264.126 Phänomene der Zweckästhetik
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022S, VU, 2.0h, 2.5EC
TUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.5
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, Phänomene der Zweckästhetik selektiv wahrzunehmen und deren Relevanz für das zeitgenössische Kunst- und Architekturschaffen zu erkennen und zu reflektieren. Darüber hinaus sind die Studierenden in der Lage, Phänomene der Zweckästhetik als Katalysator und Impulsgeber für die eigene Gestaltungspraxis zu interpretieren und einzusetzen.

Inhalt der Lehrveranstaltung

In der Lehrveranstaltung werden schwerpunktmäßig unterschiedlichste Bereiche aufgezeigt, in denen das eindeutig Zweckgerichtete, das alltäglich Praktikable, das scheinbar Selbstverständliche oder auch nur das zufällig Vorhandene als Gestaltungsgrundlagen fungieren. Dort, wo der Anspruch einer "repräsentativen Gestaltung" grundsätzlich nicht gegeben ist, kann auch die besondere gestalterische Absicht in den Hintergrund treten und es bleibt Raum für diverse Facetten des sog. kunstlosen Schaffens (Neumeyer). In der VU wird zum einen die "pure" Version dieses kunstlosen Schaffens thematisiert, zum anderen wird die Transposition des kunstlosen Schaffens in Bereiche der zeitgenössischen (Bau)Kunst aufgezeigt, die Bedeutung als Inspirationsquelle und Impulsgeber für konkrete Architektur- und Kunstprojekte hinterfragt. Das Kunstlose und dessen Verwandlung in das Kunstvolle, die Wege, Mechanismen und differenten Spielarten einer solchen Transposition, Grundsätzliches zur Zweckästhetik ganz allgemein sowie Analysen ausgewählter Beispiele stellen somit die inhaltlichen Schwerpunkte der LVA dar.

Methoden

Vorlesung, gruppeninterne Diskussion von Anschauungsbeispielen aus der Praxis, selbsttätige Recherche, Erarbeitung eines künstlerischen Projektbeitrags.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Die LVA ist Kernfach des Moduls "Kunsttransfer" und kann nur in Kombination mit den anderen Modulfächern gewählt werden: https://tiss.tuwien.ac.at/course/educationDetails.xhtml?dswid=6503&dsrid=923&courseNr=264118&semester=2022S

Die LVA findet immer am Mittwoch statt, LVA-Zeiten und Orte s. Modulkalender

Auf Basis der jeweils geltenden Covid-19-Vorgaben wird die LVA analog (Seminarraum des Institus bzw. Nord-West-Bahnhof) oder online abgehalten. Im Falle einer geänderten Corona-Situation kann es zu Änderungen des Formats kommen (z.B. Umstieg auf reines Distance-Learning). Bitte entsprechende Ankündigungen per TISS und TUWEL beachten!

LVA-Meeting-Link – Phänomene der Zweckästhetik_22s: https://tuwien.zoom.us/j/99357283730

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Recherche- und Projektbeitrag

Prüfungen

TagZeitDatumOrtPrüfungsmodusAnmeldefristAnmeldungPrüfung
Di. - 11.07.2023beurteiltKeine Anmeldung-Phänomene der Zweckästhetik

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
18.02.2022 08:00 22.02.2022 23:59 22.02.2022 23:59

Anmeldemodalitäten

Anmeldung kann ausschließlich über die Gesamtanmeldung des Dekanats erfolgen!

Die Anmeldung ist derzeit manuell gesperrt

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch