253.E96 Großes Entwerfen "Campus TU:2 Höfe“
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, UE, 8.0h, 10.0EC
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, komplexe Entwurfsaufgaben im Bestand zu bearbeiten. Ihre Kompetenz reicht vom Erkennen von Handlungsfeldern im urbanen Kontext und Entwickeln entsprechender städtebaulicher Lösungsansätze bis zum Lösen technischer Details für das Bauen im Bestand. Die Studierenden können eigenständige Recherchen und themenbezogene Grundlagen erheben. Sie sind in der Lage, Entwurfskonzepte zu erstellen und diese in Form von Entwurfs- und Detailplänen umfassend darzustellen und zu präsentieren.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Ein gemeinsames Entwerfen der Forschungsabteilungen Raumgestaltung und Entwerfen, Wohnbau und Entwerfen und Tragwerksplanung

Als Sergey Brin und Larry Page ihr Unternehmen Google gründeten, versuchten sie jene Raumsituation in ihr Unternehmen zu bringen, die ihnen als Söhnen von Universitätsprofessoren vertraut war und die der Garant für gemeinsames Entwickeln und für Grundsatzforschung war: die Raumsituation der Universität. Mit diesem Importieren eines neuen Ansatzes und ihrem verstärkten Interesse an der Herausarbeitung der Raumfrage als grundlegendes Element zur Verstärkung von Kreativität und Transdisziplinarität veränderten sie die Arbeitswelt.

Die Architekturausbildung muss sich den veränderten Bedingungen und den großen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft stellen: sie braucht Räume, welche das neue Wissen und das daraus folgende Entwerfen ideal vermitteln können. Wir sehen in neuen Räumen für forschendes Entwerfen, welche im Austausch zueinanderstehen, die Basis der zeitgemäßen Architekturausbildung. Nicht mehr das Kloster, sondern die Wissensstadt mit Plätzen sowohl der Akkumulation als auch Räumen des Rückzugs mit verdichteten Knoten wie weiten Feldern erscheinen als ideale Umgebungen, in denen Gegenwart reflektiert, Vergangenheit gemeinsam analysiert und Zukunft neu gedacht werden kann. 

Im Großen Entwerfen CAMPUS TU: ZWEI HÖFE geht es darum, die strategisch interessante Position der TU am Karlsplatz mit ihren zwei großen Höfen als Startpunkt einer neuen räumlichen Entwicklung zu sehen. Hier sollen verschiedene Raumsituationen mit Zeichen- und Projekträumen als zentralen Räumen des forschenden Entwerfens analysiert und entwickelt werden. Die Höfe sollen als Kommunikationsräume und Experimentierfelder der Universität zur Schnittstelle von Forschung, Entwerfen und universitärem Leben in der TU konzipiert werden. Zugleich sollen sie als Kommunikationsräume mit der umgebenden Stadt, den öffentlichen Räumen rund um den Karlsplatz eine öffentlichkeitswirksame Vernetzung mit der Stadt erzeugen. 

Die Entwurfsübung wird das dichte gemeinsame Entwerfen selbst als reale Situation innerhalb der TU anbieten. Das Raumlabor am Hof wird über den Zeitraum von 4 Wochen mit intensiver Betreuung zum zentralen Zeichensaal für die im Projekt involvierten Masterstudierenden. Gemeinsam wird ein dichtes Wissen produziert und in Modellen, Plänen und Strategien umgesetzt.

Methoden

Das Entwerfen wird von den Forschungsbereichen Raumgestaltung und Entwerfen und Wohnbau und Entwerfen gemeinsam abgehalten und ist an das Stegreifentwerfen aus dem Forschungsbereich Entwerfen und Tragwerksplanung gekoppelt. Belegt man die LV aus den Forschungsbereichen Raumgestaltung oder Wohnbau ist die Belegung des Stegreifentwerfens im Forschungsbereich Tragwerksplanung verpflichtend. Über den Zeitraum von 4 Wochen im März arbeiten die Studierenden an einem zu Verfügung gestellten Arbeitsplatz, unter intensiver Betreuung täglich an der Entwicklung ihrer Projekte. Danach wird der Entwurf ausgearbeitet und in regelmäßigen Treffen besprochen.

Die Studierenden recherchieren und analysieren im Team thematische Grundlagen für die Entwurfsaufgabe. Aufbauend auf die gesammelten Recherchen werden städtebauliche sowie architektonische Entwürfe erarbeitet. Die detaillierte Entwicklung und Darstellung des Tragwerks ist Teil dieses Prozesses. Die Entwurfsarbeit ist in Abschnitte gegliedert und durchläuft alle Maßstäbe. Das Projekt wird anhand physischer Modelle und Plänen entwickelt. Das Bauen detaillierter physischer Präsentationsmodelle ist Teil der Endabgabe.

Termine:

04.März ab 14h: Einführung im Raumlabor (Hof 1, Erdgeschoß)
05. März bis 03. April: Zeichensaal im Raumlabor; permanenter Arbeitsplatz, in dieser Zeit Inputverhanstaltungen, Deskcrits und Präsentationen
ab 20. April: regelmäßige Betreuung (am  Mittwoch)
19-20. Mai: Präsentation I
Ende Juni: Präsentation II

Vortragende:

Bauer, Peter; Kuehn, Wilfried; Obrist, Michael; Orso, Franziska; Nuler, Julia; Tavoussi, Kamayar; Zeininger, Elisabeth

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.14:00 - 17:0004.03.2020 Raumlabor, Karlsgasse 13, Hof 1, ErdgeschoßKick Off
Do.09:00 - 22:0005.03.2020 RaumlaborBezug des permanenten Arbeitsplatzes
Fr.09:00 - 22:0003.04.2020 Raumlaborletzter Tag permanenter Arbeitsplatz

Leistungsnachweis

Entwurfsprojekt in Plänen und Modellen

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Master Gr. Entwerfen 2020S17.02.2020 09:0024.02.2020 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Begleitende Lehrveranstaltungen

Sprache

Deutsch