372.039 Doppelt gespeiste Asynchronmaschinen - Windgeneratoren
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021S, VL, 2.0h, 2.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.0
  • Typ: VL Vorlesung mit Laborübung
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, die Systemgleichungen der Maschine zu verstehen und zu interpretieren. Aufbauend darauf können die Vor- und Nachteile beim Betrieb doppeltgespeister Asynchronmaschinen beurteilt und die Zusammenhänge und Möglichkeiten zur Regelung von Zustandsgrößen wie Wirkleistung, Blindleistung, Drehzahl, Drehmoment erfasst werden.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Vor- und Nachteile doppeltgespeister Asynchronmaschinen; Systemgleichungen; Grundlagen des Betriebs; Definition einer konkreten Aufgabenstellung (Windenergiegenerator, Pumpantrieb); Möglichkeiten zur Regelung (Wirkleistung, Blindleistung; Drehzahl, Drehmoment); Besonderheiten bei der Auswahl der Komponenten; Praktischer Aufbau einer Regelung; Messungen an einem Windenergiegenerator.

Methoden

Theorie und praktische Messungen an einer Versuchsanlage samt Interpretation der Ergebnisse.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Jeder einzelne Schritt der Übung wird kontrolliert und verifiziert. Eine Dokumentation aller nötigen Schritte ist anzufertigen.

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
29.01.2021 00:00 02.04.2021 00:00 02.04.2021 00:00

Anmeldemodalitäten:

persönlich oder über Internet / TISS

Zulassungsbedingung

Die bzw. der Studierende muss zumindest alle Lehrveranstaltung(en) aus folgender LVA Liste positiv absolviert haben:

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
710 FW Freie Wahlfächer - Elektrotechnik

Literatur

Ein Skriptum zur Lehrveranstaltung ist erhältlich.

Sprache

Deutsch