251.672 Entwerfen Im Bestand Österreich
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022W, UE, 8.0h, 10.0EC
TUWEL

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, ein vorgegebenes Raumprogramm für Adaptierungen und Erweiterungen eines historisch wertvollen Baubestandes in einen denkmalgerechten Entwurf umzusetzen.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Interpretation der baugeschichtlichen Analyse des Bestandsobjektes; Erklärung der Grundzüge des Bauens im historischen Bestand; Umsetzung eines vorgegebenen Raumprogrammes in eine Entwurfsidee unter Berücksichtigung des kulturell wertvollen Baubestandes; Ausarbeitung dieser Idee zu einem präsentierbaren Konzept (Konzeptpräsentation) und einem wettbewerbsfähigen Entwurf (Endjury);

Methoden

Vermittlung des "Bauens im Bestand" durch Erarbeitung eines Entwurfes anhand eines konkreten Projektes und der Präsentation desselben vor einer Jury aus Bauherren und Fachleuten.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Themenstellung für Winterseemster 2022-23:

Hainburg an der Donau, Nachnutzung der ehemaligen Kunstmühle (Walzmühle), Donaulände 35

In Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Eigentümer, einem Baumeister, und seinem Architekten, sowie dem Ortsplaner und dem Bürgermeister, soll das Potential des historisch wertvollen Industriebaus zwecks Neunutzung durch Umbau und Erweiterung, aber auch Teilabriss der historisch nicht so wertvollen Gebäudeteile als Bauen im Bestand ausgetestet werden. Der viergeschossige Bestandsbau über rechteckigem Grundriss mit schiefergedecktem Satteldach und Krüppelwalm, der in verputzter Ziegelbauweise mit innenliegender Holzkonstruktion hergestellt wurde, stammt von um 1910. Er diente als dampfbetriebene Walzmühle (Kunstmühle Franz Mayer). Die technisch-maschinelle Ausrüstung ist nicht mehr vorhanden.

Als Grundlage für das Raumprogramm dienen die Nutzerwünsche. Gewünscht werden seitens der Eigentümer 50-60 Wohneinheiten mit Größen zwischen 50m2 und 90m2. Die Gemeinde wünscht sich Zusatzräume für eine Kindergartengruppe oder Tagesmuttergruppe, einen allgemeinen Partyraum mit Freiraumbezug und ein kleines Fitnesscenter, sowie ggf. weitere Flächen für die Gemeinde. Ziel des Entwerfens ist es, diese und eventuell auch noch andere Optionen für eine Nachnutzung und Entwicklung des Bestandsbaues und seiner umgebenden, historisch nicht wertvollen Zubauten so auszutesten, dass damit eine Grundlage für die Festsetzung der Bebauungsbestimmungen vorliegt.

Selbstverständlich haben sich die Um- und Neubauten in der Architektursprache des 21. Jahrhunderts darzustellen. Doch es wird besonderer Wert darauf gelegt, mit den vorgeschlagenen Umstrukturierungen der bestehenden Räume und der Gestaltung der neuen Bauten und Bauteile sensibel auf die historische Bausubstanz des Ensembles und seiner Nachbarschaft zu reagieren.

Ablauf und Organisation:

Vorbesprechung, Raumprogramm und Bauen im Bestand Einführung: Montag 10.10.2022 (Virtuell oder Sem 251-1, 14 Uhr)
Begehung vor ORT: Montag, 17.10.2022 , nachmittags (für die Anreise sind die Studierenden selbst verantwortlich); gemeinsam mit Bauherr, Ortsplaner etc.
weitere verpflichtende Einführungen zur Entwurfsmethodik und Reflexionen über Bauen im Bestand noch im Oktober 2022
Konzeptabgabe: Oktober-November 2022 (je nach Pandemielage Sem 251-1 oder Zoom)
wöchentliche Betreuung ("Kritik") der Projekte: Montags 14-17 Uhr vermutlich via Zoom oder im Sem 251-1 (nicht verpflichtende Anwesenheit)
Endjury: 12.12. 2022
Überarbeitungsfrist zur Abgabe nach Endjury bis Mitte Jänner 2023
27.1.2023 Ausstellung in Hainburg im Gasthof zum Goldenen Anker

Es gibt einen genaueren Zeitplan für den Jurytag! Für Termine wie Vorbesprechung, Begehung vor Ort, Konzeptabgabe, Einführungsvorlesung über Bauen im Bestand und Abgabejury herrscht strikte ANWESENHEITSPFLICHT!

Noch nicht fixiert, ob als Gruppen (max. 2er Teams) oder Einzelarbeit auszuführen.

Raumprogramm und Planunterlagen: für alle LVA-Teilnehmer über TISS/TUWEL und/oder Drop-Box erhältlich; Allerdings muss der Baubestand in den Planungsgrundlagen von den Studierenden bei der Begehung vor Ort mit dem realen Bestand übereingestimmt und notfalls etwas nachvermessen werden.

Nach der Abgabe-Präsentation aller Studentenarbeiten an der TU-Wien noch vor Jahresende 2022 haben die Studierenden bis Ende Jänner 2023 noch die Möglichkeit, ihren Entwurf in ein verbessertes Endstadium zu bringen, das dann benotet wird.

Präsentiert wird bei der Endjury in digitaler Form als Pdf-Mappe und so auch zur finalen Benotung abgegeben. Falls eine Ausstellung am Beginn des Jahres 2023 zustande kommt, wird diese mittels Präsentationsplakaten im Format 70*100, Hochformat, max. 1-2 pro Person/Gruppe ausgeführt werden! 

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Präsentable Entwurfszeichnung als vollständiger Plansatz mit 3D Schaubildern und Modell

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Entwerfen Master (10 ECTS / 15 ECTS)12.09.2022 09:0026.09.2022 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Sprache

Deutsch