253.C55 Entwerfen (Bachelor) Krakau / Partituren / Haus der Musik
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2018W, UE, 8.0h, 10.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Unser Entwurfskurs strebt den Gewinn an von Entwurf-Kompetenz durch Vertiefung der
Kenntnisse über:
- konzeptuelles und konstruktives Denken
- verfeinerte Anwendung architektonischer Entwurfs- und Vermittlungswerkzeuge

Das Bachelor-Diplom markiert einen Übergang. Die unterschiedlichen Erfahrungen aus
früheren Entwurfsübungen finden zum ersten Mal in einem vollwertigen Entwurfsprojekt
Anwendung. Ein wichtiger Moment, in dem der einzelne Studierende sich überlegen
muss: Wer bin ich als Entwerfer? Dieser gleichzeitig zurückblickende und in die Zukunft
schauende Moment wird mit besonderer Aufmerksamkeit thematisiert.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Haus der Musik

Das Haus der Musik ist ein öffentlicher Ort, in dem die Musik wohnt, ein Museum, welches den Besucher dazu einlädt, seine Klangwelten zu erkunden.  In diesem Haus gibt es keine Bühne, die Protagonisten und Beobachter voneinander trennt. Die passive Rezeption des Publikums, die beispielsweise für das Raumgefüge eines Konzerthauses prägend ist, wird hier in einen Erfahrungsaustausch umgewandelt, der aus Momentbildern und Bewegungsvorstellungen konstituiert ist. Die genaue programmatische Festlegung des Gebäudes ist ein Teil der Aufgabe und wird individuell bestimmt. Das Haus kann unter anderem einem Musiker, einem Instrument, einer Musikgattung gewidmet sein, oder als hybride Mischform dem breiteren Publikum  zur Verfügung stehen.

„Ausgestattet mit seinen zwei Augen, vor sich blickend, geht unser Mensch, bewegt er sich vorwärts, handelt, geht seiner Beschäftigung nach und registriert auf seinen Wegen zugleich alle nacheinander auftauchenden architektonischen Manifestationen und ihre Einzelheiten. Er empfindet innere Bewegung, das Ergebnis einander folgender Erschütterungen.“ beschrieb Le Corbusier die „lebendige Architektur“, die durchwandert und durchschritten wird.

Dieser architektonische Spaziergangstellt den Schwerpunkt des Entwerfens dar. Der dreidimensionale Raumgedanke verlangt die Einbeziehung der Bewegung, um den Raum erlebbar zu machen. Bewegung ist dabei durch Diskontinuitäten gekennzeichnet, die im Überwinden von Schwellen und Hindernissen bestehen. Gerade die gestalterische Herausforderung, aus dem Nebeneinander der Bauteile und Raumfragmente ein Nacheinander der räumlichen Wirkungsformen zu kreieren, soll den Entwurfsprozess wesentlich prägen. Die Promenade architecturale stellt sich dem Nutzer als szenische Abfolge von Raumwahrnehmungen dar. Darüber hinaus ist sie vielmehr auch ein Hierarchisierungselement, eine Art ungeschriebene Gebrauchsanweisung, mit der sich die Struktur des Hauses dem Nutzer  durch seine Bewegung,  Schritt für Schritt entfaltet und erschließt.

Unsere erste Exkursion des Semesters führt uns in das „Haus der Musik“ in Wien, wo wir gemeinsam seine Klangwelten beschreiten werden und uns mit dem Thema „Musik & Museum“ vertraut machen. Den ersten Schritt in die Entwurfsaufgabe gehen wir als Besucher, die die Dramaturgie des Hauses in Form von Infotainment, Edutainment und Entertainment untersuchen, bevor wir im Anschluss selbst als Planer tätig werden und uns zum Ziel setzen, ein dem historischen Ortsbild der Stadt Krakau würdiges, „Haus der Musik“ zu entwerfen.

Weitere Informationen

Anmeldung mit Portfolio

Der Einstieg in das Entwerfen erfolgt über eine verpflichtende Exkursion von 11.10. – 14.10. in die Stadt Krakau.  Der EXK-Beitrag beträgt € 290, -- und beinhaltet Kosten für Anreise und Rundreise per Bus, Unterkunft inkl. Frühstück und Eintritt Konzert. Die Teilnahme ist erst nach Überweisung dieses Betrages gesichert. (Sie erhalten diesbezüglich eine Rechnung per mail.)

Wird die volle Teilnehmerzahl von 60 Personen erreicht, wird der Preis für jeden einzelnen noch gesenkt. Zuviel eingezahlte Beiträge werden dann nach Ende und Abrechnung der Exkursion an die einzelnen Teilnehmer zurück überwiesen. Für die Unterkunft wird  aus organisatorischen Gründen ein Durchschnittspreis verrechnet, unabhängig von Lage des Hotels und Zimmerkategorie.

Mit der Teilnahme erhalten die Studierenden ebenfalls ein Zeugnis für die LVA 253.C57 Exkursion (2 ECTS) sowie für die LVA 253.A19 Stegreifentwerfen (2.5 ECTS).

Das Anmeldungsprozedere:

10.9. – 01.10. Anmeldungen per Portfolio über TISS zusammen mit dem Datenblatt (zu finden unter der entsprechenden Entwerfen-LVA/Kommunikation/Unterlagen/Dateien/Datenblatt)

02.10. – 03.10. Auswahl der Studierenden seitens der Betreuer, Benachrichtigung der Studierenden über ihre Aufnahme bzw. Absage

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mo.11:00 - 13:0008.10.2018 Seminarraum AEinführung
Di.09:00 - 13:0016.10.2018 - 22.01.2019 Seminarraum AKorrekturen
Entwerfen (Bachelor) Krakau / Partituren / Haus der Musik - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Mo.08.10.201811:00 - 13:00 Seminarraum AEinführung
Di.16.10.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.23.10.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.30.10.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.06.11.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.13.11.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.20.11.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.27.11.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.04.12.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.11.12.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.18.12.201809:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.08.01.201909:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.15.01.201909:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen
Di.22.01.201909:00 - 13:00 Seminarraum AKorrekturen

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Bachelor Enwerfen WS1810.09.2018 09:0001.10.2018 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur 6. SemesterSTEOP
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung der Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

Deutsch