264.095 Neue Modelle von Kultur und Kunstproduktion
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2018W, VU, 2.0h, 2.5EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.5
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung vermittelt spezialisiertes Wissen in einzelnen Diskursfeldern der visuellen Kultur der Gegenwart. Unter besonderer Berücksichtigung von neuen Modellen der Kultur und Kunstproduktion werden aktuelle Praxisfelder visueller Kultur gemeinsam diskutiert und erarbeitet. Ziel dieser Lehrveranstaltung ist das Erlangen von praktischen Fähigkeiten und kreativer Selbständigkeit in der Auseinandersetzung mit aktuellen Phänomenen visueller Kultur.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung diskutiert neue Arten der Produktion im Prozess der Globalisierung, sowohl im künstlerischen Schaffen als auch in Hinblick auf ökonomische, räumliche und technische Erzeugnisse. Anhand praktischer Erkundungen wird ermittelt, wie diese Modelle das Herstellen unterschiedlicher Modernitäten und die Spannung zwischen verschiedenen Welten reflektieren. Anhand von praktischen Übungsarbeiten werden Möglichkeiten entwickelt, in aktuelle Phänomenen visueller Kultur kreativ-gestalterisch einzugreifen.

Googleplex
Googleplex, Silicon Valley, 2018 (photo: Peter Mörtenböck)


WS 2018/19: NEUE MODELLE DER ZUKUNFT

Die Lehrveranstaltung diskutiert neue Arten der Produktion im Prozess der Globalisierung, sowohl im künstlerischen Schaffen als auch in Hinblick auf ökonomische, räumliche und technische Erzeugnisse. Anhand praktischer Erkundungen wird ermittelt, wie diese Modelle das Herstellen unterschiedlicher Modernitäten und die Spannung zwischen verschiedenen Welten reflektieren. Anhand von praktischen Übungsarbeiten werden Möglichkeiten entwickelt, in aktuelle Phänomenen visueller Kultur kreativ-gestalterisch einzugreifen.

In Verbindung mit den Lehrveranstaltungen "Gegenwartskultur" und "Visuelle Kultur der Stadt" werden wir im Wintersemester 2018/19 untersuchen, in welcher Weise neue Formen der Spekulation mit der Zukunft Einfluss auf Architektur und Stadtplanung haben. Geht es hierbei um eine Abkehr von traditionellen Formen kapitalistischer Akkumulation oder doch nur um das Erschließen neuer Märkte? Wir erkunden unterschiedliche Projekte in Wien und im internationalen Raum anhand der Vielfalt ihrer Versprechungen, Finanzierungsmodelle, Beteiligungsstrukturen, Realisierungspotenziale, sozialen und politischen Dimensionen.

Projektaufgabe: Einzeln bzw. in Kleingruppen sollen selbstgewählte Architektur- und Stadtplanungsprojekte ausführlich erforscht, dokumentiert und mithilfe kulturwissenschaftlicher Ansätze analysiert werden. Die in textlicher Form aufzubereitenden Ergebnisse sollen die in der Lehrveranstaltung "Visuelle Kultur der Stadt" erarbeiteten Analysen ergänzen.

Siehe auch: www.visuelle-kultur.net

Weitere Informationen

Beginn: 16. Oktober 2018, 11-15 Uhr
Ort: Seminarraum 264/1, Karlsgasse 13

Voraussetzung: Gleichzeitiger Besuch der Lehrveranstaltungen  "Gegenwartskultur" und "Visuelle Kultur der Stadt".

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Projektarbeit

Prüfungen

TagZeitDatumOrtPrüfungsmodusAnmeldefristAnmeldungPrüfung
Di. - 28.01.2020beurteilt24.01.2020 00:00 - 27.01.2020 23:59in TISSNeue Modelle von Kultur und Kunstproduktion

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
04.09.2018 08:00 05.11.2018 23:00 17.10.2018 23:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch