253.D26 Workshop Wohnbau "Wohnen im Transit"
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2019S, UE, 2.5h, 3.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.5
  • ECTS: 3.0
  • Typ: UE Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Welche Prozesse führen zu latenter Wohnungslosigkeit, dem Wohnen im Transit? In welchen räumlichen Strukturen und organisatorischen Formen manifestieren sich prekäre, temporäre Wohnsituationen einer steigenden unsichtbaren BewohnerInnenschaft?

Anhand eines konkreten Fallbeispiels an der Peripherie von Rom, dem Eurostar Kongresshotel, nähern wir uns dem komplexen Spannungsfeld, in dem Wohnen im Transit auszumachen ist. Zentrale Elemente dabei sind die Analyse, Dokumentation sowie die mögliche Interaktion mit BewohnerInnen, AkteurInnen und Institutionen mittels diverser Methoden und Medien. Die theoretische Auseinandersetzung und wissenschaftliche Recherche bilden den Rahmen zur Reflexion. Format der Präsentation und Vermittlung der erforschten Inhalte werden im Laufe des Semesters gemeinsam entwickelt.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Thema
Weltweit steigt die Zahl der Menschen in prekären Wohnsituationen und gleichsam vermehrt in Architekturen des Transits, von Hotels ohne Sterne über obsolet gewordene Tourismuskomplexe bis hin zu Motels. Diese latente Wohnungslosigkeit ist unsichtbar, eine Art blinder Fleck für Gesellschaft und Politik. Das Warten auf oder die Suche nach einer besseren Wohnsituation endet allzu oft in einer Sackgasse des chronischen Transits.

Inhalt
Das aufgelassene Eurostar Kongresshotel an der Peripherie Roms ist Zuhause von 500 Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen. Dieses konkrete Fallbeispiel bildet den Ausgangspunkt, die Komplexität des Spannungsfeldes von Wohnen, Politik, Stadt, Gesellschaft und Wirtschaft lesbar zu machen. Eigenschaften wie Typologie, Kapazität, Flexibilität, BewohnerInnenstruktur und Beziehung zum städtischen Umfeld sollen analysiert, dokumentiert und in ihrer kontextuellen Besonderheit abgebildet werden. Parallel dazu ist die theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen im Transit sowie die wissenschaftliche Recherche zu relevanten Aspekten des Fallbeispiels am Rande der italienischen Hauptstadt zentral. Die Kontaktaufnahme mit AkteurInnen, BewohnerInnen und Institutionen ermöglicht die Einbindung einer zusätzlichen Ebene in die Forschung.

Termine, jeweils von 9h30 bis 13h30:
Einführung am Mo, 18.3. um 9h30 / Bibliothek, Wohnbauabteilung

Mo, 8.4. !!! openMarx 18h
Mo, 13.5.
Mo, 20.5.
Mo, 3.6.
Mo, 10.6.

Vortragende

Institut

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
18.02.2019 14:00 08.03.2019 14:00 08.03.2019 14:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

Sprache

bei Bedarf in Englisch