222.051 Bruchmechanik im Massivbau - Rißbildungen in Betonsperren Abgesagt
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2016W, VO, 2.0h, 3.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VO Vorlesung

Ziele der Lehrveranstaltung

Das Lehrziel besteht in der Erarbeitung spezieller Kenntnisse auf dem Sektor der Betonbruchmechanik und der Behandlung von Schadensfällen in massigen Betonbauwerken, wobei insbesondere eine konstruktive und materialspezifische Betrachtungsweise zur Vermeidung von Rissen vermittelt werden soll.

Inhalt der Lehrveranstaltung

In dieser Vorlesung wird die Anwendung bruchmechanischer Verfahren auf Rissbildungen in massigen Betonbauwerken (Talsperren, Wehranlagen, Schleusenmauern, etc.), sowie die Ermittlung von speziellen bruchmechanischen Materialkennwerten vorgestellt und der Einsatz dieser Methoden in Richtung Schadensvermeidung, Schadensbeurteilung und Sanierung diskutiert. Insbesonders werden die Schadensfälle an zwei österreichischen Gewölbesperren eingehend behandelt.

Vortragende

Institut

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

Literatur

Ein Skriptum zur Lehrveranstaltung ist erhältlich.

Sprache

Deutsch