253.339 Horizontale Verdichtungsformen im Wohnbau
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2018W, VO, 2.0h, 2.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.0
  • Typ: VO Vorlesung

Ziele der Lehrveranstaltung

Das "einfache" Thema der horizontalen Verdichtungsformen im Wohnbau soll nach einer genaueren Betrachtung als wesentlich komplexer als anfangs vermutet gesehen werden. Diese Vorlesung soll nicht nur Lösungen aufzeigen, sondern auch zu neuen Fragestellungen anregen.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Beschäftigung mit der Geschichte des Hof- und Reihenhauses soll einerseits die Wurzeln dieser Gebäudetypen und deren Siedlungsformen aufzeigen und andererseits durch die Beobachtung der kontinuierlich stattfindenden Veränderungen die darin liegende Logik besser verständlich machen. Die Beschäftigung mit der Gebäudetypologie stellt einen wichtigen Abschnitt dar. Durch die beinahe akribische Analyse der einzelnen Typen soll ein Basiswissen erarbeitet werden, ohne den eine innovative Auseinandersetzung mit diesem Thema nicht angebracht erscheint. Ein Basiswissen ist auch notwendig, um auf die Aspekte der Qualitätskriterien eingehen zu können. Die Bereiche Flexibilität und Variabilität und die Qualität der Wegführung und des Raumgefüges gehören genauso dazu wie die Frage der Privatheit von Freibereichen und die Energiekonzepte. Die horizontalen Verdichtungsformen im Wohnbau definieren sich nicht nur über die Gebäudetypologie, sondern auch durch Siedlungs- und Stadtentwicklungskonzepte. Ein Vergleich verschiedener Siedlungen in Wien, die alle an der Peripherie liegen, zeigen die unterschiedlichen städtebaulichen Konzepte auf und geben den Anlass, generell das Thema der Perpherie zu erörtern. Der Blick nach Amerika und auf die Strömung des "New Urbanism" soll auf die unterschiedlichen Entwicklungen aufmerksam machen und die möglichen Auswirkungen auf die europäischen Städte ausloten. Neue Strategien werden notwendig sein, um den komplexen Anforderungen am Beginn des 21.Jahrhunderts gerecht zu werden. Dabei werden Begriffe wie Landschaft und Natur sich genauso einer Neuinterpretation stellen müssen wie die Gebäude- oder Grundrisstypologie. Planungsprozesse werden aufgrund von neuen Technologien und vielleicht völlig anderen Rahmenbedingungen besser auf eine schnelllebige Zeit reagieren müssen.

Weitere Informationen



Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mo.11:00 - 13:0008.10.2018 - 07.01.2019Konferenzraum der Fakultät Architektur und Raumplanung HVFW-VO
Horizontale Verdichtungsformen im Wohnbau - Einzeltermine

Prüfungen

TagZeitDatumOrtPrüfungsmodusAnmeldefristAnmeldungPrüfung
Fr.10:30 - 11:3027.09.2019HS 14A Günther Feuerstein schriftlich13.09.2019 12:00 - 26.09.2019 12:00in TISSHVFW-P-09

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur
066 443 Architektur

Literatur

Helmut Schramm: "Low Rise - High Density", Springer Verlag

Begleitende Lehrveranstaltungen

Vertiefende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch