Achtung ! Wegen eines Fehlers wird derzeit der Studienbeitragsstatus und somit auch der Fortmeldungsstatus falsch angezeigt. An der Behebung des Fehlers wird gearbeitet. Wir danken für Ihr Verständnis!

222.563 Bruchmechanik im Massivbau - Rißbildungen in Betonsperren Fracture Mechanics of Concrete Dams
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2019W, VO, 2.0h, 3.0EC, wird geblockt abgehalten

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VO Vorlesung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage Schadensfälle in Form von Rissbildungen an massigen Betonbauten hinsichtlich des Gefährdungspotentials zu beurteilen.  Durch die grundlegenden Kenntnisse bruchmechanischer Methoden in Verknüpfung mit Prinzipien der Kontinuums-Mechanik ergeben sich Anwendungen auf metallische Werkstoffe und Konzepte a.la. Ermüdungsrissaubreitung. Die Kenntnisse der Anwendungsgebiete von  Numerischen Methoden ermöglicht weitere perspektiven  in der  Berufsausbildung.

Inhalt der Lehrveranstaltung

In dieser Vorlesung wird die Anwendung bruchmechanischer Verfahren auf Rissbildungen in massigen Betonbauwerken (Talsperren, Wehranlagen, Schleusenmauern, etc.), sowie die Ermittlung von speziellen bruchmechanischen Materialkennwerten vorgestellt und der Einsatz dieser Methoden in Richtung Schadensvermeidung, Schadensbeurteilung und Sanierung diskutiert. Insbesondere werden die Schadensfälle an zwei österreichischen Gewölbesperren eingehend behandelt, wobei insbesondere die Anwendung numerische Methoden (FEM) diskutiert wird.

Methoden

Die Vorlesung erfolgt über Overhead-Projektoren mit eingehenden Detailerläuterungen an der Wandtafel.  Interaktiver Austausch zwischen Studenten und dem Vortragenden in Form von Fragestellungen und Diskussionen wird ‘a priori‘ postuliert.

Prüfungsmodus

Schriftlich

Weitere Informationen

Neben grundlegenden Prinzipien bruchmechanischer Methoden werden insbesondere die relevanten ‘Numerischen Berechnungsmethoden – Finite Elemente‘ diskutiert und demonstriert (Abaqus – Crack Propagation Studies).

The lecture will partly be held in English according to the nationality of the participants.

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Do.09:00 - 13:0024.10.2019 Wasserbaulabor, Adolf Blamauergasse 1-3, 1030 WienVorlesung
Di.12:00 - 16:0029.10.2019 Wasserbaulabor, Adolf Blamauergasse 1-3, 1030 WienVorlesung
Do.09:00 - 13:0031.10.2019 Wasserbaulabor, Adolf Blamauergasse 1-3, 1030 WienVorlesung
Do.09:00 - 13:0007.11.2019 Wasserbaulabor, Adolf Blamauergasse 1-3, 1030 WienVorlesung
LVA wird geblockt abgehalten

Leistungsnachweis

Der Leistungsnachweis erfolgt einerseits in Form einer schriftlichen Ausarbeitung betreffend die Beurteilung eines Schadensfalls an einer Struktur hinsichtlich eines Gefährdungspotentials und andererseits durch das Engagement im interaktiven Austausch im Rahmen der Block-Vorlesung.

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
04.09.2019 12:00 01.10.2019 12:00 01.10.2019 12:00

Curricula

Literatur

Es wird ein Skriptum zur Vorlesung angeboten

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Englisch