können eigenverantwortliche Recherchen und themen-bezogene Grundlagen erheben. Sie sind in der Lage, Entwurfskonzepte zu erstellen und diese in Form von Strategie- Entwurfs- und Detailplänen in Teamarbeit umfassend darzustellen und zu präsentieren.

 

Inhalt der Lehrveranstaltung

Das Entwerfen „Erfahrungsräume“ erkundet performative Zugänge zum gestalterischen Handeln in und mit den städtischen Räumen entlang der Breitenfurter Straße.  

Anstelle des klassischen Analyse–Entwurf–Schemas tritt eine ‚Research as Design’ Methodik: Die Teilnehmer*innen sind dazu angehalten experimentelle Techniken zwischen Intervention, Performance und visueller Kommunikation zu erproben, um sich mit den urbanen Phänomenen zwischen Meidling bis Liesing auseinander zu setzen. Dieser explorative Zugang versucht dabei nicht weniger als in städtische Prozesse einzugreifen und Räume zu manipulieren, um dadurch in Interaktion mit lokalen Akteuren zu treten. 

 Nach Durchführung einer situativen Aktionsforschung erfolgt eine Schleife der Reflexion, um das in der Projektphase erarbeitete Wissen in den Kontext der gesamten Gruppe zu stellen. Unter Zuhilfenahme weiterer künstlerischer Techniken sollen die Projektinhalte gemeinsam kommunizierbar gemacht und für eine Ausstellung und Publikation aufbereitet werden.

 

 

 

Methoden

Der Kurs orientiert sich an einem relationalen Raumverständnis (Martina Löw), der Methodik der Improvisation als Urbane Praxis (Christopher Dell), den Raumpraktiken der Situationisten und aktueller gesellschaftspolitischer Diskurstheorie (Chantal Mouffe, Bruno Latour).

Es wird angestrebt Studierende aus anderen Fachrichtung (Raumplanung, Europäische Ethnologie, Social Design, …) für das Entwerfen zu gewinnen, sodass möglichst interdisziplinäre Teams (von circa 3 Personen) ein Projekt bearbeiten.

Das Entwerfen versteht sich als „Klasse“, das heißt, dass die Teilnehmer*innen und der Kursleiter in einem intensiven Austausch miteinander stehen und gemeinsam „auf Augenhöhe“ arbeiten. Das im Kontext des Entwerfens gesammelten Wissen und die angewendeten Tools und Methoden stehen der gesamten Gruppe im Sinne eines Open-Source Gedankens zur Verfügung und sollen von den Teilnehmer*innen reflektiert und weiterentwickelt werden.

Kern des Entwerfens sind zwei Intensivwochen, einmal zu Beginn des Semesters (Mitte März) und einmal zu Abschluss des Semesters (Ende Juni), deren durchgehende Teilnahme für eine positive Beurteilung ausnahmslos erfüllt sein muss. Die erste Woche ist als Forschungsreise in das Untersuchungsgebiet angelegt, in der wir fünf Tage gemeinsam den Kontext kennenlernen, mit lokalen Akteur*innen in Kontakt kommen und verschiedene Inputs zum wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeiten erhalten werden.

Über das Semester verteilt werden Kolloquien stattfinden, bei der die Teams ihre Arbeit vorstellen und gemeinsam die Forschungsfragen und Designansätze reflektieren.

Nach der eigenständigen Umsetzung der Projekte dient die zweite Intensivwoche im Juni der Reflexion und Aufbereitung. Hier werden die Studierenden die eigenen Arbeiten in eine gemeinsame Ausstellung mit Publikation überführen.

Sehr gute sprachliche Fähigkeiten in Deutsch oder Englisch sind Voraussetzung, weitere Sprachen können kontextbezogen von Vorteil sein.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.14:00 - 18:0004.03.2020Aufbaulabor - Achtung! Werkraum, kein Hörsaal! Entwerfen Erfahrungsräume
09:00 - 18:0016.03.2020 - 20.03.2020 On SiteIntensivwoche
Großes Entwerfen Erfahrungsräume: explorations in urban design strategies - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Mi.04.03.202014:00 - 18:00Aufbaulabor - Achtung! Werkraum, kein Hörsaal! Entwerfen Erfahrungsräume
Mo.16.03.202009:00 - 18:00 On SiteIntensivwoche
Di.17.03.202009:00 - 18:00 On SiteIntensivwoche
Mi.18.03.202009:00 - 18:00 On SiteIntensivwoche
Do.19.03.202009:00 - 18:00 On SiteIntensivwoche
Fr.20.03.202009:00 - 18:00 On SiteIntensivwoche

Leistungsnachweis

Lore voluptas que non cuptias magnient omnimusam experem laccuptatum ent atem. Tumquia que ea sitin perum quo dolupid maioria voles sequias res rae laceped ut estiis molor archilla dia volupicatur, nihitem nim nietur sequisq uamenis exeritius, ne sandipsant exceperio dolupis restis sit, optas con con nis eum, as dolorro odi comnihi ligendeliam, omnias molorem oluptam, aliquia doluptur sitam doluptius quaescidit arum que il minum fuga. Rehene quatio. Itate doles alite solorporias min nem. Itae sitata cusci occulparum volore in pliquis exceariaest, ad molenim imus sus as nos recatur antureste nestiossi dis ipsam re nit enihita estorem numquibus debiti conecernat harcillori re necum apic totatio nsequia esequid erorerum rae duci si ut et volupta sincimi, ipsae imolupti ne volorest et iderectat exped eum as del ipit offic to mincim alitati omnim et quo to endis moluptur, iduntores consequi am volores porposs inctiis qui bearuptas vollabo rporepeliti a es aligendesto eiusant a quam, qui vollique sim facerestent hictur?

Qui officat iaspitatum is unt lique ipictur, sam, sapero magnatur?

Ut alissi ut mintemp orporehent.

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Master Gr. Entwerfen 2020S17.02.2020 09:0024.02.2020 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch