260.281 Prozesssimulation
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2019W, SE, 1.0h, 1.5EC, wird geblockt abgehalten

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 1.0
  • ECTS: 1.5
  • Typ: SE Seminar

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage komplexe gesellschaftliche Verhältnisse und Prozesse als Einflussfaktoren für die Stadtentwicklung zu erkennen. Sie haben die Kompetenz,  Zusammenhänge und Konflikte intellektuell und emotional begreifbar zu machen und zu erläutern

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Studierenden werden im Rahmen eines Planspiels in eine fiktive Situation versetzt, der ein realistisches soziales Szenario zugrunde liegt. Der Ablauf eines Planspiels Spieles gliedert sich in eine Einstiegsphase, das eigentliche Spiel und die Aufarbeitung. Als Basis des Spiels dient eine themenbezogene Geschichte, in dem es mehrere Spielgruppen mit jeweils eigenen Interessen und Zielen gibt. Jede Gruppe kennt nur ihren subjektiven Ausschnitt der Wirklichkeit. In der Einarbeitungsphase lernen die Studierenden ihre Rolle kennen. Aus dieser Ausgangssituation beginnen die SpielerInnen zu agieren und versuchen, Ihre Interessen durchzusetzen. Es gibt dabei keine zentrale "Bühne", auf der die Ereignisse ablaufen, sondern alle Gruppen sind zugleich und parallel aktiv, Phasen der gruppeninternen Beratung und Aktionszeiten wechseln einander ab. Sie bedienen sich dabei der Methoden, die sie auch in der Realität verwenden: Gespräche, Verhandlungen, Diskussionen, Informationsbeschaffung, Rollenhandeln. In der Phase der Reflexion, die in Form einer gegenseitigen Beforschung durchgeführt wird, eröffnen sich die tatsächlichen Zusammenhänge und Abläufe. Dadurch wächst das Verständnis für die im Spiel nachgebildeten realen Prozesse bzw. die Strategien der Beteiligten. Der "thematische Anschluss" kann einen Schwerpunkt auf verschiedene Aspekte der abgebildeten Realität legen: Siedlungsentwicklung, Bürgerbeteiligung, Kommunikationstechniken, ...

Organisation
Einzeltermin: 18. Okt 2019; 09.00 – 18.00 Uhr; Ort: tbd

Methoden

• Geblockte Lehrveranstaltung 1 Termin ganztags

• Planspiel in drei Phasen

Prüfungsmodus

Schriftlich

Weitere Informationen

Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: https://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/ukanzlei/Lehre_-_Leitfaden_zum_Umgang_mit_Plagiaten.pdf
Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: https://www.tuwien.at/fileadmin/Assets/dienstleister/Datenschutz_und_Dokumentenmanagement/Lehre_-_Leitfaden_zum_Umgang_mit_Plagiaten.pdf

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Die Leistungsbeurteilung erfolgt durch die Anwendung des Planspiels anhand der Erstellung einer Akteursanalyse für ein selbst gewähltes Fallbeispiel

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Erwartete Vorkenntnisse
Grundkenntnisse von städtebaulichen Prozessen und deren Rahmenbedingungen

Verpflichtende Voraussetzungen
Zulassung zum Masterstudium

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch