314.018 Gruppendynamisches Seminar
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2019S, SE, 3.0h, 3.0EC, wird geblockt abgehalten

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: SE Seminar

Ziele der Lehrveranstaltung

Reflexion von Gruppenprozessen, d.h. der Kommunikation zwischen den Gruppenmitgliedern und der eigenen Rolle darin: Wechselwirkung von Gruppenstruktur und persönlichem Anteil. Feedback über sich selbst und Kennenlernen persönlicher Lernfelder hinsichtlich der Gestaltung von Beziehungen: Sensibilisierung für Gruppenprozesse und Gruppenentwicklung sowie für die damit verbundenen Kommunikationsprobleme. Der Fokus auf die Gruppe als eine spezifische soziale Konfiguration ist aus zwei Gründen von Bedeutung. Zum einen sind Menschen anthropologisch gesehen Gruppenwesen, sowohl in phylogenetischer wie ontogenetischer Hinsicht sind wir auf überschaubare Kleingruppenzusammenhänge geprägt. Zum zweiten sind Gruppen zum Betreiben von Organisationen essentiell. In allen Organisationen verstärkt sich daher die Tendenz zur Team- und Gruppenarbeit, die häufig als zentraler Treibriemen angesehen wird, Organisationen zum Funktionieren zu bringen. Man hat also mit zwei Schnittstellen zu tun bzw. mit zwei Verhältnissen, dem Verhältnis von Individuum und Gruppe und dem Verhältnis von Gruppe und Organisation. Sich mit Gruppen auszukennen ist nichts einfach Gegebenes, vielmehr wird zunehmend zu einer eigenen sozialen Fertigkeit, sich in Gruppen kompetent zu bewegen. Zwar verfügt man immer schon über Gruppenerfahrungen, in der Regel liegen diese jedoch auf einer vorbewussten, unaufgeklärten Ebene. Als spezifische Sozialkonfiguration ist die Gruppe ein System, das eigenen Gesetzmäßigkeiten folgt. Diese zu kennen ist sowohl für die eigene Position in der Gruppe wichtig wie auch für die Leistungsfähigkeit der ganzen Gruppe als organisatorische Einheit.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die gruppendynamische Trainingsgruppe (Dauer der Veranstaltung: eine Woche) ist ein rekursives Lernsystem. Es werden Gruppen gebildet, deren Aufgabe darin besteht, über sich als Gruppen nachzudenken und alle darin vorkommenden und relevant erscheinenden Phänomene zu besprechen. Man lernt daher am eigenen Beispiel. Gruppenprozesse werden gleichzeitig erlebt und beobachtet, man erhält Feedback auf das eigene Gruppenverhalten und man lernt, wie der Gruppenprozess und die eigene Position darin miteinander zusammenhängen. Der Großteil dessen, was man in der Trainingsgruppe lernt, ist daher unmittelbar erfahrungsbasiert. Die Trainingsgruppe hat nicht nur einen hohen Erlebnischarakter, sondern kann auch auf wichtige inhaltliche Fragen fokussieren, die aufgrund des Lernsettings jedoch nicht abstrakt-theoretisch bleiben, sondern auf die konkret vorhandene Situation beziehbar und daher besser verständlich sind. Die im Gruppenprozess auftauchenden Themen betreffen z.B. die Herausbildung und Veränderbarkeit individueller Rollen und Funktionen in Gruppen, die Entstehung von Normen und Standards, die Bedeutung von Einfluss und Vertrauen als strukturbildende Elemente des sozialen Geschehens, Konflikte in Gruppen, die Bedeutung von Feedback für individuelles und kollektives Lernen, die Entstehung und Bedeutung von Autorität und Führung in Gruppen, Phasen der Gruppenentwicklung, u.a.m. Die praktische Bedeutung dieses Lernsettings im Sinne eines Lerntransfers ist eminent, da wir uns alle ständig in Gruppen bewegen. Das Erfahrene und Gelernte hat dabei ein doppeltes Anwendungsfeld, das private wie auch das berufliche Leben. Die meisten Arbeitsprozesse sind aus Komplexitäts- oder Motivationsgründen besser in Gruppen untergebracht (Arbeitsgruppen, Projektgruppen, task forces, Abteilungsgruppen etc.). Da eine zielorientierte Funktionsfähigkeit des Personenaggregats Gruppe nicht einfach vorausgesetzt werden kann, stellt sich als wichtige Anschlussfrage die Frage nach der Steuerung

Weitere Informationen

DURCHGEHENDE ANWESENHEITSPFLICHT aus gruppendynamischen Gründen AUSNAHMSLOS erforderlich!!!! Die Anmeldungen sind erst gültig, wenn sie bestätigt sind. Die Plätze werden so vergeben, dass sowohl WirtschaftsinformatikerInnen als auch andere Studierende teilnehmen können und dass ein adäquater Anteil an weiblichen Studierenden teilnehmen kann. Max. 22 TeilnehmerInnnen Sie haben die Möglichkeit, als Standby den Platz einer nicht rechtzeitig erschienenen Person zu übernehmen, wenn Sie kurz vor SE-Beginn und danach durchgehend anwesend sind.


Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: https://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/ukanzlei/Lehre_-_Leitfaden_zum_Umgang_mit_Plagiaten.pdf


Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: https://www.tuwien.at/fileadmin/Assets/dienstleister/Datenschutz_und_Dokumentenmanagement/Lehre_-_Leitfaden_zum_Umgang_mit_Plagiaten.pdf

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Fr.09:00 - 19:0017.05.2019Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
09:00 - 19:0018.05.2019 - 20.05.2019Bombardier Hörsaal Gruppendynamisches Seminar
09:00 - 19:0018.05.2019 - 20.05.2019Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
Di.08:00 - 10:0021.05.2019Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
Di.08:00 - 13:0021.05.2019Bombardier Hörsaal Gruppendynamisches Seminar
Gruppendynamisches Seminar - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Fr.17.05.201909:00 - 19:00Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
Sa.18.05.201909:00 - 19:00Bombardier Hörsaal Gruppendynamisches Seminar
Sa.18.05.201909:00 - 19:00Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
So.19.05.201909:00 - 19:00Bombardier Hörsaal Gruppendynamisches Seminar
So.19.05.201909:00 - 19:00Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
Mo.20.05.201909:00 - 19:00Bombardier Hörsaal Gruppendynamisches Seminar
Mo.20.05.201909:00 - 19:00Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
Di.21.05.201908:00 - 10:00Theresianumgasse HS 2 Gruppendynamisches Seminar
Di.21.05.201908:00 - 13:00Bombardier Hörsaal Gruppendynamisches Seminar
LVA wird geblockt abgehalten

Leistungsnachweis

Mitarbeit u. schriftliche Arbeit

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
31.01.2019 09:00 08.03.2019 12:00 08.03.2019 12:00

Anmeldemodalitäten:

Der neue Anmeldeprozess umfasst folgende 3 Schritte:

1) Anmeldung auf TISS bis 11.3.2019 12 Uhr: hierbei werden Sie noch nicht fix für die LVA angemeldet, sondern auf die Warteliste gesetzt bis der Anmeldevorgang beendet ist. Die Plätze auf der Warteliste sind nicht begrenzt und der Platz auf der Liste ist irrelevant, da die Auswahl aufgrund der Qualität der Motivationsschreiben getroffen wird. Sind Sie beispielsweise auf Platz 25 der Warteliste und es werden maximal 20 Studierende in den Kurs aufgenommen, haben Sie trotzdem die gleichen Chancen wie alle Studierenden, die in der Liste weiter vorne gereiht sind, einen Platz in der LVA zu bekommen. Die Reihenfolge gibt lediglich die Reihenfolge der Anmeldung in TISS wieder.

2) Hochladen eines Motivationsschreibens auf TUWEL bis11.3.2019 12 Uhr (bitte schreiben Sie sich dafür selbst in den jeweiligen TUWEL Kurs ein- dies können Sie, indem Sie in dem Kurs in TISS auf den Link zum TUWEL Kurs klicken). Ihr Motivationsschreiben umfasst ca. 500 Wörter und enthält folgende Punkte:

a. Motivation: Warum möchten Sie an dieser Lehrveranstaltung teilnehmen? Gehen Sie dabei auf Ihre persönliche Motivation ein, die über den Erwerb von ECTS Punkten für Ihr Studium hinausgeht.
b. Erwartungen: Beschreiben Sie, welche Inhalte aus der Lehrveranstaltungsbeschreibung Sie persönlich besonders interessieren und welche Kompetenzen Sie erwerben möchten.
c. Beitrag: Beschreiben Sie, was Sie persönlich zum Erfolg dieser Lehrveranstaltung beitragen wollen.

Bei Problemen beim Hochladen der Motivationsschreiben auf TUWEL, schreiben Sie bitte eine Mail an ruth.strobl@tuwien.ac.at

3) Zusage bzw. Absage bis 18.3.2019.

Bitte beachten Sie, dass die Abgabe eines Motivationsschreibens in Kombination mit einer Zusage für die LVA bereits als 1. erbrachte Leistung für die LVA zählt und Ihr Motivationsschreiben damit in die Beurteilung der Lehrveranstaltung einfließt.

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
412 UF Physik
TRS Transferable Skills

Literatur

Heintel/Krainz: Projektmanagement, Gabler Verlag Heintel (Hrsg.): betrifft: TEAM, VS verlag für Sozialwissenschaften Falk/Heintel/Krainz (Hrsg.): Handbuch Mediation und Konfliktmanagement Schwarz: Die "heilige Ordnung" der Männer

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch