280.105 Räumliche Entwicklungsplanung – Stadtregion Wiener Neustadt
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020W, PR, 10.0h, 13.5EC
TUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 10.0
  • ECTS: 13.5
  • Typ: PR Projekt
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, integrative räumliche Entwicklungskonzepte selbstständig zu erstellen.

Studierende sind außerdem fähig, das in den Grundlagenveranstaltungen erworbene Wissen eigenständig, querschnittsorientiert und integrativ, sowie problem- und aufgabenbezogen anzuwenden, sowie Entwicklungsmöglichkeiten aus unterschiedlichen räumlichen und akteursspezifischen Perspektiven zu bewerten und entwerfen (durch einen Perspektivenwechsel vom lokalen / örtlichen in den gesamtstädtischen und / oder regionalen Maßstab bzw. vice versa).

Durch die Erstellung des räumlichen Entwicklungskonzeptes in Kleingruppen üben die Studierenden die Kompetenz, in Teams zu arbeiten und zu kommunizieren, sowie Ziele, Maßstäbe für Qualitäten und Projekte im Diskurs entwickeln.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Praktische Ausführung einer integrativen räumlichen Entwicklungsplanung für die Kleinregion GeMaPriMa (bestehend aus den Gemeinden Gerersdorf, Markersdorf-Haindorf, Prinzersdorf und St. Margarethen an der Siernig) von der problem- und planungsorientierten Bestandsaufnahme und -analyse über die Erarbeitung von Visionen, Leitbildern, Entwicklungsstrategien (Ziele, Maßnahmen) und umsetzungs- und implementierungsorientierten Lösungsansätzen bis hin zur integrativen, räumlichen Entwicklungskonzeption (keine additiven Fachkonzepte!).

Mehr Informationen sind im Punkt "Unterlagen" zu finden (Anmeldung notwendig).

Methoden

Erarbeitung eines integrativen räumlichen Entwicklungskonzeptes durch

  • problem- und planungsorientierten Bestandsaufnahme und Bestandsanalyse
  • Erarbeitung von Visionen, Leitbildern und Entwicklungsstrategien (Ziele, Maßnahmen)
  • umsetzungs- und implementierungsorientierten Lösungsansätzen
  • kreative Ansätze

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Diese LVA ist das Bachelorpflichtmodul 13: Projekt II: Räumliche Entwicklungsplanung.

Die Anmeldung erfolgt über die LVA "Gesamtanmeldung Räumliche Entwicklungsplanung" (Details zur Anmeldung finden Sie im Punkt "Unterlagen"). Alle in der Gesamtanmeldung eingetragenen Studierenden werden zu dieser LVA automatisch hinzugefügt.

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.14:00 - 16:0007.10.2020 Online (Link siehe TUWEL-Kurs) (LIVE)Kick-off
08:00 - 18:0013.10.2020 - 16.10.2020 In der Stadtregion Wiener NeustadtWorkshop I
08:00 - 19:0011.11.2020 - 13.11.2020HS Atrium 2 - UIW Workshop II
09:00 - 18:0011.11.2020 - 13.11.2020HS Atrium 1 - UIW Workshop II
Mi.14:00 - 17:0025.11.2020HS O221 - UIW Generalprobe
Mi.13:00 - 14:0009.12.2020 via ZOOM (Link siehe TUWEL) (LIVE)Inputvortrag Haselsteiner
Mi.14:00 - 17:0016.12.2020HS 13 Ernst Melan - RPL Zwischenpräsentation
Do.08:00 - 18:0014.01.2021HS Atrium 1 - UIW Workshop III
Fr.08:00 - 18:0015.01.2021HS Atrium 1 - UIW Workshop III
Mi.14:00 - 17:0020.01.2021HS 13 Ernst Melan - RPL Generalprobe
Räumliche Entwicklungsplanung – Stadtregion Wiener Neustadt - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Mi.07.10.202014:00 - 16:00 Online (Link siehe TUWEL-Kurs)Kick-off
Di.13.10.202008:00 - 18:00 In der Stadtregion Wiener NeustadtWorkshop I
Mi.14.10.202008:00 - 18:00 In der Stadtregion Wiener NeustadtWorkshop I
Do.15.10.202008:00 - 18:00 In der Stadtregion Wiener NeustadtWorkshop I
Fr.16.10.202008:00 - 18:00 In der Stadtregion Wiener NeustadtWorkshop I
Mi.11.11.202008:00 - 19:00HS Atrium 2 - UIW Workshop II
Mi.11.11.202009:00 - 18:00HS Atrium 1 - UIW Workshop II
Do.12.11.202008:00 - 19:00HS Atrium 2 - UIW Workshop II
Do.12.11.202009:00 - 18:00HS Atrium 1 - UIW Workshop II
Fr.13.11.202008:00 - 19:00HS Atrium 2 - UIW Workshop II
Fr.13.11.202009:00 - 18:00HS Atrium 1 - UIW Workshop II
Mi.25.11.202014:00 - 17:00HS O221 - UIW Generalprobe
Mi.09.12.202013:00 - 14:00 via ZOOM (Link siehe TUWEL)Inputvortrag Haselsteiner
Mi.16.12.202014:00 - 17:00HS 13 Ernst Melan - RPL Zwischenpräsentation
Do.14.01.202108:00 - 18:00HS Atrium 1 - UIW Workshop III
Fr.15.01.202108:00 - 18:00HS Atrium 1 - UIW Workshop III
Mi.20.01.202114:00 - 17:00HS 13 Ernst Melan - RPL Generalprobe

Leistungsnachweis

Das Ergebnis jedes P2 ist die Erstellung eines räumlichen Entwicklungskonzepts. Dies besteht aus einem Textteil sowie einem Planteil.

Pflichtinhalte bzw. -aufgaben sind:

  • Bestandsaufnahme, -erhebung (problem- und planungsorientiert)
  • Vision & Leitbild
  • Entwicklungsstrategien (Ziele, Maßnahmen)
  • Vertiefung/Konkretisierung (umsetzungsorientiert), entweder Leitprojekt oder Leitstrategie
  • Verortung im Raum (Plandarstellung)

LVA-Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über Gruppen-Anmeldung.

Gruppen-Anmeldung

GruppeAnmeldung VonBis
Gruppe 117.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 217.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 317.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 417.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 517.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 617.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 717.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 817.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 917.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 1017.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 1117.08.2020 18:0017.08.2020 18:01
Gruppe 1217.08.2020 18:0017.08.2020 18:01

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 240 Raumplanung und Raumordnung 5. SemesterSTEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Die positiv absolvierte Studieneingangs- und Orientierungsphase ist die Voraussetzung zur Absolvierung des Moduls.

Erwartete Vorkentnisse über kommunale und regionale Planunsinstrumente, -institutionen, Grundlagenwissen und Zugänge, um sich selbstständig einen Überblick zu sozialen, ökologischen und ökonomischen Situation von Gemeinden und Regionen zu verschaffen, sowie der geübte Umgang mit GIS bzw. Plangestaltung.

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch