280.585 Großes Entwerfen Schinkel-Wettbewerb 2019
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2018W, UE, 8.0h, 10.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Diskurs

In dem komplexen städtischen und programmatischen Kontext zwischen Berlin-Mitte und Berlin-Kreuzberg müssen Aufwertungsstrategien kritisch reflektiert werden. Gemeinsam stellen wir uns der Frage, was eine „Metropolenbibliothek des 21. Jahrhunderts“ in einem diskutablen Stadtentwicklungsprojekt sein kann und leisten muss. Kann eine städtische Bildungseinrichtung zum Motor einer nachhaltiger Stadtentwicklung werden oder wird Signature-Architektur für die Positionierung Berlins im internationalem Städteranking genutzt? Wie hat sich die Typologie und die Idee von „Bibliothek“ in den letzten 100 Jahren verändert und wie wird sie sich in den nächsten 50 Jahren weiterentwickeln?

Vor diesem Hintergrund sieht sich das Seminar als design-as-research Projekt, zwischen architekturtheoretischer Reflexion und praktischer Entwurfsarbeit im Wettbewerbsformat.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Thema

„bridge2future“ – unter diesem aussagekräftigem Titel steht der diesjährige AIV-Schinkel-Wettbewerb in Berlin, mit dem die neu zu errichtenden Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) ein neues Wissensquartier schaffen soll, welches die Bezirke Berlin-Kreuzberg und Berlin-Mitte städtebaulich verbindet.

Im Zentrum der Wettbewerbsaufgabe steht die räumliche Neustrukturierung der fragmentierten Situation am Blücherplatz am Halleschen Tor. Hier soll die „Metropolenbibliothek des 21. Jahrhunderts“ als Motor eines dritten „Impulsbereiches“ für Berlin-Mitte realisiert werden. Unter Einbeziehung der bestehenden Amerika-Gedenkbibliothek soll die Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) zu einem „Ort der Informations- und Wissensvermittlung wie auch (zu einem) Ort für Kultur, Kommunikation, Freizeitgestaltung und gesellschaftlichem Engagement“ im neuen Quartie

Weiter Informationen unter:

https://www.aiv-berlin.de/schinkel-wettbewerb/aufgabenstellung

Weitere Informationen

 Wettbewerb

Der internationale Schinkel-Wettbewerb richtet sich an Absolvent*innen und Studierende höherer Semester aus Planung und Architektur. Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines wegweisendes Stadtquartiers, exemplarisch eingebunden in die Parameter von Ort und Kontext. Der seit 164 Jahren stattfindende Wettbewerb greift Themen der aktuellen städtebaulichen Diskurse auf und wird so zu einer Art „Werkstatt der Ideen“.

Betruung:

  • Rudolf Scheuvens
  • Magdalena Maierhofer
  • Adrian Judt

Gruppenarbeit

Die Lehrveranstaltung ist interdisziplinär ausgerichtet und wird für Studierende der Architektur und der Raumplanung angeboten. (Interdisziplinäre Gruppen sind ausdrücklich erwünscht.

Die genauen Termine werden Ende September bekanntgegeben.

Korrekturzeiten: Montag Nachmittag

Exkursion: Mitte März

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Aufgabe

Im Rahmen des diesjährigen Schinkel-Wettbewerbs werden Entwürfe für ein neuartiges Wissensquartier in Berlin-Kreuzberg entwickelt. Über das Semester setzen sich die Studierenden in interdisziplinären Teams mit der stadträumlichen Situation am Halleschen Tor auseinander und entwerfen zukunftsorientierte Lösungsansätze unter der Prämisse „Wissen macht Stadt“. Unter realen Wettbewerbsbedingungen beweisen die Teilnehmer*innen ihr Können und positionieren ihre Ideen und Konzepte im internationalen Planungsdiskurs.

In Gruppen von vier Studierenden werden die Wettbewerbsbeiträge entwickelt und in Workshops gemeinsam reflektiert. Das Format des Ideenwettbewerbs erlaubt dabei einen kreativen und unvoreingenommenen Blick auf die vorliegende Fragestellung und erfordert das Einnehmen einer klaren städtebaulich-architektonischen Haltung. Im Sinne des diskursiven Entwurfsformat wird so der entwerferische Prozess zum Forum einer inhaltlichen Auseinandersetzung und der Entwurf zu einem Beitrag im planerischen Diskurs.

  • Aktive Workshopteilnahme
  • Abgabe des Wettbewerbs
  • Exkursionsteilnahme im März
  • Reflektieren der eigenen Arbeit und Einordnung in den aktuellen städtebaulichen Diskurs
  • Dokumentation

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
14.09.2018 00:00 04.10.2018 00:00 11.10.2018 00:00

Anmeldemodalitäten:

Die Voranmeldung ist ab 14.09.2018 via TISS möglich

Für die Bewerbung senden Sie bitte bis 01.10.2018 kurzes Motivationsschreiben oder Portfolio an magdalena.maierhofer@tuwien.ac.at

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

Deutsch