202.057 Mechanische Eigenschaften biolog. Gewebe
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2017W, VO, 2.0h, 3.0EC, wird geblockt abgehalten

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VO Vorlesung

Ziele der Lehrveranstaltung

Theoretische und experimentelle Behandlung weicher biologischer Gewebe vom Standpunkt der Mechanik.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Lehrinhalt; 1. Wesentliche Grundelemente biologischer Gewebe (Elastine, Collagene, Sehnen, Muskeln, Haut) 2. Kurze (referierende) Einführung in die möglichen Strukturen von Geweben, mit besonderer Berücksichtigung von biologischen Geweben. 3. Analyse der zu erwartenden theoretischen und experimentellen Problematiken. --) Spannung- und/oder Entropieelastizität --) Große Verformungen. --) Nichtlineare anisotrope Werkstoffgesetze. Inkrementelle Versuchsführung und Beschreibung der 'quasi infinitesimalen' Belastungsschritte mittel, des generalisierten Hooke schen Gesetzes, Additivität der Ergebnisse der inkrementellen Schritte durch Anwendung Der Henky schen Dehnungsdefinition. --) Rheologische Probleme. --) Thermische Probleme. --) Kritik des Spannungsbegriffes. 3.1 Einachsige Zugversuche (statische und dynamische) --) Einspannprobleme. --) Bestimmung der Refererenzlänge. --) Einfluss der Versuchsführung (Belastungsgeschwindigkeit, Temperatur, Hysterese (dissipierte Energie, 'warm-up' Effekt). --) Charakteristische Merkmale typischer Werkstoffkennlinien und deren eventuell mögliche Korrelation mit der Gewebegeschichte (z. B. Alter oder diverse Krankheitsstadien). 3.2 Zweiachsige Versuche (statisch, bzw. quasistatisch). --) Allgemeine Anforderungen an Belastungsvorrichtungen für die zweidimensionale Untersuchung allgemein anisotroper Strukturen (Deformations- versus Kraftsteuerung). --) Spezielle Realisierung für die zweidimensionale Untersuchung allgemein anisotroper von Gewebeproben. --) Versuchsstrategien für Gewebeuntersuchungen. --) Auswerteverfahren. --) Interpretation der Ergebnisse vom Standpunkt der Mechanik.

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.11:00 - 11:3004.10.2017Seminarraum 202 Vorbesprechung
Mo.16:00 - 18:3004.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienVorlesung
Di.16:00 - 18:3005.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienVorlesung
Do.16:00 - 18:3007.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienVorlesung
Mo.16:00 - 18:3011.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienVorlesung
Di.16:00 - 18:3012.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienVorlesung
Do.16:00 - 18:3014.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienVorlesung
Fr.16:00 - 18:3015.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienPrüfung
Mo.16:00 - 18:3018.12.2017 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienErsatztermin Prüfung
Fr.16:00 - 18:0019.01.2018 Labor RELLA-Halle, Adolf-Blamauer-Gasse 1-3, A-1030 WienErsatztermin Prüfung
LVA wird geblockt abgehalten

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
02.10.2017 00:00 24.11.2017 23:59 24.11.2017 23:59

Curricula

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch