264.225 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021W, SE, 3.5h, 5.0EC
TUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.5
  • ECTS: 5.0
  • Typ: SE Seminar
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, zu einem selbstgewählten Thema eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Kulturwissenschaften zu verfassen und verfügen über grundlegende Kenntnis der wissenschaflichen Instrumentarien, die zum Verfassen einer solchen Arbeit nötig sind.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Das Wahlseminar Kunst und Gestaltung vermittelt grundlegende Methoden und Kenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens in einer kulturtheoretischen Auseinandersetzung mit der Gestaltung unserer Umwelt. Entlang wechselnder Semesterthemen widmen wir uns eigenständigen Recherchen im Feld von Kunst und Gestaltung, der Präsentation von Text- und Bildmaterial und dem Verfassen einer schriftlichen Arbeit.


Ausstellung Counter Forensics, ICA, London, 2018

Architektur kuratieren

Es gibt unzählige Möglichkeiten Architektur zur Schau zu stellen: Modelle in Ausstellungsräumen, Fotostrecken in Zeitschriften, Instagram Stories, künstlerische Interventionen, Präsentationen von Archivobjekten, performative Darbietungen, Filme, Texte und zeichnerische Analysen. All das und noch viel mehr kann heute als kuratorische Auseinandersetzung mit Architektur verstanden werden. Selbst der kuratorische Zugriff auf die Stadt, mit dem heute gewisse Viertel und ihre Bevölkerung mittels architektonischer Eingriffe „aktiviert“ werden sollen, kann als eine Ergänzung dieser Liste gesehen werden. Hinzu kommt eine radikale Veränderung der Rolle der/des Kuratorin/Kurators: Von der Sorge um die Werke anderer zur kulturschaffenden Produktion neuer Werke; vom Aufbereiten des Bestehenden zum Erforschen neuer Zusammenhänge. Das Kuratieren selbst tritt immer mehr als Gestaltungsprozess zutage, als ein Prozess des Formens neuer Aussagen, Inhalte, Ästhetiken und räumlicher Strukturen. Mit diesem Wandel öffnet sich auch das Feld des Kuratierens von Architektur in immer neue Dimensionen.

Trotz dieser Fülle an kuratorischen Praxen im Architekturbereich und ihrer laufenden Veränderung gibt es bislang nur Bruchstücke eines Diskurses zum Kuratieren von Architektur. Wir wollen uns daher im Seminar mit grundlegenden Fragen zu Architektur, Ausstellungswesen, Forschung und Vermittlung beschäftigen, um darauf aufbauend verschiedenste Schauplätze und Problematiken des Kuratierens von Architektur zu besprechen: Was sind die wichtigsten aktuellen Phänomene im Ausstellungswesen rund um Architektur? In welchem Zusammenhang stehen hier internationale Architekturbiennalen, wie sehr prägen sie den aktuellen Architekturdiskurs und in welche Richtung geht die Entwicklung? Und in welcher Form haben kollektive Architekturpraxen auch im kuratorischen Bereich Einzug gefunden?

Die Literatur, mit der wir uns im Seminar beschäftigen werden, reicht von Standardwerken zum Kuratieren von Architektur, wie dem Sammelband Curating Architecture der Anyone Corporation (2010), über Texte zu Fragen des institutionellen Zusammenhangs kuratorischer Arbeit und der Architektur des Ausstellens, bis hin zu aktuellen Auseinandersetzungen mit Architekturbiennalen und -triennalen als Foren der Architekturforschung und kritischen Reflektion heutiger Verhältnisse.

Die Lehrveranstaltung wird je nach Möglichkeit im Seminarraum AC0440 oder online per Zoom abgehalten. In einem ersten Treffen am 12. Oktober 2021 besprechen wir neben dem Inhalt des Seminars auch Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Am 9. und 30. November 2021 diskutieren wir auf Basis von Kurzreferaten ausgewählte Literatur und unterhalten uns über die Inhalte, Methoden und Zielsetzungen der einzelnen Seminararbeiten. Am 17. Jänner 2022 besprechen wir anhand von Kurzreferaten die Struktur und Fertigstellung der schriftlichen Seminararbeit.
Ein ausführliches Konzept zur eigenen Arbeit ist bis 28. November 2021 abzugeben. Schlussabgabe: 22. Februar 2022.

Methoden

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten; Diskussion des Semesterthemas; Einzel- und Gruppenreferate; Diskussion der bearbeiteten Texte und Entwürfe der Seminararbeit

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Beginn: Dienstag, 12. Oktober 2021, 10 Uhr
Online via Zoom bzw. AC0440

Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: Leitfaden zum Umgang mit Plagiaten (PDF)

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Di.10:00 - 13:3012.10.2021 - 25.01.2022Seminarraum AC0440 (LIVE)Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Wahlseminar Kunst und Gestaltung - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Di.12.10.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.19.10.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.09.11.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.16.11.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.23.11.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.30.11.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.07.12.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.14.12.202110:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.11.01.202210:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.18.01.202210:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung
Di.25.01.202210:00 - 13:30Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung

Leistungsnachweis

aktive Mitarbeit im Seminar; Seminararbeit

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Wahlseminare13.09.2021 09:0027.09.2021 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur 6. SemesterSTEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch