307.470 Sicherheitstechnik für VT
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, VO, 2.0h, 3.0EC, wird geblockt abgehalten

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VO Vorlesung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage...

  • Definitionen, Begriffe und grundlegende Regeln der Sicherheitstechnik für die Prozessindustrie zu interpretieren und anzuwenden.
  • wichtige Detailaspekte wie Riskoanalysen, Explosionsschutz, Brandschutz, Industrieunfallrecht, funktionale Sicherheit, Maschinensicherheit und Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes zu beschreiben und im Zuge des Baus und des Betriebs von Anlagen anwenden.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Einführung in das Fachgebiet Anlagensicherheit Fallbeispiele schwerer Industrieunfälle Risikoanalysen bei Verfahrensanlagen Grundlagen des Explosionsschutzes Grundlagen und Anforderungen des Industrieunfallrechts Brandschutz in Verfahrensanlagen Funktionale Sicherheit Sicherheit von Maschinen und Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes

Methoden

Vortrag mit Beispielen

Prüfungsmodus

Schriftlich

Weitere Informationen

Skriptum (Folien) wird elektronisch im TISS zur Verfügung gestellt.

Die tatsächlichen Lehrveranstaltungszeiten werden am Anfang der LVA bekanntgegeben

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mo.12:00 - 14:0009.03.2020GM 4 Knoller Hörsaal Vorlesung
LVA wird geblockt abgehalten

Leistungsnachweis

Schriftliche Prüfung.

----------------Online Prüfungen im Sommersemester 2020-----------------------------------

Die Online Prüfung im Sommersemester 2020 werden als „Schriftliche Online-Prüfung auf Papier“ durchgeführt.

Folgende Vorgangsweise ist geplant – kleine Änderungen können sich nach Durchführung von Probeläufen noch ergeben:

Technische Voraussetzungen für den Studierenden:

  • Der Studierenden hat einen PC (Notebook) (geeignet für TUWEL).
  • Der Studierende hat ein Mobiltelefon mit Kamera und Mikrofon sowie installierter Videokonferenz Applikation „Zoom“. Eine stabile Positionierung der Kamera, sodass sowohl der Bildschirm als auch Arbeitsplatz sichtbar sind, muss möglich sein. Ein Stativ, oder eine andere geeignete Halterung für das Mobiltelefon ist dazu erforderlich. Zusätzlich sollte das Ladegerät während der Prüfung angesteckt sein, um Problem mit dem Akku zu vermeiden.
  • Der Internetzugang des Studierenden ist gemeinhin stabil.
  • Der Studierende kann seine Antworten einscannen oder fotografieren (Mobiltelefon) und in TUWEL hochladen.
  • Der/die Studierende hat einen Prüfungsraum, den er/sie zur Prüfung alleine nutzt.
  • Der/die Studierende stellt im Rahmen seiner/ihrer Möglichkeiten sicher, dass keine Störungen (Telefon/Besuche etc.) während der Prüfungsdauer auftreten

Hilfsmittel: Schreibmaterial, leeres A4 Papier, Taschenrechner

Um Überwachungspersonal zu sparen, werden die angekündigten Online Prüfungen elektronisch aufgezeichnet. Studierende, die mit der Aufzeichnung nicht einverstanden sind, müssen spätestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin mit dem Lehrveranstaltungsleiter Kontakt aufnehmen, damit nach einer Sonderlösung (zusätzliches Überwachungspersonal, Sondertermin, etc.) gesucht wird.

Der Studierende erklärt schriftlich, dass er die Bedingungen für die Online Prüfung akzeptiert und gibt eine Eidesstattliche Erklärung ab, dass er die Prüfungsaufgaben selbständig und ohne fremde Hilfe löst und erarbeitet sowie keine unerlaubten Hilfsmittel verwendet.

Die Konfigurationen bzw. alternative Konfigurationen können in einer vor der Prüfung stattfindenden Sprechstunde (Videokonferenz) besprochen werden. Zusätzlich werden in TUWEL Anleitungen und Probeprüfungen zur Verfügung gestellt, sodass die Studierenden Teile des Prüfungsvorgangs, wie das Hochladen der eingescannten Dateien, testen können. Wenn keine geeignete Konfiguration gefunden wird, kann die Prüfung nicht durchgeführt werden.

 

Vorgangsweise bei der Online Prüfung mit Zoom Meeting:

  • Belehrung, Identitätsfeststellung, Raumkontrolle, Positionierung der Kamera, Prüfungsrücktritt wird angeboten
  • Angabe zur Prüfung wird übermittelt, der Studierende bringt die Angabe und den Prüfungschat auf den Bildschirm, sodass Angabe und Prüfungschat am Bildschirm sichtbar ist.
  • Beantwortung der Fragen (1h 30 min): Studierender beantwortet die Fragen auf leerem A4 Papier. Am Bildschirm darf neben der Aufgabe nur das für die Kommunikation innerhalb der Prüfung erforderlich Chatfenster sichtbar sein. Während der Beantwortung der Fragen sind keine Kopfhörer etc. gestattet – Für Durchsagen wird der Lautsprecher des Mobiltelefons oder der Prüfungschat genutzt.
  • Fragen zur Prüfungsangabe können per Chat gestellt werden.
  • Wenn der Studierende anzeigt (via Chat), dass er mit der Beantwortung der Fragen fertig ist oder nach Ablauf der Zeit, fordert der Lehrenden den Studierender auf, die beschriebenen Zetteln mit der Kamera in der Videokonferenz zu zeigen. Danach scannt oder fotografiert der Studierende die Antworten und ladet sie in TUWEL hoch. (Alle hochgeladenen Seiten müssen am Mitschnitt zur Videokonferenz erkennbar sein.)
  • Nachdem der Studierenden die Unterlagen hochgeladen hat und den Abgabeknopf gedrückt hat, bestätigt dies der Prüfer im Chat. Falls wegen Verbindungsproblemen noch eine mündliche Befragung notwendig ist, wird dies mitgeteilt. Danach verlässt der Studierende die Videokonferenz

Die Bewertung erfolgt gleich wie bei der Anwesenheitsprüfung.

Umgang mit Verbindungsproblemen: Bei nicht ausreichender Verbindungsqualität wird die Prüfung abgebrochen und hochgeladene Dateien können nicht bewertet werden. Wenn es nach kurzer Unterbrechung möglich ist, die Verbindung wiederherzustellen, entscheidet der Prüfer, ob die Prüfung gewertet werden kann. Im Zweifelsfall kann nach der Prüfung eine kurze mündliche Befragung mit Hilfe von Zoom Meeting durchgeführt werden. Wenn die Ursache für den Abbruch der Prüfung außerhalb des Einflussbereiches des/der Studierenden liegt, wird diese nicht auf die zulässige Zahl der Prüfungsantritte angerechnet. Wird die Verbindung vom Studierenden absichtlich unterbrochen, wird die Prüfung mit „Nicht Genügend“ beurteilt.

Prüfungen

TagZeitDatumOrtPrüfungsmodusAnmeldefristAnmeldungPrüfung
Di.09:00 - 11:0016.06.2020 Durchführung mit Zoom und TUWELschriftlich19.05.2020 08:00 - 11.06.2020 08:00in TISSSS2020_1 - Online Prüfung, siehe Informationen in TISS
Mi. - 29.07.2020schriftlich06.07.2020 08:00 - 20.07.2020 08:00in TISSSS2020_2_wahrscheinlich Online Prüfung

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
02.03.2020 15:00 23.03.2020 15:00 23.03.2020 15:00

Anmeldemodalitäten:

Bitte hier in TISS anmelden - damit erhalten Sie Zugang zu den Unterlagen

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 473 Verfahrenstechnik

Literatur

https://www.tuv-akademie.at/shop/produktdetail/kategorie/tuev-fachverlag/produkt/methoden-der-risikoanalyse-in-2.html

https://www.amazon.de/Methoden-Risikoanalyse-Technik-Systematische-komplexer/dp/3901942769/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1521372058&sr=1-1&keywords=Methoden+der+Risikoanalyse

Sprache

Deutsch