259.577 Modul Ressourceneffiziente Materialisierung
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021S, VU, 9.0h, 10.0EC
TUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 9.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage... 

  1. Kriterien für die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zu definieren und anzuwenden, speziell im Bereich des verdichteten urbanen Bauens.
  2. technische Denkweise mit den Kriterien der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zu erwerben, die direkt auf das Entwurf in einem interdisziplinären Austausch einwirken.
  3. architektonische und gestalterische Möglichkeiten des Hybridbaus (insbesondere Holzmischbauten) im Kontext der Anforderungen an flexibles und anpassungsfähiges Bauen zu erwerben.
  4. Möglichkeiten zur Herstellung und Montage von großvolumigen Hybridbauten (insbesondere Holzmischbauten) zu erlernen, sowie Methoden zur Qualitätskontrolle anzuwenden. Dabei wird die Rationalisierung ebenso thematisiert wie die Kostenfrage.
  5. Sich in Hintergrund‐ und Methodenwissen, sowie in Bemessungs‐ und Berechnungsverfahren des Hybridbaus zu vertiefen (statische, bauphysikalische, ökologische und ökonomische Aspekte).

Inhalt der Lehrveranstaltung

In diesem Modul geht es um die Materialisierung von Tragwerken und Gebäudehüllen im verdichteten urbanen Bauen, wobei ein spezielles Augenmerk auf den Einsatz von ressourcenschonenden Baustoffen, speziell Naturbaustoffen, u. a. Holz, Lehm, Stroh … gelegt wird.

Der Fokus liegt dabei auf der Wechselwirkung zwischen Materialwahl und Materialeinsatz und den zu erfüllenden architektonischen, technischen und ökologischen Anforderungen bei Konzeption und Realisierung.

Kernfächer des Moduls (10 ECTS):

259.578              VO          Entwerfen mit ressourcenschonenden Baustoffen

259.579              VU          Hocheffiziente Gebäudekonzepte mit ressourcenschonenden Baustoffen

259.580              VU          Konstruktion und Realisierung

259.581              VO          Ökonomische und ökologische Aspekte

259.582              VO          Technische Grundlagen 

 

Ergänzungsfächer des Moduls (5 ECTS):

259.583              VO          Geschichte des nachhaltigen Bauens

259.584              VO          Projektentwicklung und -abwicklung


 

Methoden

Projektanalyse aufgrund statischer, bauphysikalischer, ökologischer und ökonomischer Überlegungen.

Es werden gebaute Gebäude analysiert und spezielleThemen angesprochen; u. a. die zu erfüllenden architektonischen, technischen und ökologischen Anforderungen in Konzeption und Realisierung.

Ansätze und Methodiken der ökologischen Bewertung:

Die Anwendung von LCA (Ökobilanz) als Optimierungstool im Planungsprozess.

Methodischer Unterbau zu Ökobilanz (Prinzip, Allokation, Systemanalyse, kritische Prüfung, etc.) im Kontext zu Nachhaltigen Bauen auf Bauproduktebene, auf Gebäudeebene, und auf regionaler Ebene.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen


ÄNDERUNGEN IN DER LVA AUFGRND DER CORONA-PANDEMIE:

  • Aufgrund der aktuellen Situation werden ALLE Vorlesungs- und Übungseinheiten im Sommersemester vollständig in Distance Learning abgehalten. 

  • Die jeweiligen Vortragsfolien und Vorlesungsaufzeichnungen sind in TUWEL abrufbar.

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Projektanalyse

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Master Modul 2021S15.02.2021 09:0022.02.2021 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

bei Bedarf in Englisch