186.156 Virtual and Augmented Reality: Geräte und Methoden
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, VU, 2.0h, 3.0EC
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage  praktische Erfahrungen mit VR-Geräten und -Anwendungen zu sammeln. Die gewonnenen Erkenntnisse betreffen: Geschichte der VR, 3D-Display-Hardware, Stereoprojektion, autostereoskopische Displays, Head-mounted Displays, 3D-Eingabehardware, Tracking (optisch, magnetisch, Trägheits-basiert, mechanisch,....), Tiefenbildgebung, haptisches Feedback, "exotische" Geräte: Geruch, Gleichgewicht, 3D-Scan...., VR-Setup-Integrationsspezifika.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Ein theoretischer Überblick über gängige Technologien und Geräte, die bei der Implementierung von virtuellen Umgebungen verwendet werden, wird durch praktische Erfahrungen mit VR-Geräten und Anwendungen unterstützt. Historische und moderne 3D-Display- und 3D-Tracking-Systeme werden vorgestellt und diskutiert.

Praktische Demonstrationen ermöglichen den Studenten, virtuelle Umgebungen aus erster Hand zu erleben und gewinnen Einblick in die Nutzung der notwendigen Hardware und Umsetzung Details. Die Hauptinhalte sind: VR-Eingabe- und Ausgabegeräte (Head-Mounted Displays, Stereo-Projektion, etc.) - Verfolgungsmethoden für VR-Anwendungen (optische, magnetische, inertiale Verfolgung) - Navigations- und Interaktionstechniken. Praktische Übungen können unter Verwendung bestehender Frameworks mit VR-Unterstützung implementiert werden, z.B. Unity oder Unreal.

Methoden

Vortrag der theoretischen Konzepte mit Folien, Programmieraufgaben.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Teamwork ist möglich und wird gefördert. Die Studierenden können ihre Arbeit zu Hause umsetzen, aber aufgrund der Abhängigkeit von Virtual Reality Hardware wird oft zumindest ein Teil der Entwicklung im VRVis Forschungszentrum (www.vrvis.at) durchgeführt werden müssen.

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Mündliche Prüfung und Abgabegespräch.

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 932 Visual Computing
066 936 Medizinische Informatik

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

Sprache

bei Bedarf in Englisch