195.047 Creativity and Ideas
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2012S, VU, 2.0h, 3.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung theoretischer Konzepte und praktischer Methoden zur kreativen Ideenfindung in technischen  und sozio-ökonomischen Gestaltungs- und Entwurfsprozessen. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, sowohl individuelle als auch gruppenorientierte Ideenfindungsprozesse zu gestalten und für die Entwicklung, Formulierung und Auswahl eigener Innovationsansätze und Geschäftsmodelle zu nutzen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Gestaltung der Interaktion mit und in kreativen Teams. 

Inhalt der Lehrveranstaltung

Diese Vorlesung ist Teil des Supplementary Curriculum Innovation. Es wird nur eine beschränkte Anzahl an Studenten zugelassen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. 

Eine Einführungsphase dient der Vermittlung wichtiger Kreativitätstechniken. Dieser erste Teil der Veranstaltung besteht aus einer Einführung und einer Übersicht über wichtige Kreativitätswerkzeuge. 

Die Techniken werden in einem gemeinsamen Seminar praktisch erarbeitet, angewendet und diskutiert. Gemeinsam mit Experten aus den Bereichen Innovation, Screen- und Webdesign, Wissensmanagement werde die verschiedenen Methoden in praktischen Projekten umgesetzt. Zusätzlich dient das Seminar der Vermittlung von Einsichten in Kreativitätsprozesse und dem Umgang mit kreativen Experten und Teams.

Ideengenerierung

  • Kreativitätstechniken
    - Brainstorming, Brainwriting
    - Morphing
    - TRIZ (Theory of inventive problem solving)
  • Creators (soziale Aspekte, Teams, Diversity)
  • Idea Journals

Interaktion mit Designer und kreativen Teams

Ideenauswahl

  • Bewertung
  • Entscheidung

Methoden
Vortrag und Literaturstudium, Anwendung von Kreativitätswerkzeugen; Interaktion mit externen Experten aus den Fachgebieten Innovationsmanagement, Design, Investition; Praktischer Einsatz von Techniken für Kreativität und Ideenfindung; Kritische Reflexion durch Bewertung aus praktischer und ökonomischer Sicht;

Weitere Informationen

Dr. Erich Prem ist Geschäftsführer der eutema Technology Management GmbH. Er ist ein erfahrener F&E-Manager, war häufig Koordinator internationaler Forschungsprojekte und Programm-Manager von Förderprogrammen. Erich Prem verfügt über einen wissenschaftlichen Hintergrund im Bereich Artificial Intelligence und Wissenschaftstheorie. Er ist Autor von über 45 wissenschaftlichen Arbeiten, war Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology und Forscher am Öst. Forschungsinstitut für AI. Erich Prem erhielt den Diplomingenieur und Dr.tech. in Informatik von der TU Wien und einen MBA in General Management der Donau Universität Krems. Erich Prem ist auch „Diplomierter Wirtschaftstechniker“ und als Lektor an der Universität Wien sowie als Evaluator von F&E-Projekten tätig.

Thomas Geisler studierte Produktdesign an der Universität für angewandte Kunst in Wien sowie an der Danmarks Designskole in Kopenhagen und schloss 2004 mit Auszeichnung einen MAS (ECM) in Exhibition and Cultural Communication Management ab. Von 2000–2010 arbeitete er freiberuflich als Designer u.a. als Partner des Kollektivs maupi mit Schwerpunkt Szenografie und Kommunikationsdesign und gestaltete zahlreiche Ausstellungsprojekte für Museen in Wien und im Ausland. Nach Lehraufträgen zur Theorie und Geschichte des Designs u.a. an der FH Joaneum Graz und der TU Wien lehrte und forschte er 2005–2010 als Senior Scientist am Institut für Design der Universität für angewandte Kunst Wien. Forschungsarbeiten und Publikationen umfassen u.a. „Karriereleiter – (K)eine Anleitung zur Designarbeit!“ (Wien 2007, Hg. mit Ingrid Mückstein) und „Victor Papanek: Design für die reale Welt“ (Wien/New York 2009, Hg. mit Gerald Bast, Martina Fineder und Florian Pumhösl). Gemeinsam mit Martina Fineder brachte er Papaneks Nachlass aus den USA an die Universität für angewandte Kunst Wien, was 2010 zur Gründung der Victor J. Papanek Foundation führte. Mit Ende der VIENNA DESIGN WEEK 2010 zog sich Thomas Geisler aus der Organisation des Festivals zurück und wechselt als Kustode für Design an das Österreichische Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst (MAK).

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Fr.09:00 - 12:3020.04.2012Seminarraum FAV 01 A (Seminarraum 183/2) Ergänzungsstudium Innovation: Creativity and Ideas
Fr.09:00 - 12:3027.04.2012Seminarraum FAV 01 A (Seminarraum 183/2) Ergänzungsstudium Innovation: Creativity and Ideas
Fr.09:00 - 12:3004.05.2012Seminarraum FAV 01 A (Seminarraum 183/2) Ergänzungsstudium Innovation: Creativity and Ideas
Fr.09:00 - 18:0011.05.2012Seminarraum FAV 01 A (Seminarraum 183/2) Ergänzungsstudium Innovation: Creativity and Ideas
Sa.09:00 - 13:0012.05.2012Seminarraum FAV 01 A (Seminarraum 183/2) Ergänzungsstudium Innovation: Creativity and Ideas

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
12.03.2012 10:00 12.03.2012 12:00 12.03.2012 12:00

Curricula

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

This lecture is only for students assigned to the supplementary curriculum on innovation!
For further information please visit http://www.informatik.tuwien.ac.at/i2c/How2apply.html

Weitere Informationen

Sprache

Englisch