253.923 Großes Entwerfen Wohnen an der Seidenstraße 2.0
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, UE, 8.0h, 10.0EC
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage volgende Methode umzusetzen:

  1. Typologische und Raum-Organisatorische Analyse der (Patio-) Häuser der sieben Länder zwischen Europa und Asien. Zwischenabgabe in Form einer zeichnerischen und textlichen Analyse. Findung der Essenz der architektonischen und konstruktiven Eigenschaften. Gruppenarbeit gemeinsam mit jeweils zuständigem Mitbetreuer.
  2. Konstruktionsanalyse - Zwischenabgabe in Form einer Isometrie und eines Konstruktionsmodells.
  3. Entwurf - Erarbeitung eines individuellen entwerferischen Konzeptes aus den Erfahrung der bei der Analysen heraus. Einzelarbeit

Eine Architektur-Ikone zu untersuchen bedeutet, ihre Essenz zu verstehen und auf dem entwerferischen Weg mitzunehmen. Diese universelle und essenzielle Übung setzt voraus, dass diese vorbildhaften Bauten chirurgisch untersucht werden und die Essenz dieser neu konstruierten Welt als ¿Entwurfswerkzeug¿ verwendet werden.

Jedes Haus ist ein Mikrouniversum. Sein architektonischer Ausdruck will nach außen transportiert werden. Aber wie repräsentiert sich Architektur im größeren Kontext? Welches Bild vermag zeitgenössische Architektur noch zu vermitteln? Inwiefern vermag die Architektur des Wohnens einer Stadt noch eine Identität zu verleihen? Repräsentiert sie mit ihrem Ausdruck der Charakter des Ortes? Offene Fragen werden wir anhand des Entwurfes eines konkreten Hauses untersuchen.

Wichtig: Diese Lehrveranstaltung wird in deutscher und englischer Sprache abgehalten.

Anmeldung ausschließlich mit Portfolio! 

Betreuer: Ass.Prof.Arch.Dr.DI Mladen Jadric

Lehrziele:

Gewinn von Entwurf-Kompetenz durch Vertiefung der Kenntnisse über:

  • konzeptuelles und konstruktives Denken
  • verfeinerte Anwendung architektonischer Entwurfs- und Vermittlungswerkzeuge (allgemein)

Die Vermittlung adäquater Analyse-, Planungs- und Darstellungsmethoden ist wesentlicher Teil der Lehrveranstaltungen.

Dieses Entwerfen und sein Endergebnis könnte auch als Auftakt und/oder Vorbereitung für den traditionellen Workshop zwischen der TU Wien und vier weiteren chinesische Universitäten in September 2018 verstanden werden.

EINFÜHRUNG AM MITTWOCH 11.03.2020 SR AB um 9:00 Uhr

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Seidenstraße verbindet traditionell das Morgen- und Abendland. Dank vielen spannenden Beschreibungen, wie denen von Marco Polo, sind viele Orte, entlang dieser Route, wie Samarkand, Buchara, Kaschgar oder Takla Makan, zum Mythos geworden.

Die Seidenstraße bezeichnet in Wahrheit ein Geflecht aus Verbindungsrouten, welches in den längsten Handelsweg der antiken Welt mündet. Die vielen Verästelungen reichen bis zum Mittel- und Roten Meer, nach Indien, Korea und Japan. Heute ist die Seidenstraße die wichtigste wirtschaftliche Achse Euroasiens, ein dichtes Netzwerk an Straßen, Eisenbahnverbindungen sowie Gas- und Öltransportleitungen. 

Nun, die sagenumwobene Seidenstraße steht nicht nur für einen Handelsweg, sondern für eine der wichtigsten Plattformen des Religions- und  Kulturaustausches zwischen den zahlreichen Ländern die sie verbindet. Besonders sichtbar werden diese Einflüsse, wenn man eine typologische Untersuchung der Wohnhäuser vornimmt. Viele diese Typologien haben einen großen Einfluss sowohl auf asiatische als auch europäische Wohnhausmodelle ausgeübt und darüber hinaus auf Wohnkulturen der vergangenen Jahrhunderte.

Sowohl die anonyme Architektur als auch die Bauten, die man als Baukunst bezeichnet, weisen hohe gestalterischen Qualitäten auf, deren ökologische und konstruktive Lösungen bis heute Vorbilder für hochwertige baukünstlerische Wohnkonzepte liefern.

Die Wohnhäuser entlang der Seidenstraße samt ihren typologischen Variationen spiegeln die gesamte Komplexität der sozialen, wirtschaftlichen und religiösen Einflüsse wieder. 

Methoden

Die Seidenstraße verbindet traditionell das Morgen- und Abendland. Dank vielen spannenden Beschreibungen, wie denen von Marco Polo, sind viele Orte, entlang dieser Route, wie Samarkand, Buchara, Kaschgar oder Takla Makan, zum Mythos geworden.

Die Seidenstraße bezeichnet in Wahrheit ein Geflecht aus Verbindungsrouten, welches in den längsten Handelsweg der antiken Welt mündet. Die vielen Verästelungen reichen bis zum Mittel- und Roten Meer, nach Indien, Korea und Japan. Heute ist die Seidenstraße die wichtigste wirtschaftliche Achse Euroasiens, ein dichtes Netzwerk an Straßen, Eisenbahnverbindungen sowie Gas- und Öltransportleitungen. 

Nun, die sagenumwobene Seidenstraße steht nicht nur für einen Handelsweg, sondern für eine der wichtigsten Plattformen des Religions- und  Kulturaustausches zwischen den zahlreichen Ländern die sie verbindet. Besonders sichtbar werden diese Einflüsse, wenn man eine typologische Untersuchung der Wohnhäuser vornimmt. Viele diese Typologien haben einen großen Einfluss sowohl auf asiatische als auch europäische Wohnhausmodelle ausgeübt und darüber hinaus auf Wohnkulturen der vergangenen Jahrhunderte.

Sowohl die anonyme Architektur als auch die Bauten, die man als Baukunst bezeichnet, weisen hohe gestalterischen Qualitäten auf, deren ökologische und konstruktive Lösungen bis heute Vorbilder für hochwertige baukünstlerische Wohnkonzepte liefern.

Die Wohnhäuser entlang der Seidenstraße samt ihren typologischen Variationen spiegeln die gesamte Komplexität der sozialen, wirtschaftlichen und religiösen Einflüsse wieder. 

Prüfungsmodus

Schriftlich und Mündlich

Weitere Informationen

Änderungen in der LVA aufgrund der Corona-Pandemie  (Stand 01.04.2020)

https://colab.tuwien.ac.at/display/CORONA

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

  1. Typologische und Raum-Organisatorische Analyse der (Patio-) Häuser der sieben Länder zwischen Europa und Asien. Zwischenabgabe in Form einer zeichnerischen und textlichen Analyse. Findung der Essenz der architektonischen und konstruktiven Eigenschaften. Gruppenarbeit gemeinsam mit jeweils zuständigem Mitbetreuer.
  2. Konstruktionsanalyse - Zwischenabgabe in Form einer Isometrie und eines Konstruktionsmodells.
  3. Entwurf - Erarbeitung eines individuellen entwerferischen Konzeptes aus den Erfahrung der bei der Analysen heraus. Einzelarbeit

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Master Gr. Entwerfen 2020S17.02.2020 09:0024.02.2020 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

bei Bedarf in Englisch