251.691 Modul History of Architecture and Building Archaeology
This course is in all assigned curricula part of the STEOP.
This course is in at least 1 assigned curriculum part of the STEOP.

2018W, VU, 8.0h, 10.0EC

Properties

  • Semester hours: 8.0
  • Credits: 10.0
  • Type: VU Lecture and Exercise

Aim of course

Im Zentrum der Lehrveranstaltungen des Moduls "Baugeschichte und Bauforschung" steht im WS 2018/19 die Architektur an der Via Appia Antica in Rom.

Einführungsveranstaltung:
10. Oktober 2018, 9:00 - 11:00 Uhr!

 

Modul BG_BF _ Vorläufiger Ablaufplan.pdf
==> herunterzuladen unter:  * Unterlagen!



Kernfächer des Moduls:

UE 251.694 Baudokumentation und -analyse am Einzelobjekt (3,5 ECTS / 3h)

VU 251.114 Einführung in die Methoden der Bauforschung (2 ECTS / 1,5h)

SE 251.142 Baugeschichte / Bauforschung (2,5 ECTS / 2h)

VO 251.684 Bautechnikgeschichte (2 ECTS / 1,5h)

Das Modul Baugeschichte Bauforschung beschäftigt sich im Bereich Planen und Bauen im Bestand mit folgenden Aspekten:

  1. Methoden der Dokumentation und Analyse von Bauwerk und Stadt: Bauaufnahme (verformungsgerechtes Bauaufmaß, von Handaufmaß bis HighTech) und detaillierte Bauuntersuchung, in Kombination mit Literatur- und Archivrecherchen
  2. Ergebnis ist jeweils eine umfassende Studie der Veränderungs- und Entwicklungsgeschichte eines Gebäudes bzw. Baukomplexes, Ensembles oder einer Bautengruppe, sowie die Rekonstruktion der Planungsabsichten und der einzelnen Bauabläufe im Kontext der allgemeinen Kultur- und Architekturgeschichte der jeweiligen Epoche
  3. Einführende und gebäudespezifische Aspekte der Bautechnikgeschichte als Spiegel der Möglichkeiten und des Innovationsgehalts der zu untersuchenden Bauten
  4. Methoden der Präsentation und Vermittlung der Ergebnisse

Subject of course

Allgemeine Lehrinhalte des Moduls:

Bauforschung bedeutet die Rekonstruktion der gestalterischen Idee, die einem Gebäude innewohnt, re-agierend auf den kulturellen und gesellschaftlichen Kontext seiner Entstehung. Sie ist eine Art rückwärts aufgeschlüsseltes Entwerfen und gleichzeitig eine Möglichkeit, das Gebäude und seine spezifischen Lösungen kritisch zu diskutieren und zu bewerten - d.h. je nach Bauaufgabe Kriterien wie Aktualität, Nutzungsqualitäten, gestalterische Kohärenz, Nachhaltigkeit usw. zu hinterfragen. Die Methoden der Bauforschung und ihre Bedeutung für die dem Bauen vorausgehenden Tätigkeiten (Gutachten, Dokumentation, historische Bewertung, Koordination) in der Planung und Umsetzung von Interventionen am Bestand (Sicherung und Konservierung, Umnutzung, Umbau, Sanierung, Restaurierung, Rekonstruktion) sowie für die dem Bauen nachgeordnete, wissenschaftliche Betrachtung von Architektur sind Themen des Moduls.

Additional information

 

Im WS 2018/19 werden im Rahmen der "Exkursion zur Baukunst II" die Ruinen zweier antiker Tempelmausoleen in opus testaceum an der Via Appia Antica dokumentiert und untersucht.

Dabei werden uns die Bautypologie, die Bautechniken (besonders die der Mauerwerke), Bauabläufe, Baumaterialherstellung und -beschaffung,  Baustellenlogistik & Co. vor Ort, aber auch im Seminar sowie bei den themenbezogenen Beiträgen der Ring-VO "Bautechnikgeschichte" besonders beschäftigen

Die Exkursion findet voraussichtlich im Zeitraum 17.-23. November statt.

Weitere Termine und Details des Moduls finden Sie in TISS unter * Unterlagen!

!

 

Lecturers

Institute

Examination modalities

Anwesenheitspflicht

Bauaufnahmemappe

Präsentation der Ergebnisse

Application

TitleApplication beginApplication end
Master Module WS1810.09.2018 09:0001.10.2018 23:59

Curricula

Study CodeSemesterPrecon.Info
066 443 Architecture

Literature

No lecture notes are available.

Previous knowledge

Erwartet werden Grundkenntnisse in der Bauvermessung, Erfahrung in der Verschriftlichung von Themenstellungen der Architektur. Verpflichtende Voraussetzung ist die erfolgte Beschäftigung mit Problemen aus dem Bereich der Architektur- und Baugeschichte, Denkmalpflege und Bauforschung.

Accompanying courses

Language

German