264.209 Stegreifentwerfen DISPLACED. Co-Learning-Spaces
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, UE, 2.0h, 2.5EC
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.5
  • Typ: UE Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage...

 räumliche Potentziale für sozialintegratives Co-Learning in (Wiener) Bibliotheken zu erkennen, unterschiedliche Co-Learning-Formen und -Settings zu reflektieren und kreativen Input für die Neuplanungs- und Gestaltungspraxis der TUW-Bibliothek zu geben.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Was kann, was soll unser konkreter künstlerischer/architektonischer/gestalterischer Beitrag angesichts aktueller gesellschafts- und bildungspolitischer Herausforderungen sein?
Das Lehr- und Forschungsprojekt „DISPLACED“ wurde 2015 gestartet, um über Selbstermächtigung,Tatkraft, soziales Engagement und vielschichtiges Lernen – miteinander und voneinander – praxisbezogene, sozialintegrative und unmittelbar bildungsrelevante 1:1-Beiträge vor Ort mit Asylsuchenden zu erarbeiten.

Auch mit diesem DISPLACED-Stegreifentwerfen verlassen wir den vertrauten Lernort Universität und begeben uns auf das Open University-Gelände in Neu Marx in unmittelbarer Nähe des Flüchtlingsgroßquartiers Haus Erdberg. Schon in den vergangenen Semestern wurde das „OPENmarx“-Areal, das unserer Fakultät von der "Wiener Standortentwicklungsgesellschaft" (WSE) befristet zur Zwischennutzung überlassen wird, mittels Lehr- und Forschungstätigkeiten sozialräumlich aktiviert und bedarfsorientiert erweitert.

Studierende und Asylsuchende finden sich über das bereits bewährte DISPLACED-Buddysystem zu 1:1-Teams zusammen und machen sich zunächst gemeinsam auf die Suche nach sozialintegrativen "Co-Learning-Spaces". So soll Woche für Woche ein anderer "Co-Learning-Space" – in Wiener Biblotheken aber auch an (informellen) Aufenthalts- und Aktionsorten in der Stadt – erkundet werden. Über subjektive Befunde, etwas das gemeinsame Raumerleben und das gemeinsame Erörtern von persönlichen Co-Learning-Bedürfnissen und -Erfahrungen, aber auch über Recherche, Analyse und Reflexion sollen räumliche Bedingungen und Gestaltungszugänge, die die verschiedene Formen des sozialintegrativen Co-Learnings ermöglichen und fördern, erforscht und ausgelotet werden.
Während der Lehrveranstaltungs-Kernzeit (jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00) werden diese unterschiedlichen Forschungszugänge und -erkenntnisse, die die Kleinteams auf ihren wöchentlichen Exkursionen sammeln konnten, in die Großgruppe zurückgespielt und gemeinsam diskutiert. Auf Basis des so erarbeiteten Erfahrungs- und Recherchewissens werden erste räumliche Settings als Input für die zukünftige Neu- und Umgestaltung der TUW-Bibliothek entwickelt.

In diesem Stegreifentwerfen steht die künstlerische Prozessorientierung im Vordergrund, der respektvolle, einfühlsame und vertrauensbildende persönliche Umgang ist dabei eine wichtige Grundlage. Denn in Real-Live-Projekten wie diesem geht es ganz zentral darum, die menschliche Beziehungen 1:1 zu gestalten: Der Wert schätzende persönliche Kontakt, das gemeinsame sinngebende Tun auf Augenhöhe, der verbale (und auch non-verbale) Austausch ist, wie wir aus unseren bisherigen Kooperationen mit Asylsuchenden wissen, besonders wichtig, um ein gelingendes mit- und voneinander Lernen zu ermöglichen.
Unsere Projekt-PartnerInnen vor Ort werden vor allem aus dem nahe gelegenen Flüchtlingsquartier "Haus Erdberg" kommen. Durchaus willkommen ist es aber auch, bereits bestehende persönliche Kontakte zu AsylwerberInnen zu nützen und sie als Buddys in dieses Stegreifentwerfen miteinzubeziehen.

Methoden

Stadtspaziergänge und räumliche vor-Ort-Analysen in Kleinteams, interkultureller Austausch im persönlichen Gespräch, Diskussionen in Klein- und Großgruppen, sozialräumliche Analysen mittels unterschiedlicher künstlerischer Medien (Zeichnung, Collage, Fotografie, Video, ..), räumlich-gestalterische Improvisation

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Änderungen in der LVA aufgrund der Corono-Pandemie (Stand 18.03.2020):
Die LVA wird bis auf weiteres über GoToMeeting-Konferenzen und TUWEL-Abgaben abgewickelt! Bitte halten Sie sich informiert und stellen Sie sicher, dass Sie Zugang zu TUWEL haben, TISS-News empfangen und regelmäßig abrufen können!

Dieses Stegreifentwerfen ist zeitlich und organisatorisch abgestimmt mit dem Stegreifentwerfen "DISPLACED. Co-Working-Spaces": https://tiss.tuwien.ac.at/course/educationDetails.xhtml?dswid=8418&dsrid=678&courseNr=264210&semester=2020S
Teilnehmer_innen die beide Stegreifentwerfen belegen wollen, werden bevorzugt aufgenommen.

Dieses Stegreifen kann optional auch im Rahmen des Sondermoduls "Bildungslandschaften in Bewegung" belegt werden (= Modul-Ergänzungsfach): https://tiss.tuwien.ac.at/course/educationDetails.xhtml?dswid=8418&dsrid=884&courseNr=264174&semester=2020S

EINFÜHRUNG + 1. LVA-Termin: DONNERSTAG, 12. März 2020, 15:00, OPENmarx (1030; Karl-Farkas-Gasse 1)
Arbeitszeiten vor Ort (mit Anwesenheitspflicht): jeden Donnerstag, 15:00 - 17:00

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Die LVA ist prozessorientiert, es zählt die Leistung und das Engagement über das ganze Semester ebenso wie das konkrete Endprodukt in Form einer Bild-Text-Dokumentation.

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Stegreifentwerfen 2020S17.02.2020 09:0024.02.2020 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Besonderes Interesse an sozialem Engagement und interkulturellem Austausch wird vorausgesetzt!

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch