264.222 Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021W, SE, 3.5h, 5.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.5
  • ECTS: 5.0
  • Typ: SE Seminar
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage eine konkrete wissenschaftliche Fragestellungen zu erarbeiten, die dazu geeigneten Methoden zu entwickeln und selbständig zu forschen. Sie können intersektionale Zusammenhänge von Gender und Migration im Forschungsfeld der Architektur und Stadt verstehen. Das Seminar führt in Grundlagenforschung und künstlerische Forschung im Feld von Architektur- und Stadtforschung ein. Die Studierenden schliessen das Seminar mit einer schriftlichen Seminararbeit von 40.000 Zeichen ab.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Self Portrait II 2017 Performance Selma Selman _c_Tibor Varga Somogyi
Self Portrait II, 2017 Performance Selma Selman (c) Tibor Varga Somogyi

Wer hält die Stadt in Stand?
Arbeit, Gender, Migration und Stadt.

Reproduktive Arbeit spielt eine wichtige Rolle in der Stadt: ohne die Reinigung unserer Wohnungen, Büros und Strassen, die Pflege von Alten und Kranken, oder die Betreuung von Kindern lässt sich unser derzeitiges Leben in der Stadt kaum vorstellen. 

Zu Beginn der COVID-19 Pandemie rückten diese Arbeiten in den Mittelpunkt und wurden ihre Widersprüche deutlich sichtbar. Die Pandemie zeigt wie sehr unsere Gesellschaft von unterbezahlten reproduktiven Arbeiten wirtschaftlich und existentiell abhängig ist; und sie zeigt die widrigen Bedingungen, unter denen diese Arbeiten gemacht werden. Dabei wird ein großer Teil der jetzt als systemrelevant bezeichneten Arbeiten vor allem von Frauen und Migrant*innen gemacht! Im Laufe der immer noch andauernden Pandemie wurden diese Mißstände bald wieder in ihre gewohnte Unsichtbarkeit zurück gedrängt. Umso wichtiger ist es, genau hinzussehen!

Im Seminar versuchen wir die komplexen Zusammenhänge von reproduktiver Arbeit in der Stadt, Gender und Migration zu verstehen in dem wir die unterschiedlichen Aspekte beleuchten und sie mit einander in Verbindung setzen. Dazu schauen wir uns die Arbeiten von Künstler*innen und Kurator*innen, Theoretiker*innen, Geograph*innen, Aktivisit*innen und Stadtplaner*innen an.

//

Literatur, künstlerische Arbeiten und Beispiele aus Aktivismus:

Freilich, Toby Perl. 2020. “Blazing Epiphany: Maintenance Art Manifesto 1969!: An Interview with Mierle Laderman Ukeles,” Cultural Politics, No. 16 (1): 14–23.
Horne, Victoria. 2017. "Losing Ground? A Note on Feminism, Cultural Activism and Urban Space.”  Third Text, vol. 31, no. 1, 67–78.
Trogal, Kim. 2017. “Caring: Making Commons, Making Connections.” In The Social (Re)Production of Architecture edited by Doina Petrescu and Kim Trogal. London: Routledge.
Vergès, Françoise. 2019. “Capitalocene, Waste, Race, and Gender.” e-flux journal, no.100, https://www.e-flux.com/journal/100/269165/capitalocene-waste-race-and-gender.
Zechner, Manuela. 2021. "Füreinander sorgen, wie wir es gerne würden: Die sozial-ökologische Krise und unsere Care-Sackgasse.” Gropius Bau Journal, https://www.berlinerfestspiele.de/de/gropiusbau/programm/journal/start.html, accessed September 5, 2021.

Mierle Laderman Ukeles, MANIFESTO FOR MAINTENANCE ART, 1969! Proposal for an exhibition: “CARE”, 1969
Margaret Salmon, Housework, 2014, https://vimeo.com/84325957
Berwick Street Film Collective, Night Cleaners, 1972-1975
Petja Dimtrova, Let’s Organize!, 2019
Casco Art Institute, The Grand Domestic Revolution GOES ON, 2010

Methoden

Die Lehrveranstaltung beruft sich grundsätzlich auf eine affirmative Pädagogik (nach Rosi Braidotti). 

Dabei bestehen die wesentlichsten Teile aus Text-, Buch- und Vortragsdiskussionen, Exkursionen, diskursiver Entwicklung der eigenen Fragestellung, welche auch zeichnerische Methoden involviert, sowie Workshops, die den Umgang mit wissenschaftlichen Quellen sowie das Verfassen von Abstracts praktisch einüben. Einzelbesprechungen sind zusätzlich zum Seminar möglich wenn erforderlich. 

Prüfungsmodus

Schriftlich

Weitere Informationen

Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: Leitfaden zum Umgang mit Plagiaten (PDF)

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Fr.10:00 - 13:0015.10.2021Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2
Fr.09:00 - 11:0022.10.2021 - 28.01.2022 (LIVE)Wer hält die Stadt im Stand?
Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2 - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Fr.15.10.202110:00 - 13:00Seminarraum AC0440 Wahlseminar Kunst und Gestaltung 2
Fr.22.10.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.29.10.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.12.11.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.19.11.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.26.11.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.03.12.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.10.12.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.17.12.202109:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.14.01.202209:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?
Fr.28.01.202209:00 - 11:00 Wer hält die Stadt im Stand?

Leistungsnachweis

Schriftliche Seminararbeit (40.000 Zeichen)

 

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Wahlseminare13.09.2021 09:0027.09.2021 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur 6. SemesterSTEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

Deutsch