264.125 Beobachtendes Zeichnen 2
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, UE, 1.5h, 2.0EC
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 1.5
  • ECTS: 2.0
  • Typ: UE Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage vorhandene architektonische Objekte Situationen aus dem direkten Erleben adäquat freihändig zeichnerisch zu behandeln: Sie können sowohl gesehene Perspektiven aufzeichnen als auch das Gesehene in freien Skizzen analysieren.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Auseinandersetzung mit vorhandenen räumlichen Situationen, mit gebauter Architektur vor Ort, ergänzt durch analytische Skizzen. Praktische Übung, (Architektur und Stadtraum) mit teils verbindlichen, teils freien Beobachtungsschwerpunkten. Exkursionen werden ggf. angeboten (siehe "News"). Selbstbestimmtes Arbeiten ist zugelassen, sollte aber durch Korrekturen abgestimmt werden

 

Methoden

Praktisches Üben vor Ort: Aufzeichnen des direkt Sichtbaren, Ergänzende Bereinigung zur Klärung, Extraktion von Planrissen

Vertiefende Reflexion: Nachvollzug aus dem Gedächtnis, Notieren von Schemata, Antizipation nicht gesehener Perspektiven mit nachfolgender Kontrolle aus der Anschauung vor Ort

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Zur Corona-Krise wird in TUWEL ein Sonderprogramm veröffentlcht, das zu Haus erledigt werden kann. Das folgende, alte Standardprogramm, können Sie alternativ verfolgen und dazu die Sommermonate nutzen:

Ein Skizzenbuch, das man immer dabeihaben könnte, füllt sich im Laufe des Semesters mit Notizen zu erlebter Architektur. Es geht um das zeichnerische Studium von Architektur, nicht einfach um die Herstellung hübscher Bildchen! Die freie, zeichnerische Bildnotiz wird ergänzt durch Betrachtungen zu u.a. folgenden Themen: - Maßstäblichkeit, - plastisch-baukörperliche Wirkung, - innenräumliche Wirkung und die Gegebenheiten, die sie erzeugen, - Herausdestillieren und Abstrahieren von Raumsequenzen, - Übersetzen in Planrissse, - Lichtwirkungen, - Material und Konstruktion. Die Aufgabe soll zusätzlich Motivation zu eigenen architektonischen Expeditionen sein.
Noch einmal: Sie studieren Architektur und lernen dazu zeichnen. Nur hübsche "Postkartenmalerei" wäre eine Themenverfehlung!

Einführung: siehe "LVA Termine"
Die darauf folgenden, regelmäßigen Übungen sollen immer Mittwochs um 16:00 stattfinden. Die Zeichenorte werden per "News" bekanntgegeben. In den ersten beiden Wochen zeichnen wir allderdings sicherlich im Eingangsbereich des Hauptgebäudes der TU. Korrekturen für eigenständige Arbeiten finden am Institut statt: Argentinierstr. 8, 3. OG, rechts. Bitte rufen Sie mich KURZ (ca. eine Viertelstunde) vorher an, unter meiner Mobilnummer aus TISS, damit ich sicher frei bin.

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.18:00 - 19:3011.03.2020Informatikhörsaal Einführung

Leistungsnachweis

Persönliche Korrekturgespräch(e), Mappe oder/und Block bzw. Skizzenbuch: (mit Perspektiven und analytischen Darstellungen wie Grundrissen, Schnitten, Schemata u.Ä.)

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
24.02.2020 00:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

empfohlene Vorkenntnisse: ZVS 1, ZVS 2

Sprache

Deutsch