185.A02 Grundlagen der Programmkonstruktion Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2014W, VU, 2.0h, 2.9EC
TUWEL

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 2.9
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Fachliche und methodische Kenntnisse

  • Verstehen systematischer, konstruktiver Vorgehensweisen beim Erstellen, Testen, Debuggen, Nachvollziehen und Modifizieren von Programmen
  • Verstehen der wichtigsten Konzepte einer aktuellen alltagstauglichen Programmiersprache
  • Verstehen einfacher Algorithmen und fundamentaler Datenstrukturen
  • Kennen der häufigsten Fehlerquellen in der Programmierung

Kognitive und praktische Fertigkeiten

  • Anwenden fundamentaler Konzepte, Vorgehensweisen und Werkzeuge zum Erstellen, Testen, Debuggen, Nachvollziehen und Modifizieren von Programmen
  • Anwenden abstrakter und systematischer Denkweisen in der Programmierung
  • Dokumentation und Kommunikation von Programmeigenschaften

Soziale Kompetenzen, Innovationskompetenz und Kreativität

  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit in Zweierteams
  • Freude am Lösen von Programmieraufgaben
  • Neugierde an Themen im Zusammenhang mit der Programmierung

Inhalt der Lehrveranstaltung

  • Fundamentale prozedurale Programmierkonzepte (einschließlich Rekursion und Ein- und Ausgabe)
  • Fundamentale Entwurfskonzepte, Problemlösungsstrategien, Algorithmen und Datenstrukturen (einschließlich abstrakter Datentypen)
  • Fundamentale Entwicklungsmethoden (hinsichtlich Programmverstehen, Korrektheit, Debuggen, Dokumentation und Programmierstil) und Programmierwerkzeuge (einschließlich geeigneter Programmierumgebungen)

Weitere Informationen

Vorbesprechung: 2. Oktober, 13:00 bis 14:00 Uhr, Audi.Max.

Termine

Vorlesungen finden jeden Montag und Donnerstag von 13:00 bis 14:00 Uhr im Audi.Max. statt. In den ersten Wochen werden die Vorlesungen auch in den Praktikumshörsaal (direkt unterhalb des Audi.Max.) übertragen. Übungen finden im InfLab zu unterschiedlichen Zeiten statt, siehe http://www.complang.tuwien.ac.at/franz/gpk. Tests werden am 5. November,  10. Dezember und 28. Jänner in mehreren Räumen gleichzeitig stattfinden. Als Termin für den Nachtragstest ist der 17. Februar vorgesehen.

Bitte beachten Sie, dass die unten stehende Tabelle mit LVA-Terminen Übungs- und Testtermine, die in Laborräumen stattfinden, nicht abbildet.

Aufwand

Der Aufwand der Lehrveranstaltung gliedert sich folgendermaßen:

  • 1.0 ECTS (25 Stunden) für die Teilnahme an Vorlesungen
  • 0.9 ECTS (23 Stunden) für die Tests inkl. Vorbereitung darauf
  • 1.0 ECTS (25 Stunden) für das Lösen der Aufgabenblätter und die Teilnahme an Übungen

Vortragende Personen

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Do.13:00 - 14:0002.10.2014 - 23.10.2014GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Do.13:00 - 14:0002.10.2014 - 22.01.2015GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Mo.13:00 - 14:0006.10.2014 - 20.10.2014GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Mo.13:00 - 14:0006.10.2014 - 26.01.2015GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Grundlagen der Programmkonstruktion - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Do.02.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Do.02.10.201413:00 - 14:00GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Mo.06.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Mo.06.10.201413:00 - 14:00GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Do.09.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Do.09.10.201413:00 - 14:00GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Mo.13.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Mo.13.10.201413:00 - 14:00GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Do.16.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Do.16.10.201413:00 - 14:00GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Mo.20.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Mo.20.10.201413:00 - 14:00GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Do.23.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Do.23.10.201413:00 - 14:00GM 5 Praktikum HS- TCH Vorlesung (Übertragung aus Audi.Max.)
Mo.27.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Do.30.10.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Mo.03.11.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Do.06.11.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Mo.10.11.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung
Do.13.11.201413:00 - 14:00GM 1 Audi. Max.- ARCH-INF Vorlesung

Leistungsnachweis

Die Lehrveranstaltung setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Vorlesungen,
  • sechs einstündige Übungseinheiten in Gruppen am Computer, wovon die letzten vier direkt in die Beurteilung einfließen,
  • fünf Aufgabenblätter, die vor Übungseinheiten zu lösen sind, wobei die letzten vier direkt in die Beurteilung einfließen,
  • drei reguläre Tests an Computern zu je 45 Minuten,
  • ein Nachtragstest, der einen nicht oder negativ beurteilten regulären Test ersetzt.

Die Teilnahme an den letzten vier Übungseinheiten setzt die Teilnahme am ersten regulären Test voraus.

Details zum Leistungsnachweis:

  • Die Gesamtbeurteilung setzt sich zu einem Viertel aus der Übungsbeurteilung und zu je einem weiteren Viertel aus den Beurteilungen der drei regulären Tests (bzw. des Nachtragstests, dessen Beurteilung jene des negativ oder nicht beurteilten Tests ersetzt) zusammen.
  • Eine positive Gesamtbeurteilung setzt eine positive Beurteilung jeder dieser vier Komponenten voraus. Wurde eine Komponente negativ oder mangels Teilnahme gar nicht beurteilt, ist die Gesamtbeurteilung negativ.
  • Jede dieser Komponenten wird mit maximal 100 Prozentpunkten beurteilt. Die Beurteilung einer Komponente ist positiv, wenn für diese Komponente mindestens 50 Prozentpunkte erreicht wurden. Ist die Gesamtbeurteilung positiv, ergibt sich die Note aus der Summe der erreichten Prozentpunkte: sehr gut ab 350 Punkten, gut ab 300 Punkten, befriedigend ab 250 Punkten, genügend darunter.
  • Ein Zeugnis wird ausgestellt, wenn an zumindest einem Test teilgenommen wird. Ein Test gilt als teilgenommen, sobald man sich (nach Terminreservierung und Erscheinen zum Test) in das Testsystem eingeloggt hat. Ohne Testteilnahme erfolgt keine Beurteilung, aber ohne Testteilnahme ist auch die Teilnahme an beurteilten geleiteten Übungen nicht möglich.
  • Die Übungsbeurteilung setzt sich zusammen aus den Beurteilungen der letzten vier geleiteten Übungen hinsichtlich
    • Qualität der Lösungen von Aufgaben auf Aufgabenblättern und vor Ort,
    • Qualität der Präsentation von Lösungen,
    • Anwesenheit und Mitarbeit.

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
15.09.2014 00:00 12.10.2014 23:59 05.11.2014 08:00

Anmeldemodalitäten

Mit der Anmeldung in TISS werden die formalen Voraussetzungen für die Teilnahme überprüft. Daher ist diese Anmeldung innerhalb des vorgesehenen Zeitraums eine Voraussetzung für die Teilnahme an der Lehrveranstaltung.

Einige Tage nach der Anmeldung erhalten Sie ab Anfang Oktober eine Mail mit Informationen darüber, wie Sie sich Termine für Übungen reservieren können. Bitte beachten Sie auch die Informationen auf der Webseite zur Lehrveranstaltung.

 

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 526 Wirtschaftsinformatik 1. SemesterSTEG
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung des Studieneingangsgesprächs STEG
true
Lehrveranstaltung gehört zur Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP
033 532 Medieninformatik und Visual Computing 1. SemesterSTEG
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung des Studieneingangsgesprächs STEG
true
Lehrveranstaltung gehört zur Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP
033 533 Medizinische Informatik 1. SemesterSTEG
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung des Studieneingangsgesprächs STEG
true
Lehrveranstaltung gehört zur Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP
033 534 Software & Information Engineering 1. SemesterSTEG
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung des Studieneingangsgesprächs STEG
true
Lehrveranstaltung gehört zur Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP
033 535 Technische Informatik 1. SemesterSTEG
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung des Studieneingangsgesprächs STEG
true
Lehrveranstaltung gehört zur Studieneingangs- und Orientierungsphase STEOP

Literatur

Die beiden Varianten des Skriptums haben unterschiedliche Formate, aber identischen Inhalt.

Vorkenntnisse

Keine.

Begleitende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch