251.730 Architekturdokumentation und Präsentation / Transdisziplinäre Interaktionen
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020W, VU, 2.0h, 3.0EC, wird geblockt abgehalten
TUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

 

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, grundlegende wissenschaftliche Arbeitsweisen, Methoden und Grundbegriffe des Faches Baugeschichte kritisch zu hinterfragen und selbstständig anzuwenden.

Am Ende der Lehrveranstaltung werden die StudentInnen eine überblicksartige Darstellung über Unterteilung der antiken Städte und ihre Entwicklung und Transformation im Laufe der Jahrhunderte gewinnen, mit besonderem Fokus gestellt auf die Lage und Architektur der Sepulkralbauten.


 

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung Architekturdokumentation und Präsentation in WS 2020 beschäftigt sich mit verschiedenen Bautypologien der Sepulkralarchitektur in der Antike.

Diese LVA ist mit LVA „251.778 Exkursion zu Sonderthemen der Baukunst (Wintersemester)“ gekoppelt d.h. Präsenz bei der Exkursion ist Pflicht!!!

Der Schwerpunkt der LVA ist die Entstehung der unterschiedlichen Bautypen von Mausoleen im Mittelmeerraum: einzelne Fallstudien - betreffend griechische, etruskische und römische Kultur - werden präsentiert und diskutiert. Ein Einblick in die Entwicklung des Konzepts der Grabbauten von der Antike bis zur Gegenwart wird gegeben, insbesonders werden die topografischen Lagen der Nekropolen und Gräber sowie die Entstehung und Entwicklung des modernen Friedhofs bis zur heutigen Zeit betrachtet.

Als Abgabe werden eine mündliche Präsentation sowie zeichnerische Darstellungen über einen selbst gewählten Grabbau verlangt. Neben Absolvierung der LVA werden Studierende in der Lage sein, grundlegende wissenschaftliche Arbeitsweisen, Methoden und Grundbegriffe des Faches Baugeschichte kritisch zu hinterfragen und selbstständig anwenden zu können.

Methoden

 

Arbeitsmethoden, Materialsammeln in Archiven und Bibliotheken, Quellenstudium und Quellenkritik, Hypothesenbildung, Schreiben, Zeichnen.

 

 

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Diese LVA ist mit LVA „251.778 Exkursion zu Sonderthemen der Baukunst (Wintersemester)“ gekoppelt.

Die LVA wird als Block Vorlesung in LIVE FORMAT während November-Dezember angeboten.

Donnerstags: 9-12 (ZOOM MEETING) 

Voraussichltiche Termine: 

5.11  12.11  19.11  26.11  3.12  10.12

Für alle Termine gilt Anwesenheitspflicht! 

! Beachten Sie beim Verfassen der Ausarbeitung bitte die Richtlinie der TU Wien zum Umgang mit Plagiaten: Leitfaden zum Umgang mit Plagiaten (PDF)

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

 

Nach einer Einführung ins Baukonzept der antiken Stadt und Fokus an ausgewählte Aspekte, werden sich die Studierenden mit einem ausgewählten Thema auseinandersetzen.

Von den Studierenden werden eine schriftliche Abgabe und eine mündliche Präsentation erfordert: 

1)     schriftliche Abgabe in Publikationsform:

-        ein Exposé + Abstrakt (3-5 Seiten mit Literaturverzeichnis exkl. Abbildungen)

-        ein Plakat mit mind. 2 verschiedenen zeichnerischen Darstellungsmethoden (Skizzen, Axonometrien, 3D Modellen…)

 

2)     mündliche Präsentation der Arbeit: 10 min. Präsentation + 5 min. Diskussion

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
24.08.2020 00:00 30.09.2020 00:00 30.09.2020 00:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Begleitende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch