362.181 Wissenschaftliches Programmieren in Python
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021W, VU, 1.0h, 2.0EC, wird geblockt abgehalten

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 1.0
  • ECTS: 2.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage...
...einfache Python-Scripts bzw. Programme im wissenschaftlichen Kontext zu erstellen.
...NumPy, SciPy und Matplotlib zu verwenden.
...die Eigenschaften der eingebauten Datentypen zu beschreiben (numerische Datentypen, boolescher Datentyp, Strings, Collections, NumPy-Arrays).
...die Möglichkeiten der Steuerung des Programmflusses zu beschreiben.
...Besonderheiten von Funktionen und objektorientierter Programmierung im Vergleich zu anderen Programmiersprachen zu erläutern.

Inhalt der Lehrveranstaltung

- Eingebaute Typen
- Verzweigungen, Schleifen, Exceptions, Module
- Funktionen und Namespaces
- NumPy, SciPy und Matplotlib
- Klassen

Methoden

Vortrag (vertonte Powerpoint-Präsentation); Quizzes (TUWEL);  Hausübungen, in denen ein Programm schrittweise entwickelt wird; Besprechung der Hausübungen (Zoom Meetings).

Prüfungsmodus

Mündlich

Weitere Informationen

Diese Lehrveranstaltung ist eine geringfügig erweiterte Version der bisherigen gleichnamigen Lehrveranstaltung 362.171. Das gleichnamige Seminar 362.153 wird im Sommersemester abgehalten.

Python ist eine sehr vielseitige Programmiersprache mit klarer, kompakter Syntax. Es verbindet die Möglichkeiten traditioneller Programmiersprachen (Fortran, C/C++, Java) mit jenen von higher level Tools wie Matlab und z.B. einfachem Zugriff auf Betriebssystemoperationen. Python gewinnt aus diesen Gründen an Bedeutung; im wissenschaftlichen Umfeld lässt sich das am SciPy-Projekt ablesen, das die Entwicklung von Tools für wissenschaftliche Anwendungen koordiniert, oder dass immer mehr in traditionellen Programmiersprachen geschriebene Software Python-Interfaces anbietet, welche deren Steuerung und die Weiterverarbeitung der Daten erleichtern.

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Fr.14:00 - 15:0012.11.2021 Zoom via TUWEL (LIVE)Vorbesprechung
Fr.14:00 - 15:0019.11.2021 - 14.01.2022 Zoom via TUWEL (LIVE)Hausübungsbesprechung
Wissenschaftliches Programmieren in Python - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Fr.12.11.202114:00 - 15:00 Zoom via TUWELVorbesprechung
Fr.19.11.202114:00 - 15:00 Zoom via TUWELHausübungsbesprechung
Fr.26.11.202114:00 - 15:00 Zoom via TUWELHausübungsbesprechung
Fr.03.12.202114:00 - 15:00 Zoom via TUWELHausübungsbesprechung
Fr.10.12.202114:00 - 15:00 Zoom via TUWELHausübungsbesprechung
Fr.17.12.202114:00 - 15:00 Zoom via TUWELHausübungsbesprechung
Fr.14.01.202214:00 - 15:00 Zoom via TUWELHausübungsbesprechung
LVA wird geblockt abgehalten

Leistungsnachweis

Hausübungen, mündliche Prüfung.

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
27.09.2021 00:00 10.11.2021 23:59

Zulassungsbedingung

Voraussetzung für die Anmeldung ist eine Fortmeldung zu einem der folgenden Studien:

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
710 FW Freie Wahlfächer - Elektrotechnik

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Es werden Kenntnisse in einer höheren Programmiersprache wie z.B. C vorausgesetzt. Vertrautheit mit den Grundprinzipien objektorientierter Programmierung ist von Vorteil aber nicht unbedingt nötig. Vorkenntnisse in Python werden nicht erwartet.

Vertiefende Lehrveranstaltungen

Sprache

Deutsch