384.093 Fehlertolerante Systeme
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2014W, VU, 2.0h, 3.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Verständnis für die unterschiedlichen Begriffe, Modelle, Prinzipien: das Kennenlernen der unterschiedlichen Realisierungsmöglichkeiten: Erarbeitung schaltungstechnischer Prinzipien bezüglich Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit.

 

Die Lehrveranstaltung setzt sich zusammen aus:

- Vorlesung (Dietrich, Sauter, Kupzog, Industrie-Gastvorträge)

- Rechenübung (Kupzog)

- Smartcard-Labor (Kienesberger)

Inhalt der Lehrveranstaltung

Schwerpunkt der Vorlesung liegt in Systemen für die Automatisierung (so werden beispielsweise Transaktionssysteme für Banken usw. nicht behandelt): einzelne Themen sind: Einführung in die Begriffswelt wie Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Fehlertoleranz, Redundanz, ... , Verteilungen, Lebensdauermodelle, Systeme mit seriellen und parallelen Redundanzen, Redundanzverfahren, Fehlerdiagnosen, Fehler im Mikrocomputerkomponenten, Plausibilitätsprüfung, Qualitätssicherung, Prüfmuster, Built in Test, Boundary Scan, Fehlertoleranz in Mikroprozessortechnik, diversitäre (dissimilare) Systeme, Multicomputersysteme, Netze.

Termine im Detail:
02.10.2014    Vorlesung (Dietrich)
09.10.2014    Rechenübung (Kupzog) + Vorbesprechung Smartcard-Labor (Kienesberger)
16.10.2014    Vorlesung (Dietrich)
23.10.2014    Vorlesung (Sauter)
30.10.2014    Vorlesung (Dietrich)
06.11.2014    Vorlesung (Dietrich)
13.11.2014    Rechenübung (Kupzog)
20.11.2014    Vorlesung (Sauter)
27.11.2014    Vorlesung (Sauter)
04.12.2014    Beginn Smartcard Labor (Kienesberger) Anwesenheitspflicht!
11.12.2014    Sicherheitsbetrachtungen bei der Entwicklung von Straßenverkehrsprodukten (Thomas Novak - Swarco Futurit)
18.12.2014    Ende Smartcard Labor (Kienesberger)
08.01.2015    Vorlesung (Platschek)
15.01.2015    Rechnübung (Kupzog)
22.01.2015    Vorlesung (Sauter)

29.01.2015    Prüfung

 

Weitere Informationen

Administrative Fragen zum Ablauf der LVA bitte an Georg Kienesberger

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Do.09:15 - 10:4502.10.2014 - 22.01.2015Seminarraum 384
Fehlertolerante Systeme - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Do.02.10.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.09.10.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.16.10.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.23.10.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.30.10.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.06.11.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.13.11.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.20.11.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.27.11.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.04.12.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.11.12.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.18.12.201409:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.08.01.201509:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.15.01.201509:15 - 10:45Seminarraum 384
Do.22.01.201509:15 - 10:45Seminarraum 384

Leistungsnachweis

Schriftliche Prüfung und Smartcard-Labor.

Die Note setzt sich zusammen aus Ihrer Klausurnote (80%, Klausur umfasst Vorlesungsstoff und Rechenübung) und der Note des Smartcard-Labors (20%).

Eine positive Note auf jeden der beiden Teile ist Voraussetzung für eine positive Gesamtnote.

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
31.08.2014 00:00 11.02.2016 12:00 31.12.2014 12:00

Gruppen-Anmeldung

GruppeAnmeldung VonBis
Smartcard Labor Gruppe 122.09.2014 12:0003.11.2014 12:00
Smartcard Labor Gruppe 222.09.2014 12:0003.11.2014 12:00
Smartcard Labor Gruppe 322.09.2014 12:0003.11.2014 12:00
Smartcard Labor Gruppe 422.09.2014 12:0003.11.2014 12:00
Smartcard Labor Gruppe 522.09.2014 12:0003.11.2014 12:00
Smartcard Labor Gruppe 622.09.2014 12:0003.11.2014 12:00
Smartcard Labor Gruppe 801.12.2014 00:0002.12.2014 00:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 438 Computertechnik 3. Semester
066 507 Telecommunications
881 Informatik

Literatur

Als Unterlagen für die Vorlesung stehen die Vortragsfolien im Downloadbereich der LVA ("Literatur -> Zu den Lehrunterlagen" hier im TISS), teilweise mit ergänzendem Text zur Verfügung. Die Vortragsfolien sind in 4 verschiedenen Varianten (1er, 3er, 6er und Notizen) verfügbar. Dabei handelt es sich um die selben Folien, einzig das Layout ist unterschiedlich. Bei der Variante Notizen sind teilweise zusätzliche Bemerkungen zu den Folien enthalten.

Sprache

Deutsch