253.C68 Großes Entwerfen Hyperhybrid B
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2018W, UE, 8.0h, 10.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Stadtwachstum ist Raumbedarf. Wien ist in den vergangenen 25  Jahren um 320.000 Einwohner gewachsen, das entspricht der Größe einer mittleren Stadt wie zB Graz, Bonn oder Münster. Wien brummt: die Lokale sind gut gefüllt, die Donauinsel vibriert, die innerstädtischen Radwege wie auch die Sportbahnen der städtischen Schwimmbäder sind eindrückliche Nahkampfzonen um die Ressource Raum geworden.  Es gibt ein natürliches Raumbedürfnis des Menschen über den privaten Wohnraum und die Arbeit hinaus: Orte der Freizeit, des Vergnügens,  der Geselligkeit und auch der gesellschaftlichen Teilnahme. Doch nicht nur die neue Dichte gibt Anlass zum Nachdenken über die Ressource Raum, auch das steigende Unbehagen hinsichtlich Gängelung, Privatisierung und Ausverkauf des Gemeingutes fordert Antworten auf die Frage „Wieviel und welchen Raum für den Menschen?“.

Der HYPERBHYBRID ist ein programmatisch hochverdichteter städtischer Baustein mittleren Maßstabs zur vielfachen Nutzung, der dem öffentlichen Leben Raum geben kann. Der HYPERHYBRID ist ein Haus für ALLE und FAST ALLES - möglichst niedrigschwellig und ohne Allüren ist der HYPERHYBRID eine Architektur für den täglichen Gebrauch mit überzeugenden funktionalen,  räumlichen und atmosphärischen Qualitäten. Idealerweise ist der HYPERBHYBRID ein Gefäß für wandelbare Programme mit öffentlichem Charakter und an erster Stelle eine robuste architektonisch-konstruktive Struktur, die Programm überhaupt erst ermöglicht wenn nicht sogar provoziert.

Inhalt der Lehrveranstaltung

In der ewigen architektonischen Debatte um die Korrelation von Form und Funktion verschreibt sich das Entwerfen dem Experiment. Nicht ein detailliertes Raumprogramm ist Grundlage für den Entwurf, sondern die Frage, welche Struktur fordert das Mögliche heraus? Struktur umfasst hierbei die funktionale Infrastruktur, die Erschließungstypologie sowie die Konstruktion. Deren Umfang und Erfordernis wiederum wird definiert durch übergeordnet gültige Parameter.  Diese Parameter (oder auch Kennwerte) beschreiben Architektur funktional – ökonomisch – ökologisch und sind demnach argumentative Größen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Ressourcenmanagement.

Vorgegebene Parameter: maximale Personenanzahl, gebautes Volumen bei gleichzeitig definierter Nutzfläche, Verhältnis zwischen Volumen und Hüllfläche, Ausrichtung des Gebäudes im Lageplan, Materialverbrauch

Diese Parameter stehen am Beginn des Entwurfsprozesses und damit auch einer Entscheidungskette, die noch kein Ergebnis kennt. Das Entwerfen fordert explizit zum selbstständigen und freien Denken auf. Der HYPERHYBRID entzieht sich den gängigen Typologien und nach Möglichkeit auch den bekannten Bildern. Innerhalb der Parameter ist alles möglich, unterliegt jedoch der Prämisse der maximalen räumlichen und konstruktiven Qualität, dem unbedingten Gebrauchswert sowie den Regeln der sicheren und komfortablen Benutzung eines Gebäudes.

Der HYPERHYBRID erhebt Anspruch auf prototypische Qualitäten und somit auf übergeordnete Gültigkeit und Relevanz. Das Baufeld ist fiktiv, der Fokus liegt auf den intrinsischen Qualitäten des Entwurfs. Fragen der Erschließung und die Herausarbeitung des öffentlichen Charakters sind immanent. Programmatisches Konzept und konstruktive Idee gehen zwingend Hand in Hand. Ein Schwerpunkt liegt in der konstruktiven und hochbautechnischen Durcharbeitung und Detailierung des Entwurfs.

Weitere Informationen

ausschließlich über TISS. Portfolioanmeldung möglich. Die Betreuung erfolgt in 3 Gruppen, MAS+BAC werden gemischt geführt. Die Zuteilung zu den Betreuungsgruppen erfolgt zur Einführungsveranstaltung.

Gruppe M.Hofstätter: Mo, 14.00-18.00 Uhr

Gruppe FIscher: Di, 14.00-18.00 Uhr

Gruppe Steixner / Wasshuber: Mi, 14.00-18.00 Uhr

Weitere Termine (Konzeptpräsentation, Schlusspräsentation) werden in Folge noch bekanntgegeben.

Das Entwerfen wird parallel von Martin Haferl / Fachkonsulent Statik begleitet.

Es empfiehlt sich ein Grundinteresse an konstruktiven und strukturellen Fragen, sowie solides Basiswissen im Bereich Hochbau (positive Absolvierung der Prüfung Hochbau2).

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mo.18:30 - 20:0008.10.2018 HS14aEinführung / Erstes Treffen
Di.14:00 - 18:0009.10.2018 - 22.01.2019 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Fischer
Mi.14:00 - 18:0010.10.2018 - 30.01.2019 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Steixner
Mo.14:00 - 18:0015.10.2018 - 21.01.2019 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Hofstätter
Di.09:00 - 13:0020.11.2018 Zeichensaal 14Konsultation Statik
Mo.09:00 - 13:0026.11.2018 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Konsultation Statik
Mi.09:00 - 13:0005.12.2018 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Konsultation Statik
Do.09:00 - 20:0031.01.2019 Projektraum - Panigltrakt EGSchlusspräsentation
Großes Entwerfen Hyperhybrid B - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Mo.08.10.201818:30 - 20:00 HS14aEinführung / Erstes Treffen
Di.09.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Fischer
Mi.10.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Steixner
Mo.15.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Hofstätter
Di.16.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Fischer
Mi.17.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Steixner
Mo.22.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Hofstätter
Di.23.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Fischer
Mi.24.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Steixner
Mo.29.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Hofstätter
Di.30.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Fischer
Mi.31.10.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Steixner
Mo.05.11.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Hofstätter
Di.06.11.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Fischer
Mi.07.11.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Steixner
Mo.12.11.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Hofstätter
Di.13.11.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Fischer
Mi.14.11.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Steixner
Mo.19.11.201814:00 - 18:00 Seminarraum 7 (Projektraum HB2)Wöchentliche Besprechung Gruppe Hofstätter
Di.20.11.201809:00 - 13:00 Zeichensaal 14Konsultation Statik

Leistungsnachweis

Konzeptionelle + Strukturelle Idee, vollständige Darstellung des Projektes durch Skizze / Plan in der Qualität mind. M 1:100 (Maßstab der Ausarbeitung in Absprache mit dem Betreuer), hochbautechnische Ausarbeitung inkl. statischem und haustechnischem Konzept, Fassadenschnitt + Details in Qualität M 1:20 bis 1:5, räumliche / atmosphärische Darstellung der Projektqualitäten, Präsentationsmodell M 1:200

Detaillierte Abgabeerfordernisse lt. Absprache mit Betreuern

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Master Entwerfen WS1810.09.2018 09:0001.10.2018 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Es empfiehlt sich ein Grundinteresse an konstruktiven und strukturellen Fragen, sowie solides Basiswissen im Bereich Hochbau (positive Absolvierung der Prüfung Hochbau2).

Sprache

Deutsch