166.605 Biopharmazeutische Prozesstechnologie
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, VO, 1.5h, 2.5EC, wird geblockt abgehalten
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 1.5
  • ECTS: 2.5
  • Typ: VO Vorlesung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage die Grund- Anforderungen an pharmazeutische Prozesse anhand von verschiedenen Beispielen von Verfahrensschritten zu verstehen und anzuwenden und eine pharmazeutische Anlage auf Konzeptbasis zu entwickeln.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Pharmazeutische Gesamtprozesse und deren Klassifizierung, Biopharm, Fill and Finish, Secondary packaging
· Besondere Anforderungen an Pharmazeutische Anlagen
· Regulatorische Rahmenbedingungen zur Anlagenauslegung
· Funktionen und Spezifikation einzelner pharmazeutischer Prozessschritte
· Integration von unterstützenden Funktionen wie CIP, SIP, Reinmedien
· Layout von Pharmazeutischen Anlagen, Personal und Material Flüsse
· Anforderungen an den Reinraum und Reinraumkonditionen

Methoden

GMP Grundanforderung, Detail des hygienischen Prozessdesigns, Anforderungen an Verfahrensschritte und eine Gesamtanlage

Prüfungsmodus

Mündlich

Weitere Informationen

Die Vorlesung wird geblockt durchgeführt.

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Mündliche Prüfung

LVA-Anmeldung

Nicht erforderlich

Curricula

Literatur

Die Vorlesungsunterlagen werden vor der jeweiligen Vorlesung im Tiss bereitgestellt.

Sprache

bei Bedarf in Englisch