Coronavirus - Informationen und Empfehlungen: https://colab.tuwien.ac.at/display/CORONA

308.865 Additive Manufacturing Technologies
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, VU, 2.0h, 2.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, zwischen einer Vielzahl von Möglichkeiten zu differenzieren, die auf der Palette der Technologien und Materialien für die generativen Fertigung zur Verfügung stehen. Ein wichtiger Teil dieses Wissens ist die Fähigkeit, geeignete Methoden und Materialien basierend auf der spezifischen Produktionsaufgabe zu identifizieren und diese Faktoren bei der Konstruktion von Teilen zu berücksichtigen.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung (die in englischer Sprache abgehalten wird) werden die derzeit kommerziell verfügbaren generativen Fertigungsverfahren kurz vorgestellt. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren werden beschrieben. Anhand von praktischen Fallbeispielen werden Probleme hinsichtlich werkstofflicher und geometrischer Anforderungen diskutiert und Lösungen erarbeitet.Additive Fertigung ist im industriellen Umfeld mittlerweile ein Standardwerkzeug für die Produktentwicklung geworden. Die Lehrveranstaltung zeigt auf, wie moderne additive Fertigungsverfahren eingesetzt werden können, um ökonomische und zeitliche Vorteile bei der Produktentwicklung zu gewinnen. Neben industriell eingesetzten Verfahren wird auch auf momentan in Entwicklung befindliche Techniken eingegangen. Für den Abschluss der Lehrveranstaltung bilden die Studierenden Kleingruppen, die eine einfache Designaufgabe lösen müssen. Das so erhaltene Design wird mit den am Institut vorhandenen Geräten gefertigt und hinsichtlich seiner mechanischen Eigenschaften untersucht.

Methoden

Zusätzlich zu der Vorlesung, in der verschiedene Aspekte moderner generativer Fertigungstechnologien behandelt werden, erhalten die Studierenden eine praktische Aufgabe, die eine bestimmte Technologie zur Herstellung eines Teils und eines Leistungsziels desselben umfasst. Die von den StudentInnen entworfenen Teile werden produziert und ihre Leistung wird verglichen.

Prüfungsmodus

Schriftlich und Mündlich

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mo.14:00 - 15:0009.03.2020GM 4 Knoller Hörsaal Vorbesprechung
Mo.14:00 - 17:0016.03.2020GM 4 Knoller Hörsaal AMT Einführung Block 1
Mo.14:00 - 17:0020.04.2020Seminarraum BD 03 AMT Block 2
Mo.14:00 - 17:0004.05.2020GM 4 Knoller Hörsaal AMT Block 3
Mo.14:00 - 17:0008.06.2020GM 4 Knoller Hörsaal AMT Block 4 + Mech. Testing
Mi.13:00 - 15:0024.06.2020GM 8/9 - Hörsaal des Internationalen Wiener Motorensymposiums AMT Präsentation

Leistungsnachweis

Die Studierenden müssen eine Literaturrecherche durchführen, ein Teil entwerfen, das mit der jeweiligen generativen Fertigungstechnologie herstellbar ist, am Produktionsprozess teilnehmen und einen detaillierten Bericht über die Hypothesen, den Herstellungsprozess und die erzielten Ergebnisse verfassen.

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
09.03.2020 10:00 16.03.2020 12:00

Gruppen-Anmeldung

GruppeAnmeldung VonBis
Group 105.03.2020 12:0013.03.2020 12:00
Group 205.03.2020 12:0013.03.2020 12:00
Group 305.03.2020 12:0013.03.2020 12:00
Group 405.03.2020 12:0013.03.2020 12:00
Group 505.03.2020 12:0013.03.2020 12:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 434 Materialwissenschaften
066 445 Maschinenbau STEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP
066 453 Biomedical Engineering
066 482 Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau STEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP
066 658 Chemie und Technologie der Materialien

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

Englisch