185.A92 Einführung in die Programmierung 2
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2021S, VU, 3.0h, 4.0EC
Lecture TubeTUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.0
  • ECTS: 4.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung
  • LectureTube Lehrveranstaltung
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage

  • Programmieraufgaben, die in natürlicher Sprache formuliert sind, in ausführbare Java-Programme umzusetzen,
  • systematische Vorgehensweisen beim Programmieren (zum Erstellen und Verwenden abstrakter Datentypen einschließlich Abstraktionshierarchien sowie zum Durchlaufen und Modifizieren rekursiver Datenstrukturen) zu beschreiben,
  • ausgewählte Algorithmen (wie Einfügen, Löschen, Suchen, Vergleichen, Sortieren, Iterieren), Datenstrukturen (Varianten von Listen, Bäumen und Hashtabellen) und abstrakte Datentypen (wie Datensätze, Queues, Stacks, Collections, Listen, Maps und Hierarchien davon) zu beschreiben,
  • vorgegebene Datenabstraktionen, Algorithmen und Datenstrukturen zu implementieren und zu verwenden,
  • Sprachelemente und Techniken zur Datenabstraktion, zum Durchlaufen und Modifizieren rekursiver Datenstrukturen, zur Ein- und Ausgabe über Dateien sowie zur Qualitätssicherung anzuwenden,
  • häufige Fehlerquellen sowie Techniken zur Qualitätssicherung (Verifikation von Eingabedaten, Exception-Handling, Testen, Dokumentation, Code-Review) zu beschreiben,
  • beim Lösen von Programmieraufgaben selbständig vorzugehen sowie in Zweierteams zusammzuenarbeiten und dabei Eigenschaften von Programmen zu kommunizieren.

Inhalt der Lehrveranstaltung

  • Konzept der Datenabstraktion und Sprachelemente zur Datenabstraktion
  • Implementierung und wesentliche Eigenschaften rekursiver Datenstrukturen (wie Listen und Bäume)
  • Implementierung und wesentliche Eigenschaften von Algorithmen (etwa zum Einfügen, Löschen, Suchen, Sortieren, Vergleichen, Konvertieren, Iterieren) für verschiedene Datenstrukturen
  • Abstraktion über Datenstrukturen mit vergleichbaren Zugriffsfunktionen
  • Exception-Handling
  • Ein- und Ausgabe über Dateien, Überprüfung von Eingaben
  • einfache Testmethoden und Code-Review
  • Ansätze zur Programmoptimierung und damit verbundene Fehlerquellen
  • Programmierstile und Programmdokumentation

Methoden

  • In Vorlesungen (Vorträgen) werden die inhaltlichen Themen der Lehrveranstaltung überblicksmäßig erklärt. Es wird empfohlen, im durch die Vorlesungen vorgegebenen Takt mitzuarbeiten. Die Vorlesungen können jeden Dienstag ab jeweils 13 Uhr c.t. in einem über TUWEL zugänglichen Live-Stream verfolgt werden. Aufzeichnungen werden einige Tage später in TUWEL bereitgestellt. Ein Teil der ersten Vorlesung am 2.3. dient zur Vorbesprechung.
  • Das Skriptum steht in TISS (unter "Unterlagen") und TUWEL zum Download bereit. Es dient als begleitendes Lehrbuch, enthält aber auch Informationen, die Studierende schon vor der Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung haben sollten. Idealerweise machen sich Studierende daher bereits vor Beginn der Lehrveranstaltung mit dem Skriptum vertraut.
  • Programmieraufgaben auf insgesamt 8 über das Semester verteilt herausgegebenen Aufgabenblättern sind innerhalb von je einer knappen Woche (außer für die Team-Aufgabe in Aufgabenblatt 6) als Hausübungen bei freier Zeiteinteilung zu lösen. Lösungen sind vor der jeweiligen Deadline als IntelliJ-IDEA-Projekte über ein für die Lehrveranstaltung pro Teilnehmer_in eingerichtetes Git-Repository abzugeben. Tutor_innen geben ein kurzes Feedback zu den abgegebenen Lösungen. Es wird erwartet, dass Lösungen aufgrund des Feedbacks nachgebessert werden.
  • Die Team-Aufgabe (entspricht Aufgabenblatt 6) ist eine etwas größere Programmieraufgabe, die in einem Zweierteam (in Ausnahmefällen auch Dreierteam) innerhalb von etwa einem Monat zu lösen ist. Die Lösung muss als IntelliJ-IDEA-Projekt über ein speziell dafür eingerichtetes Git-Repository abgegeben werden. Rechtzeitig vor der Deadline soll Feedback zu einer vorläufigen Version der Lösung bei der betreuenden Tutorin oder dem betreuenden Tutor eingeholt werden (nötigenfalls auch mehrfach), und gegebene Empfehlungen sind in die Endversion einzuarbeiten.
  • Jede Übungsgruppe besteht aus bis zu etwa 25 Personen. Jede der acht pro Übungsgruppe stattfindenden geleiteten Übungseinheiten zu je 45 Minuten hat ein Aufgabenblatt zum Thema. Übungseinheiten werden online als Zoom-Meetings stattfinden. In geleiteten Übungseinheiten finden folgende Lernaktivitäten statt:
    • Diskussion: In sechs der acht Übungseinheiten bekommen einige zufällig gewählte Teilnehmer_innen mit einer nicht perfekten Lösung einer Aufgabe die Gelegenheit, ihre Lösung zu präsentieren und darzulegen, wie das Feedback zur Verbesserung der Lösung berücksichtigt wurde. Nebenbei werden verschiedene Ansätze zur Lösung der Aufgaben besprochen und miteinander verglichen.
    • Übungstest: Programmieraufgaben, die vom aktuellen Aufgabenblatt abhängen und Erweiterungen oder Änderungen vorhandener eigener Lösungen verlangen, sind unter Zeitdruck zu lösen. Sechs der acht Übungstests sind online in einem Zweierteam (oder Dreierteam in Ausnahmefällen) innerhalb von etwa 15 Minuten zu absolvieren. Zwei Übungstest sind alleine über den vollen Zeitraum einer Übungseinheit (45 Minuten) zu absolvieren.
  • Das Programmier-Café ist ein regelmäßig stattfindender Termin, zu dem sich Studierende freiwillig zu einem zwanglosen Erfahrungsaustausch in einem Zoom-Meeting (untergliedert in Breakout-Sessions) treffen, auch um gemeinsam zu programmieren. Ein Lehrender ist anwesend um Fragen zu beantworten.
  • Zwei reguläre Tests (im Mai und Ende Juni oder Anfang Juli) sind mit einer Arbeitszeit von je 60 Minuten videoüberwacht an eigenen Computern zu absolvieren und enthalten neben Multiple-Choice-Aufgaben vor allem Programmieraufgaben. Die Tests finden an je einem Haupttermin statt; ein jeweils wenige Tage später angesetzter Ausweichtermin ist nur für Fälle vorgesehen, in denen Tests zum Haupttermin vorzeitig abgebrochen werden mussten. Die Aufgaben sind ohne Hilfsmittel (abgesehen von der IDE) und ohne fremde Hilfe selbständig zu lösen. Nach den eigentlichen Tests (unmittelbar danach oder auch später) können zur zusätzlichen Überprüfung der selbständigen Leistungserbringung stichprobenartig Fragen zum Test und Teststoff gestellt werden. Details sind unter "Leistungsnachweis" zu finden.
  • Zu jedem regulären Test wird ein Nachtragstest stattfinden, dessen Ergebnis als Ersatz für den entsprechenden regulären Test angesehen wird. Dafür ist jeweils nur ein Termin vorgesehen, kein Ausweichtermin. Die Teilnahme an einem Nachtragstest setzt voraus, dass im Übungsteil mindestens 50% der erreichbaren Leistungen erbracht wurden und der entsprechende reguläre Test negativ beurteilt, versäumt, oder so beurteilt wurde, als ob keine Teilnahme erfolgt wäre (siehe "Leistungsnachweis"). Der Nachtragstest zum ersten regulären Test findet kurz vor oder zu Beginn der Sommerferien und jener zum zweiten regulären Test kurz vor oder nach Ende der Sommerferien statt.

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Wer soll an der Lehrveranstaltung teilnehmen?

  • Studierenden, die "Einführung in die Programmierung 1" erfolgreich absolviert haben, wird empfohlen, "Einführung in die Programmierung 2" in kurzem Abstand danach zu absolvieren.
  • Studierenden, die in "Einführung in die Programmierung 1" nicht positiv beurteilt wurden, wird dringend davon abgeraten, an "Einführung in die Programmierung 2" teilzunehmen, bevor sie die erste Lehrveranstaltung mit Erfolg wiederholt haben.
  • Studierenden, die im Sommersemester in das Studium einsteigen, wird empfohlen, nur dann an "Einführung in die Programmierung 2" teilzunehmen, wenn schon umfangreiche Programmiererfahrungen in Java vorhanden sind.

Anmeldung

Um an der Lehrveranstaltung teilnehmen zu können, müssen Sie sich innerhalb der Anmeldefrist in der Zeit von 15.2. bis 5.3. zur Lehrveranstaltung anmelden (siehe "LVA-Anmeldung"). Weiters ist eine Anmeldung für eine Übungsgruppe in der Zeit von 2.3. bis 5.3. notwendig (siehe "Gruppen-Anmeldung").

Mail

Senden Sie Fragen zur Lehrveranstaltung bitte von Ihrer TU-Mailadresse aus an folgende Mailadresse:

ep2@complang.tuwien.ac.at

ECTS-Breakdown

4 ECTS entsprechen 100 Arbeitsstunden:

  • 21 h Teilnahme an Vorlesungen
  • 06 h Teilnahme an 8 geleiteten Übungseinheiten zu je 45 Minuten
  • 04 h Teilnahme an 2 regulären Tests zu je 60 Minuten (und anteilsmäßig an Nachtragstests)
  • 28 h Lösung der 7 Aufgabenblätter (4 h pro Aufgabenblatt)
  • 16 h Lösung der Team-Aufgabe
  • 25 h Selbststudium, Programmier-Café, Testvorbereitung

Fernlehre

Die Lehrveranstaltung ist für Distance-Learning ausgelegt. Sollte es möglich sein, Tests wieder auf Rechnern in den Laboren durchzuführen, wird davon Gebrauch gemacht. Speziell für den Nachtragstest zu Test 2 wird eine Abhaltung in Laboren angestrebt.

Für Vorlesungen gibt es Reservierungen im Audi. Max. und Praktikum HS um im Falle von Lockerungen der derzeitigen Einschränkungen rasch auf Präsenzunterricht umsteigen zu können. Derzeit dürfen jedoch keine Vorlesungen in Präsenz stattfinden, aber Live-Streams der Vorlesungen sind über TUWEL zugänglich.

Direkte Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil vieler erfolgversprechender Lernaktivitäten. Distance-Learning kann kein gleichwertiger Ersatz sein. Wir bitten um Verständnis dafür, dass derzeit Distance-Learning unvermeidlich ist. Sie sollten die Nachteile aber durch intensivere persönliche Auseinandersetzung mit den Themen der Lehrveranstaltung wettmachen können. Insbesondere sollten Sie die Beispielprogramme, auch die komplexeren, ohne fremde Hilfe (auch ohne Google) zu verstehen versuchen und Programmieraufgaben ohne fremde Hilfe lösen.

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Di.13:00 - 15:0002.03.2021 - 22.06.2021 Zoom über TUWEL erreichbar (LIVE)Vorlesung
Do.15:30 - 16:3004.03.2021 - 24.06.2021 Zoom (über TUWEL) (LIVE)Programmier-Café
Mo.13:30 - 14:3015.03.2021 - 14.06.2021 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Einführung in die Programmierung 2 - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Di.02.03.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.04.03.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Di.09.03.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.11.03.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Mo.15.03.202113:30 - 14:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Di.16.03.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.18.03.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Di.23.03.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.25.03.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Mo.12.04.202113:30 - 14:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Di.13.04.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.15.04.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Mo.19.04.202113:30 - 14:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Di.20.04.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.22.04.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Mo.26.04.202113:30 - 14:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Di.27.04.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.29.04.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café
Di.04.05.202113:00 - 15:00 Zoom über TUWEL erreichbarVorlesung
Do.06.05.202115:30 - 16:30 Zoom (über TUWEL)Programmier-Café

Leistungsnachweis

  • Eine positive Beurteilung der Lehrveranstaltung setzt voraus, dass in jedem der folgenden drei Teile mindestens 50% der erreichbaren Leistungen erbracht wurden:
    • Übungsteil
    • 1. Test (1. regulärer Test oder ersatzweise entsprechender Nachtragstest)
    • 2. Test (2. regulärer Test oder ersatzweise entsprechender Nachtragstest)
  • Bei positiver Beurteilung der Lehrveranstaltung ergibt sich die Note aus dem Durchschnitt der prozentuell in jedem dieser drei Teile erbrachten Leistungen:
    1. :  87.5% bis 100% (sehr gut)
    2. :  75% bis 87,5% (gut)
    3. :  62.5% bis 75% (befriedigend)
    4. :  50% bis 62.5% (genügend)
  • Der Prozentsatz erbrachter Leistungen des Übungsteils ist die Summe der auf folgenden drei Gebieten erreichten Punkte (insgesamt maximal 100 Punkte):
    • Bis zu 35 Punkte: Summe der Beurteilungen der 7 kurzfristigen Aufgabenblätter (alle außer Aufgabenblatt 6, maximal 5 Punkte pro Aufgabenblatt, nur ganze Punkte), die pro Aufgabenblatt so ermittelt werden:
      • Die erste Beurteilung ergibt sich anhand des Feedbacks der Tutor_innen und drückt aus, zu welchem Anteil die Aufgaben des Aufgabenblatts richtig gelöst wurden.
      • Übungsgruppenleiter überschreiben Beurteilungen durch Tutor_innen, wenn sich neue Erkenntnise bezüglich der Qualität oder des Zustandekommens von Lösungen ergeben.
      • Studierende, die in der entsprechenden Übungseinheit die Nachbesserung einer Lösung präsentieren, werden vom Übungsgruppenleiter so beurteilt, als ob die nachgebesserte Lösung abgegeben worden wäre. Obwohl eine Präsentation häufig nur einen Teil der Aufgaben des Aufgabenblatts betrachtet, wird die Qualität der betrachteten Nachbesserungen auf die Qualität der Nachbesserungen des gesamten Aufgabenblatts hochgerechnet.
      • Gewinnen Übungsgruppenleiter aus der Diskussion sowie dem Ergebnis des Übungstests den Eindruck, dass vorgeblich eigene Lösungen nicht verstanden werden und unmöglich selbst entwickelt worden sein können, wird das gesamte Aufgabenblatt mit 0 Punkten beurteilt.
      • Bei jeder mehrfach wiederholten Nichtteilnahme an der Diskussion in einer Übungseinheit (Abwesenheit) erfolgt die Beurteilung des entsprechenden Aufgabenblatts mit 0 Punkten, weil nicht überprüfbar ist, ob eigene Lösungen verstanden werden. Wird nur ein Teil der Diskussion mehrfach wiederholt versäumt, kommt es zu einer anteilsmäßigen Kürzung der Punkte. Die ein- oder zweimalige Abwesenheit während der Diskussion führt zu keiner Kürzung von Punkten, weil eine äußere Ursache (etwa technisches Problem oder Erkrankung, kein Nachweis erforderlich) angenommen wird.
    • Bis zu 44 Punkte: Summe der Beurteilungen der Übungstests (jeweils maximal 4 Punkte für kurze Übungstests zu 15 Minuten und 10 Punkte für lange Übungstests zu 45 Minuten) durch den Übungsgruppenleiter mit Unterstützung durch Tutor_innen.
    • Bis zu 21 Punkte: Beurteilung der Team-Aufgabe (Aufgabenblatt 6) durch den Übungsgruppenleiter mit Unterstützung durch Tutor_innen, wobei die Team-Aufgabe mit maximal 11 Punkten beurteilt wird, wenn vor dem Hochladen der endgültigen Lösung kein Feedback von einer Tutorin oder einem Tutor eingeholt wurde. Gewinnen Übungsgruppenleiter den Eindruck, dass von einem Team-Mitglied vorgeblich selbst entwickelte Teile einer Lösung nicht verstanden werden und unmöglich selbst entwickelt worden sein können, wird die Team-Aufgabe für dieses Team-Mitglied mit 0 Punkten beurteilt.
  • Tests werden von den LVA-Leitern danach beurteilt, zu welchem Anteil Aufgaben richtig gelöst wurden. Als Lösung wird die letzte innerhalb der Arbeitszeit über Git von der/dem Studierenden hochgeladene Version betrachtet, sofern diese Version glaubhaft eine von der/dem Studierenden eigenständig (ohne fremde Hilfe und ohne Verwendung unerlaubter Hilfsmittel) erbrachte Leistung darstellt. Regelverletzungen werden bei Online-Tests folgendermaßen unterbunden bzw. behandelt:
    • Die Prüfungsaufsicht kann jederzeit (vor, während und nach der Arbeitszeit) verlangen, dass die Arbeitsumgebung durch Schwenken der Kamera und von Gegenständen (wiederholt) hergezeigt wird. Im gleichen Raum darf sich während des gesamten Tests keine andere Person aufhalten. Außer üblichen Einrichtungsgegenständen (z.B. auch Gegenstände wie Lampen, Wanduhren und Bilder, die keinen Bildschirm und keine Beschriftung mit lehrveranstaltungsrelevantem Inhalt aufweisen), den zur Testdurchführung verwendeten technischen Einrichtungen (benötigt wird ein Rechner mit einem Bildschirm, Tastatur, Maus, Kamera, Mikrofon und geeigneter Internetanbindung, aber kein Reservegerät; bei Verwendung eines Laptops ist eine Zusatztastatur, ein Zusatzbildschirm und eine Docking-Station erlaubt; bei fest montierter Kamera empfiehlt sich zur Überprüfung der Arbeitsumgebung die Verwendung eines einfachen Spiegels oder einer zweiten Kamera (Smart Phone), welche jedoch nach der Überprüfung außer Griffweite abzulegen ist) dürfen sich in Griffweite und direkter Sichtweite (die ein Ablesen vom Arbeitsplatz aus ermöglichen würde) keine elektronischen Geräte (auch keine Scanner, Drucker, Handys, Smart-Watches, etc.), Bücher, Skripten, beschriftetes Papier, etc. befinden. Auf dem Arbeitstisch sind Lichtbildausweise, wenige Blätter (vor Testbeginn unbeschriftetes) Papier, Schreibstifte und Trinkgefäße erlaubt. Geöffnete Anwendungen am Rechner sind beschränkt auf IntelliJ IDEA als IDE und die zur Video-Überwachung eingesetzte Meeting-Software (voraussichtlich Zoom). In der IDE darf nur ein einziges Projekt geöffnet sein, das (ab Beginn der Arbeitszeit) die Test-Aufgaben und (später) deren Lösungen enthält. Die Meeting-Software muss so eingestellt sein, dass während des Tests stets eine Kamera (die zumindest das Gesicht des/der Studierenden zeigt und keinen virtuellen Hintergrund verwendet) sowie ein Mikrofon eingeschaltet bleibt und alle Bildschirminhalte über Screen-Sharing übertragen werden.
    • Vor Beginn des Tests erfolgt per Video die Identitätsfeststellung (unterstützt durch ein zuvor in TUWEL hochgeladenes Foto des Studierendenausweises bzw. eines Lichtbildausweises, der auch am Arbeitsplatz bereit liegt um per Video hergezeigt werden zu können) und eine Überprüfung des Arbeitsplatzes. Eine Teilnahme am Test ist nicht möglich, wenn die Identität nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann, der Arbeitsplatz nicht den geforderten Kriterien entspricht oder die Qualität der Netzwerkverbindung nicht ausreicht, um entsprechende Überprüfungen vorzunehmen. Bei regulären Tests zum Haupttermin wird in diesem Fall die Teilnahme zum entsprechenden Ausweichtermin angeboten, falls erwartbar ist, dass die Ursache bis zum Ausweichtermin behoben sein wird.
    • Nach dem Ende der Arbeitszeit darf das Meeting erst nach entsprechender Anweisung durch die Prüfungsaufsicht verlassen werden. Davor ist auf Aufforderung (stichprobenartig) die Arbeitsumgebung nocheinmal herzuzeigen und es sind Fragen zum Test und Teststoff zu beantworten - siehe unten.
    • Programme zur Identifikation von Plagiaten oder Textähnlichkeiten können zum Einsatz kommen.
    • Die LVA-Leitung kann nach Ende der Arbeitszeit (unmittelbar danach stichprobenartig auch ohne Anlass, zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt bei Verdacht auf Unregelmäßigkeiten oder Lücken in der Prüfungsaufsicht) verlangen, dass die/der Studierende Fragen zum Test und zum Teststoff in Form einer mündlichen Online-Prüfung beantwortet. Antworten auf diese Fragen wirken sich nur dann wie unten beschrieben auf die Beurteilung aus, wenn die LVA-Leitung zur Überzeugung gelangt, dass keine eigenständig erbrachte Leistung vorliegt oder die Prüfungsaufsicht nicht lückenlos war.
    • Eine lückenlose Prüfungsaufsicht ist nur bei intakter Netzwerkverbindung möglich. Geht die Netzwerkverbindung verloren, ist die/der Studierende verpflichtet, die Verbindung so rasch wie möglich wieder aufzubauen und den aktuellen Zustand des Tests über Git hochzuladen. Nach dem Wiederaufbau der Verbindung ist eine neuerliche Überprüfung des Arbeitsplatzes nötig, bevor die Arbeit am Test fortgesetzt werden kann. Die LVA-Leitung entscheidet im Nachhinein (anhand der Dauer der Unterbrechung, der Konsistenz der ins Git-Repository hochgeladenen Versionen des Tests vor und nach der Unterbrechung, sonstigen Vorkommnissen, sowie eventuell aus einer Befragung der/des Studierenden) ob trotz der Unterbrechung eine lückenlose Aufsicht gegeben zu sein scheint. Andernfalls wird
      • wenn beim Haupttermin eines regulären Tests keine lückenlose Aufsicht gegeben war, der/dem Studierenden die ersatzweise Teilnahme zum entsprechenden Ausweichtermin angeboten (als Ersatz, weshalb der Test zum Haupttermin nicht beurteilt wird),
      • wenn die/der Studierende dieses Angebot ausschlägt oder bei einem Nachtragstest oder Ausweichtermin keine lückenlose Aufsicht gegeben war, die zuletzt vor dem Abbrechen der Verbindung in Git hochgeladene Version des Tests beurteilt.
    • Sollte die Prüfungsaufsicht während der Arbeitszeit erkennen, dass unerlaubte Hilfsmittel verwendet oder Aufgaben mit fremder Hilfe gelöst werden, so wird die/der Studierende unverzüglich darauf hingewiesen und ersucht, die Regelverletzung sofort einzustellen und rasch den aktuellen Programmzustand über Git hochzuladen. Alle Teile der Lösung, die zu diesem Zeitpunkt hochgeladen werden, bleiben in der Beurteilung unberücksichtigt (das heißt, werden als nicht gelöst betrachtet). Kommt die/der Studierende der Aufforderung zum Hochladen nicht nach oder scheint der Programmzustand davor verändert worden zu sein, dann wird geschätzt, wie der Programmzustand zum Zeitpunkt der Aufforderung gewesen sein könnte. Falls es irgendwann nach einem solchen Vorfall zu einer Unterbrechung der Netzwerkverbindung kommt, sodass keine lückenlose Aufsicht gegeben scheint (voriger Punkt), dann wird der/dem Studierenden (beim Haupttermin zu einem regulären Test) zwar die ersatzweise Teilnahme zum Ausweichtermin angeboten, die Arbeitszeit dafür jedoch um die Zeit gekürzt, die vor dem (letzten derartigen) Vorfall schon verbraucht wurde.
    • Sollte die LVA-Leitung nach Ende der Arbeitszeit (nicht nur unmittelbar danach, sondern zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt) zur Überzeugung gelangen, dass unerlaubte Hilfsmittel verwendet wurden, Aufgaben mit fremder Hilfe gelöst wurden oder die abgegebene Lösung unmöglich der selbständigen Leistung der/des Studierenden entsprechen kann, wird der Test so beurteilt, als ob die/der Studierende nicht am Test teilgenommen hätte.
    • Falls der Test nach gelockerten Corona-Regelungen in Präsenz in einem Labor abgehalten wird, ist die LVA-Leitung für die Bereitstellung eines geeigneten Computer-Arbeitsplatzes verantwortlich. Die Video-Überwachung wird durch eine direkte Prüfungsaufsicht vor Ort ersetzt, sodass es zu keiner Unterbrechung der Aufsicht kommen kann. Die Tests werden gestaffelt nach vorhandenen Laborkapazitäten hintereinander durchgeführt. Auf Ausweichtermine wird verzichtet. Abgesehen davon gelten obige Regelungen (sinngemäß) auch bei Tests in Präsenz.

Prüfungen

TagZeitDatumOrtPrüfungsmodusAnmeldefristAnmeldungPrüfung
Mo.13:00 - 15:3017.05.2021 eigene Testumgebung mit IntelliJ IDEA, Git und ZoomschriftlichKeine Anmeldung-Test 1 - Haupttermin
Mi.13:00 - 15:3019.05.2021 eigene Testumgebung mit IntelliJ IDEA, Git und ZoomschriftlichKeine Anmeldung-Test 1 - Ausweichtermin
Mo.10:00 - 15:0028.06.2021 eigene Testumgebung mit IntelliJ IDEA, Git und Meeting-Softwareschriftlich01.06.2021 15:00 - 22.06.2021 12:00in TISSTest 2 - Haupttermin
Fr.13:00 - 16:0002.07.2021 eigene Testumgebung mit IntelliJ IDEA, Git und Meeting-Softwareschriftlich15.06.2021 15:00 - 29.06.2021 12:00in TISSNachtragstest zu Test 1
Fr.15:00 - 18:0002.07.2021 eigene Testumgebung mit IntelliJ IDEA, Git und Meeting-SoftwareschriftlichKeine Anmeldung-Test 2 - Ausweichtermin

Gruppentermine

GruppeTagZeitDatumOrtBeschreibung
do13Do.13:00 - 14:0025.03.2021 - 24.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 do13
do14Do.14:00 - 15:0025.03.2021 - 24.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 do14
do15Do.15:00 - 16:0025.03.2021 - 24.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 do15
do16Do.16:00 - 17:0025.03.2021 - 24.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 do16
do17Do.17:00 - 18:0025.03.2021 - 24.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 do17
do18Do.18:00 - 19:0025.03.2021 - 24.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 do18
fr12Fr.12:00 - 13:0026.03.2021 - 25.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 fr12
fr13Fr.13:00 - 14:0026.03.2021 - 25.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 fr13
fr14Fr.14:00 - 15:0026.03.2021 - 25.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 fr14
fr15Fr.15:00 - 16:0026.03.2021 - 25.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 fr15
fr16Fr.16:00 - 17:0026.03.2021 - 25.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 fr16
fr17Fr.17:00 - 18:0026.03.2021 - 25.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 fr17
mi12Mi.12:00 - 13:0024.03.2021 - 23.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mi12
mi13Mi.13:00 - 14:0024.03.2021 - 23.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mi13
mi14Mi.14:00 - 15:0024.03.2021 - 23.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mi14
mi15Mi.15:00 - 16:0024.03.2021 - 23.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mi15
mi16Mi.16:00 - 17:0024.03.2021 - 23.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mi16
mi17Mi.17:00 - 18:0024.03.2021 - 23.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mi17
mi18Mi.18:00 - 19:0024.03.2021 - 23.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mi18
mo13Mo.13:00 - 14:0022.03.2021 - 21.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mo13
mo14Mo.14:00 - 15:0022.03.2021 - 21.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mo14
mo15Mo.15:00 - 16:0022.03.2021 - 21.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mo15
mo16Mo.16:00 - 17:0022.03.2021 - 21.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mo16
mo17Mo.17:00 - 18:0022.03.2021 - 21.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mo17
mo18Mo.18:00 - 19:0022.03.2021 - 21.06.2021 Zoom185.A92 Einführung in die Programmierung 2 mo18

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
15.02.2021 10:00 05.03.2021 12:00 05.03.2021 12:00

Anmeldemodalitäten:

Durch die LVA-Anmeldung erhalten Sie Zugang zu TUWEL und damit schon vor bzw. unabhängig von der Anmeldung zu einer Übungsgruppe Zugriff auf Kommunikationskanäle wie Diskussionsforum und Voresungs-Streams. Für die uneingeschränkte Teilnahme an der Lehrveranstaltung ist die Anmeldung zu einer Übungsgruppe in TISS nötig - siehe "Gruppen-Anmeldung".

Gruppen-Anmeldung

GruppeAnmeldung VonBis
do1302.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
do1402.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
do1502.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
do1602.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
do1702.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
do1802.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
fr1202.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
fr1302.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
fr1402.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
fr1502.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
fr1602.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
fr1702.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mi1202.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mi1302.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mi1402.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mi1502.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mi1602.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mi1702.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mi1802.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mo1302.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mo1402.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mo1502.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mo1602.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mo1702.03.2021 15:0005.03.2021 12:00
mo1802.03.2021 15:0005.03.2021 12:00

Curricula

Literatur

Die beiden zum Download angebotenen Varianten des Skriptums unterscheiden sich nur im Format, nicht im Inhalt.

Vorkenntnisse

Studierende müssen bereits vor der Teilnahme an der Lehrveranstaltung in der Lage sein

  • einfache Programme in Java zu erstellen, modifizieren, debuggen und dokumentieren sowie deren Abläufe nachzuzeichnen,
  • grundlegende prozedurale Konzepte von Java zu beschreiben,
  • grundlegende Such- und Sortier-Algorithmen auf Arrays zu beschreiben,
  • Fehlerquellen in einfachen prozeduralen Programmen zu beschreiben,
  • beim Lösen von einfachen Programmieraufgaben selbständig vorzugehen und einfache Programmeigenschaften zu kommunizieren.

 

Vorausgehende Lehrveranstaltungen

Begleitende Lehrveranstaltungen

Sprache

Deutsch