253.433 Architekturen des Alltags
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021W, VU, 2.0h, 2.5EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.5
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage anhand von verschiedenen Themen aus dem Bereich der Visuellen Kultur eine architekturtheoretische Auseinandersetzung über die Orte und Bilder der Stadt zu führen und das transdisziplinäre Verständnis der Stadt als politischen und kulturellen Schauplatz eigenständig zu reflektieren. Der zugleich kulturwissenschaftliche und künstlerische Schwerpunkt bietet die Möglichkeit, transdisziplinäre Kompetenzen in der Konzeption und Rezeption von Architektur zu erwerben. Eine kontinuierliche Teilnahme an den jeweiligen Vorlesungsterminen gilt dafür als Voraussetzung.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung/Übung ARCHITEKTUREN DES ALLTAGS ist Teil des Moduls VISUELLE KULTUR und ist thematisch verbunden mit der Vorlesung KUNST ALS ARCHITEKTURKONZEPT (253.432 – siehe dort).

Die Lehrveranstaltung ist Anleitung und Anregung von Rezeption und Interpretation der Architektur an Beispielen aus der Filmkunst, der bildenden Kunst und der Literatur, beinhaltet den synoptischen Vergleich von Effekten und Methoden der verschiedenen "Sprachen" in Beziehung mit Architektur, unter anderem um entwurfsrelevante Fragen (in der Architektur) nachvollziehbar zu machen. Ziel ist das interdisziplinäre Begreifen von Stadt und Raum als politischen und kulturellen Schauplatz, und zwar auf diversen Ebenen der künstlerischen Darstellung.

Paris in: Jean-Luc Godard (Regie), 2 ou 3 choses que je sais d’elle, Frankreich 1967

Der Stadt-Raum im Film-Bild

An verschiedenen Beispielen aus der Filmkunst wird in dieser Lehrveranstaltung das Thema Stadt-Raum innerhalb und außerhalb seiner Grenzen betrachtet und die Rolle der Architektur im Film in ihrer realen und fiktiven Bedeutung untersucht.

Termin: Montag 6.12.2021, 17.00-19.00 Uhr – Online via ZOOM

Weitere Informationen zur Thematik des Moduls siehe: 264.098 Modul Visuelle Kultur und https://visualculture.tuwien.ac.at/

 

Methoden

Die Vorlesung ist eine architekturtheoretische Auseinandersetzung mit bestimmten Orten und Räumen der Stadt anhand von verschiedenen Themen im Bereich der visuellen Kultur. Die Methode umfasst einen ausführlichen Vortrag zu speziellen Themen mit Bildprojektion von Bildern und Bilderserien aus der Filmkunst.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Weitere Informationen unter: https://visualculture.tuwien.ac.at/

Fragen und Feedback zu den Projektarbeiten an Sigrid Hauser unter: sigrid.hauser@tuwien.ac.at

 

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Die Beiträge der Studierenden (einzeln oder in Gruppen) sind das Resultat aus der Auseinandersetzung mit allen Lehrveranstaltungen des Moduls VISUELLE KULTUR.

Schlusspräsentation der Projekte: 17.01.2022

Weitere und ausführliche Informationen dazu unter: https://visualculture.tuwien.ac.at/

 

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
07.10.2021 00:00

Anmeldemodalitäten

Diese Lehrveranstaltung kann im Wintersemester 2021/22 nur als Bestandteil des Moduls Visuelle Kultur absolviert werden.

Anmeldungen zu dieser Lehrveranstaltung erfolgen daher im Zuge der Anmeldung zum Modul Visuelle Kultur.

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Keine

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch