261.045 Freiraum und Bebauung "Wien von unten?!"
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022S, VU, 4.0h, 6.0EC
TUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 4.0
  • ECTS: 6.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage spezifische Fragestellungen im Kontext zwischen Freiraum und Bebauung zu thematisieren und zu beantworten.  Die Fragen können je nach Semesteraugabe unterschieldiche Schwerpunkte  aus den Bereichen Klima und Nachhaltigkeit, soziales Umfeld, Freiraum und Wohnen, Aspekte der Nutzung der Partizipation sowie der Prozessgestaltung behandeln.

Inhalt der Lehrveranstaltung

SCHWERPUNKT SoSe 22, Wien von unten?! Wie können Bottom up Initaitiven und Stadtverwaltung voneinander profiteiren?

In Wien arbeitet die Stadtentwicklung auf Hochtouren um Raum bzw. blaue, graue und grüne Infrastruktur für den Bevölkerungswachstum zu gewehrleisten. Während in vielen Stadtgebieten die  Nachverdichtung kaum wahrnehmbar und meist durch die private Hand am Bestand -Stichwort Dachgeschoßausbau- passiert, erfahren einige Stadtviertel eine radikale Transformation. In den sogenannten Zielgebieten des Stadtentwicklungsplanes werden mehrjährige Planungs- und Umbauprozesse angekurbelt: alte stadtmorphologische Strukturen müssen weichen und für die Stadt sowohl gesellschaftlich als auch ökologisch wertvolle Brachen werden gnadenlos nachverdichtet. Einer dieser Zielgebiete Erdbergermais-St. Marx wird das Fokus unserer Sommersemesteruntersuchung im Rahmen der Kernlehrveranstaltung des Modules Landschaftsarchitektur werden. Hier wurden in den letzten 20 Jahren zahlreiche Wohn- und Büro- bzw. Bildungsbauten realisiert, nun geht um die Bebauung der letzten, großen freien Fläche neben der Marxhalle, hier wird die neue Wien Holding Arena für 20.000 BesucherInnen –„als Ersatz für die in die Jahre gekommenen Stadthalle“ -geplant. Die vor Ort ansässige Bottom Up Initiativen, der Gemeinschaftsgarten St. Marx, der Basketballplatz die Grube und der Skaterpark St. Marx, die die Wiener Standortentwicklung GMBH als AkteurInnen des Liegenschaftsmanagment-Prozesses hinzugezogen hatte, finden in den künftigen Entwicklungsplänen für das Areal keinen Platz mehr. Welcher räumliche Beziehungen sind vor Ort zwischen NutzerInnen, Areal und Nachbarschaft entstanden? Würde nicht Sinn machen, diese Synergien auch künftig im Sinne einer nachhaltigen und NutzerInnen sensiblen Stadtentwicklung zu schützen bez. räumlich zu integrieren? Und überhaupt ist noch angemessen, während bzw. nach der Pandemie das Diskurs über Standortsentwicklung, Eventmanagement und Zwischen- bzw. Mehrfachnutzung wie vor der Pandemie zu führen? Diese und weiter Fragen werden wir gemeinsam prozessual nachgehen: es wird ganz bestimmt eine spannende, didaktische Reise werden…

 

Zum Semesterfahplan, die LVA findet 14 tägig geblockt statt, es wird eine lückenlose Anwesenheit seitens der Teilnehmer*innen erwartet, bitte nur bei zeitlicher Disponibilität als erste Wahl für die Poolanmeldung eingeben!!!

TERMINE

jeweils Dienstags, 9-17 Uhr, 2-wöchentlich (geblockt) (8h). Wenn möglich in Präsenz, Arbeitsräume werden noch gesucht, Infos folgen

 

Dienstag           1.3 (Kick-Off)                                      9:00 – 16:00                 Vor Ort

Dienstag          15.3.                                                    9:00 – 16:00                 online / präsent

Dienstag           5.4.                                                     9:00 – 16:00                 online / präsent

Dienstag           26.4.                                                   9:00 – 16:00                 online / präsent

Dienstag          17.5.                                                    9:00 – 16:00                 online / präsent

Dienstag          31.5.                                                    9:00 – 16:00                 online / präsent

Dienstag          14.6.                                                    9:00 – 16:00                 online / präsent

Dienstag           28.6. (Schlusspräsentation)               9:00 – 16:00                 online / präsent

 

Methoden

Methoden:

- Arbeitsaufträge in Werkstattcharakter,  zB Artefaktanalyse, AkteurInnensanalyse etc.

- Wissensaustausch, in den Teams sowie im Plenum

- Geblockte, intensive Arbeitstermine ganztägig jede 14 Tage

- Hybrides Lehrformat

- Analysieren, Arbeiten, Entwerfen vor Ort

- Starke inhaltliche Integration mit den anderen LVA des Modules

Projektarbeit im Team (Kleingruppen)

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Korrekturtermine

Alle Termine finden dienstags zweiwöchentlich von 9 bis 17 Uhr hybrid statt! Genauere Terminen sind im Folder des Modules enthalten.

 

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Projektarbeit

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
14.02.2022 09:00 21.02.2022 23:59 21.02.2022 23:59

Anmeldemodalitäten

Die verbindliche Anmeldung erfolgt nur in Kombination mit dem Modul  "Landschaftsarchitektur"

Anmeldung direkt über POOL

Zulassungsbedingung

Die bzw. der Studierende muss zumindest 1 Lehrveranstaltung(en) aus folgender LVA Liste positiv absolviert haben:

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Voraussetzungen: Absolvierung der Pflichtlehrveranstaltung "Grundlagen der Landschaftsarchitektur" 

Vorausgehende Lehrveranstaltungen

Begleitende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch