Achtung: Aufgrund von Wartungsarbeiten des BRZ-SAP Systems können im TISS derzeit Fehler auftreten. Die Wartungsarbeiten sind bis 27.06.2022 angesetzt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

280.A01 Raum- und Wirtschaftsentwicklung in ländlich-peripheren Regionen
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022S, VO, 2.0h, 3.0EC
Lecture TubeTUWEL

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VO Vorlesung
  • LectureTube Lehrveranstaltung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, ausgewählte regionalwissenschaftliche Theorien zur Erklärung von wirtschaftlichen Strukturen und Entwicklungen in ländlichen und peripheren Regionen anzuwenden, entsprechende Problemstellungen im ländlichen Raum in Österreich zu erkennen und geeignete Ansätze zu deren Lösung zu entwickeln.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Block 1: Stadt und Land: Begriffe / Stadt-Land-Typologien / Typen von ländlichen Räumen

Block 2: Zentrum und Peripherie: Begriffe / Gegensätze und Beziehungen auf unterschiedlichen räumlichen Ebenen (global, national, regional) / Zentralisierung und Peripherisierung / Kennzeichen und Indikatoren

Block 3: Wirtschaftlicher Strukturwandel im ländlichen Raum: Ursachen und Auswirkungen / Zukunftsfelder der ländlichen Wirtschaft, Veränderung von Beschäftigtenstrukturen 

Block 4: Schrumpfungsprozesse im ländlichen Raum: Kennzeichen und Arten von Schrumpfungsprozessen / Ansätze zur Bremsung von Schrumpfungsprozessen / Aufrechterhaltung von Basisinfrastrukturen

Block 5: Differenzierung regionalpolitischer Strategien für den ländlichen Raum: neoklassisch - keynesianisch / endogen - exogen / Spezialisierung - Diversifizierung

Block 6: Förderprogramme für den ländlichen Raum in Österreich

Block 7: Strategie Technologiecluster: Theoretische Grundlagen (Agglomerationseffekte, Ursachen räumlicher Konzentration), Arten von Technologie- und Innovationszentren, Erfolgskriterien von Technologie- und Innovationszentren

Block 8: Strategie Energiecluster: Beispiel Güssing

Methoden

  • Diskussion zur kritischen Anwendung regionalwissenschaftlicher Theorien
  • Veranschaulichung konkreter ökonomischer Entwicklungsprozesse im ländlichen Raum
  • Aufzeigen von Vor- und Nachteilen verschiedener regionaploitischer Strategien 

Prüfungsmodus

Mündlich

Weitere Informationen

Die Lehrveranstaltung ist ein Ergänzungsfach im Wahlmodul 2 ("Raumplanen in ländlichen und alpinen Regionen") des Masterstudiums "Raumplanung und Raumordnung".

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.15:00 - 17:0002.03.2022EI 4 Reithoffer HS Auftakt WM2 "Raumplanen in ländlichen und alpinen Räumen
Mo.13:00 - 14:0007.03.2022 https://tuwien.zoom.us/j/98688649319 (LIVE)Vorbesprechung: Inahalte und Organisation
Do.10:00 - 13:0007.04.2022Seminarraum EBEG-2 Nachbesprechung Teil 1
Mo.10:00 - 13:0002.05.2022Seminarraum EBEG-2 Nachbesprechung Teil 2
Di.13:00 - 15:0017.05.2022Seminarraum EBEG-2 Nachbesprechung Teil 3

Leistungsnachweis

Mündliche Prüfung

Prüfungen

TagZeitDatumOrtPrüfungsmodusAnmeldefristAnmeldungPrüfung
Mi.12:00 - 13:0006.07.2022Seminarraum EB EG-1 mündlich24.06.2022 10:00 - 05.07.2022 23:59in TISSPrüfung
Mi.12:00 - 13:0021.09.2022Seminarraum EB EG-1 mündlich24.06.2022 10:00 - 20.09.2022 23:59in TISSPrüfung

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
15.02.2022 10:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 440 Raumplanung und Raumordnung

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Grundlegende Kenntnis von

  • regionalwissenschaftlichen und wirtschaftsgeographischen Theorien 
  • regionalpolitischen und raumplanerischen Instrumenten

 

Vorausgehende Lehrveranstaltungen

Sprache

Deutsch