280.474 Exkursion zur Region - Über Seen
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021S, EX, 2.0h, 2.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.0
  • Typ: EX Exkursion
  • Format der Abhaltung: Präsenz

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage (Teil des Wahlmoduls 4 „Kooperationsraum: Region“)...

... die spezifischen Ausprägungen von Seen als wesentliche Ressource für die künftige Entwicklung von Seengebieten zu begreifen;

... die besondere Relevanz von Seen für das Gemeinwohl, insb. hinsichtlich Zugänglichkeit, zu erkennen;

... einen bedeutenden Beitrag zur Abstimmung der vielfältigen Nutzungsinteressen (insb. Siedlung, Tourismus, Freizeit, Naturschutz, Verkehr, Architektur) an und auf Seen zu leisten;

... interkommunale und regionale Kooperationsstrategien für Seengebiete zu formulieren;

... Strategien und Maßnahmen für eine verbesserte öffentliche Zugänglichkeit zu formulieren.

… am Beispiel von Seen(regionen) die bisherige räumliche Entwicklung sowie aktuelle Gegebenheiten und Trends über Kartografie und Mapping sowie Kennzahlen und Infografik zu erfassen und darzustellen, generelle Visionen und Zukunftsperspektiven zu entwerfen und raumplanerische Steuerungsmöglichkeiten in Text und Plan darzustellen.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Vielerorts gibt es das Bekenntnis, die Zugänglichkeit von Seen und anderen Naturräumen für die Allgemeinheit zu ermöglichen. Mancherorts ist dies auch gelungen. Über weite Strecken sind jedoch zum Baden geeignete Uferzonen mit Privathäusern, Beherbergungsbetrieben sowie diversen Infrastruktureinrichtungen bebaut und Betreten-verboten-Schilder säumen die Ufer. Systematisch in einem Österreichvergleich erforscht wurde die Situation bisher nicht. Wie sieht es um die Seen wirklich aus?

Zentraler Gegengestand dieses Lehrschwerpunktes, der sich aus unterschiedlichen Lehrveranstaltungen zusammensetzt, sind die – größeren – Seen in Österreich. Nachdem in der bisherigen raumplanerischen Lehre Seen kaum behandelt wurden, soll die Fokussierung auf die Seen dazu beitragen, dass die entsprechenden räumlichen, gesellschaftlichen und bau- und planungsfachlichen Gegebenheiten, die spezifischen aktuellen (und historischen) Nutzungsinteressen und -konflikte an und auf Seen analysiert werden. Ein inhaltlicher Schwerpunkt soll auf der öffentlichen Zugänglichkeit der Seen gelegt werden. Ausgehend von den jeweiligen Recherchen, die durch fachliche Inputs unterschiedlicher Fachexpert*innen und politischen Entscheidungsträger*innen ergänzt werden, sollen Strategien und Visionen für die künftige Entwicklung an und auf spezifischen Seen erarbeitet werden. Ein vielfältiges Bild an Visionen und Strategien soll insgesamt – durchaus einen größeren Adressat*innenkreis - für einen bewussteren und sorgsamen Umgang mit Seen sensibilisieren. Seen zur Bearbeitung in Gruppen sind der Neusiedler See, Wörther See, Attersee und der Bodensee, es können aber seitens der Studierenden auch eigene Vorschläge eingebracht werden.

Methoden

Die Lehrveranstaltung, die kombiniert mit anderen Lehrveranstaltungen angeboten wird, startet mit ersten Seenbildern, Inspirationen und Assoziationen zu den Seen, auf die die Recherche- und Analysephase sowie die Entwurfsphase für Zukunftsbilder, Strategien und Maßnahmen folgt. Im Recherche- und Analyseteil werden - möglichst standardisiert, um eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen –relevante Grundlagen quantitativ und qualitativ ausgewertet und kartografisch sowie über Infografik aufgearbeitet. Von den Lehrveranstaltungsleiter*innen und eingeladenen fachlichen Expert*innen sowie politischen Entscheidungsträger*innen werden fachliche Inputs erfolgen. Die Bearbeitung von Zukunftsperspektiven (Szenarien, Zukunftsbilder, Strategien, Maßnahmen) wird von einer Methoden- und Ergebnisvielfalt geprägt sein, die von den Interessen und fachlichen Schwerpunktsetzungen der Studierenden abhängig sein wird.

Die Studierenden werden – überwiegend – in Kleingruppen – arbeiten.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Das Modul 4 Kooperation: Region - Über Seen - d.h. alle 3 Lehrveranstaltungen (VU, UE und EX) - kann nur gemeinsam absolviert werden.

Die Anmeldung für alle drei Lehrveranstaltungen erfolgt in der VU Kooperations- und Indentifikationsraum Region - Über Seen

Alle Termine des Moduls sind ausschließlich in der VU angeführt!

Das Bachelor-Wahlmodul 4 ist mit dem Master-Konzeptmodul Über Seen (PR, LVA-Nr 280.755) gekoppelt. Anmeldung, Termine und Organisation des Konzeptmoduls des Masterstudiengangs befinden sich in der LVA PR Über Seen (LVA-Nr 280.755).

Wir empfehlen, dass das Wahlmodul gemeinsam mit dem Seminar zur Bachelorarbeit - Über Seen absolviert wird. Daher werden bei der Anmeldung jene Studierende bevorzugt, die das Bachelorseminar absolvieren.

Anwesenheitspflicht beim Kick-off-Termin!

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Inspiration zum See (freie Darstellung), Dokumentation der Recherche- und Analyseergebnisse (in Plan, Bild und Text), gemeinsam mit den Entwürfen von Zukunftsbildern (z.B. Szenarien, Zonierung, Handlungsräume und Potenziale), Strategien und Maßnahmen präsentabel aufbereitet, zB als Booklet, Mappe, Film, Podcast oä, sowie als Poster und als kurzen Fachartikel, Anwesenheit und Mitarbeit bei Plenumsterminen, eigenständige Exkursion vor Ort, Abschlusspräsentation (online).

Hinweis: Eine Anschlusslehrveranstaltung (Exkursion) mit Präsentation vor Ort wird für Herbst 2021 geplant.

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 240 Raumplanung und Raumordnung

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Begleitende Lehrveranstaltungen

Vertiefende Lehrveranstaltungen

Sprache

Deutsch