280.802 Bachelorarbeit
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2023S, SE, 4.0h, 10.0EC
TUWELQuinn ECTS Erhebung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 4.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: SE Seminar
  • Format der Abhaltung: Präsenz

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage eine wissenschaftliche Arbeit nach allgemein gültigen Kriterien der Wissenschaft zu verfassen. Das umfasst:

  • die Formulierung einer klaren Forschungsfrage
  • die Durchführung einer Literaturrecherche
  • die Analyse und Interpretation relevanter empirischer Daten
  • die Verschriftlichung der Analyseergebnisse nach wissenschaftlichen Kriterien

 

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Abgabe einer Ideenskizze, die eine Fragestellung (Arbeitstitel), erste Stichworte und eine mögliche methodische Herangehensweise enthält, ist wesentliche Voraussetzung für die Aufnahme ins Seminar. Diese ist bis 03.03.2023 auf TUWEL hochzuladen.

In der ersten Einheit wird es neben dem Kick-Off auch eine kurze Einführung in wissenschaftliches Arbeiten geben. Außerdem werden die Ideenskizzen kurz vorgestellt (ca. 5 Minuten) und im Plenum diskutiert. Sie werden über den genaueren Ablauf der ersten Einheit noch vorab informiert.

Bitte informieren Sie sich vorab auf der Internetseite des Forschungsbereichs über Forschungsschwerpunkte und mögliche Themen. Natürlich können Sie auch gerne eigene Themenvorschläge für die Bachelorarbeit entwickeln.

Mögliche Fragestellungen bzw. Themenschwerpunkte des Forschungsbereiches sind:

  • Freiwilligenarbeit in Kulturinitativen (Auswertung eines bestehenden Datensatzes und ein Literaturreview)
  • Klimawandel in hochalpinen (Berg-) Regionen: Veränderungen der 
    Biodiversität und des Landschaftsbilds
  • (Land)Ärzt*innenmangel in Österreich? Evidenz und Maßnahme
  • Hitze in der Stadt – Was sind die Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner*innen und kann die Stadtplanung helfen?
  • Sozialräumliche Disapritäten und ihr Zusammenhang mit Klimapolitik - Wie können Ungleichheiten gemessen werden und wie werden sie von Klimapolitik beeinflusst?
  • Soziale Gerechtigkeit und soziale Infrastrukturen - welche transformativen Ansätze existieren und wie unterscheiden sie sich? (z.B. Stadt vs. Land, zwischen Ländern...)
  • Der „Markt“ für Studierendenheime – österreichweite Erhebung auf Basis AK OÖ Heimdatenbank
  • Erhebungen zu den Eigentumsstrukturen verschiedener Infrastrukturbereiche (Windräder, Solar, Toilletten/Sanitäranlagen, Gesundheitseinrichtungen, etc )
  • Erhebung zu den Standorten sowie Ausstattungen/Qualitäten wichtiger Infrastrukturen  

Zudem besteht die Möglichkeit Themen der Themenbörse Abschlussarbeiten von der GFF-NÖ Gesellschaft mbH für Forschungsförderung zu bearbeiten. Es gibt die Möglichkeit ein Stipendium (500€/1.000€/15.000€) zu erhalten. Unter anderem stehen diese Themen zur Auswahl:

 

  • Die App Skarabäus des Gemeindeverbands für Umweltschutz und Abgabeneinhebung des Bezirks St. Pölten: Nutzung und persönliche Verbreitungshindernisse trotz der Vorteile der App für Nutzer des Wertstoffsammelzentrums.
  • Anstupsen („nudging“) zu mehr Mülltrennung durch Rückmeldung der Auswertung eines Restmüll-Scans bei der Schüttung der Abfalltonne in das Sammelfahrzeug an die privaten Haushalte aus Sicht der Verhaltensökonomie.
  • Wirtschaftlichkeit und Output-Nutzung von Altstoffsammelzentren (ASZ) und Herausforderungen bei deren Weiterentwicklung zu regionalen Wertstoffzentren (WSZ).
  • Raumplanerische Instrumente zur Förderung gefährdeter Arten
  • Dosenpfand vs. Kennzeichnungspflicht - Eine Instrumentenanalyse
  • Gemeindestrukturreform in Österreich (Gemeindefusion, Eingemeindung)
  • Kosten-/Leistungsrechnung bei Gemeinden
  • Ärztemangel in ländlichen Regionen Österreichs
  • Kostendeckung und Finanzierung öffentlicher Bäder (Frei-, Natur- und Hallenbäder) und Anforderungen an die überörtliche Standortplanung
 

Für nähere Erläuterungen und Rückfragen wird es am Vorbesprechungstermin genügend Zeit geben.

Methoden

  • Erstellung einer individuellen Ideenskizze für die Bachelorarbeit
  • Präsentation und Diskussion der Ideenskizze
  • Individuelle Durchführung der Forschungsarbeit in Abstimmung mit Betreuenden
  • Verfassung der Bachelorarbeit
  • Präsentation und Diskussion der Bachelorarbeit
  • Kurzreflexion zur LVA

Prüfungsmodus

Schriftlich

Weitere Informationen

ANMELDUNG: Über die gesammelte Anmeldung für das Instituts-Bachelor-Seminar LVA-Nr. 280.967!

Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: Leitfaden zum Umgang mit Plagiaten (PDF)

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Di.14:00 - 16:0007.03.2023Seminarraum EBU1-2 - RPL Kick off
Di.14:00 - 17:0007.03.2023Seminarraum EBU1-3 - RPL Kick-Off
Di.13:00 - 17:0018.04.2023Seminarraum EBU1-2 - RPL 1. Präsentation
Di.13:00 - 17:0004.07.2023Seminarraum EBU1-2 - RPL 2. Präsentation

Leistungsnachweis

  • Erarbeitung einer schriftlichen Arbeit, welche den allgemein gültigen wissenschaftlichen Anforderungen entspricht zu einem bestimmten Thema.
  • 2 Präsentationen des Inhalts dieser Arbeit in einem Plenumstermin im Rahmen des Seminars
  • Kurzreflexion zur Lehrveranstaltung
  • Beurteilungskriterien sind Eigenständigkeit und Engagement während des Seminars sowie die Präsentationen und die Qualität der schriftlichen Bachelorarbeit

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
14.02.2023 09:00 28.02.2023 23:59 28.02.2023 23:59

Anmeldemodalitäten

Bitte beachten:

Eine Anmeldung direkt in der LVA 280.802 ist nicht möglich

Die Anmeldung zur LVA 280.802 erfolgt ausschließlich über die LVA 280.967 Bachelorarbeit Gesamtanmeldung


Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 240 Raumplanung und Raumordnung 6. SemesterSTEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch