259.571 Kleines Entwerfen Designing dynamic hospital for pandemics
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020W, UE, 4.0h, 5.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 4.0
  • ECTS: 5.0
  • Typ: UE Übung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, Algorithmen zur Entwurfsunterstützung selbst zu entwickeln. Sie erlangen die Fähigkeit

  • jene Teile des Entwurfsprozesses zu erkennen, die ausprogrammiert zu schnelleren und allenfalls besseren Lösungen führen können
  • die Vorgehensweise im Entwurfsprozess systematisch niederzuschreiben und somit zwecks Kommunikation und Dokumentation festhalten zu können ("Storyboard")
  • das Denken in Problemen als Vorstufe zum Denken in Lösungen zu erlangen

Der Kontext der diesjährigen Planungsaufgaben sind Krankenhäuser bzw. angeschlossene Gesundheitseinrichtungen in Zeiten der Pandemie (COVID-19). Hierbei geht es um das Erlangen von Basiswissen in Punkto Krankenhausplanung, nämlich:

  • ein grundlegendes Verständnis für den Aufbau des Gesundheitssystems in Österreich zu erlangen (ÖSG-RSG, Bund-Länder-Ausgleich, Krankenhanstaltenverbünde, Sozialversicherung, Dotierung von individuellen Kliniken)
  • die Betrachtung des Spektrums an Patientinnen und Patienten, sowie Gesundheitspersonal (medizinisches/nicht-medizinisches Personal, technisches Personal, Administration, etc.)
  • verschiedene Stationen innerhalb einer Gesundheitseinrichtungen gemäß ÖSG schematisch verstehen (z.B. AG/R=Akutgeriatrie und Remobilisation, CHI=Chirurgie) und mit den dort diensthabenden Personen verknüpfen (siehe Punkt weiter oben)

 

Inhalt der Lehrveranstaltung

Gefordert ist die Planung eines sich dynamisch verändernden Krankenhauses, welches je nach Pandemiesituation (cf. Ampelsystem) die Kapazitäten an infektiösen und nicht-infektiösen Betten adaptieren kann. Dazu zählt insbesondere die Gestaltung eines flexiblen Raumkonzepts ("soft spaces" vs. "hard spaces") entsprechend dem State-of-the-Art in der aktuell angewandten Planungspraxis. Im Detail:

  • Planungsgrundlage sind die (zur Verfügung gestellten!) Bestandspläne eines Krankenhauses, diese sollen analysiert und hernach gemäß der Aufgabe dergestalt adaptiert werden, dass
  • eine einzige Station/Disziplin herausgenommen wird, welche genauer bearbeitet und in eines geeignete Lösung übergeführt wird.
  • Als Technik wird Simulation eingesetzt, z.B. im Vorfeld bereitgestellte Programme (NetLogo) bzw. Tabellenkalkulationen.
  • Der schlußendliche Entwurf wird "von Hand" (aber natürlich digital) umgesetzt und mittels der vorangegangenen Simulationen argumentiert

Methoden

  • Einführung in die Simulationsplattform NetLogo als Beispiel für agentenbasierte Simulation
  • Einführung in die Warteschlangentheorie anhand von Rechenbeispielen
  • Erstellung von Ablaufdokumentationen mittels Storyboards
  • Diskussion des Entwurfs(fortschrittes) = Korrekturen

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Fr.09:00 - 12:0016.10.2020 - 22.01.2021Projektraum IEMAR 1/259 - Achtung! Werkraum, kein Seminarraum! (LIVE)Korrekturen
Kleines Entwerfen Designing dynamic hospital for pandemics - Einzeltermine

Leistungsnachweis

Abgabe einer Entwurfsarbeit mit Schemata, Abläufen sowie quantitativ nachweisbarer Adaptionsstruktur (=Tabellenkalation - "was wäre wenn?").

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Master Kl. Entwerfen 2020W14.09.2020 09:0028.09.2020 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

Deutsch