164.302 Industrielle Proteomik
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2019W, VO, 1.3h, 2.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 1.3
  • ECTS: 2.0
  • Typ: VO Vorlesung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage proteomische Fragestellungen zu identifizieren, sei es in der Grundlagenforschung, in der angewandten Forschung oder Qualitätskontrolle. Lernziel ist es, verschiedene Strategien zu kennen und die richtige für die diversen Fragestellungen aussuchen zu können. Studierende werden diverse Proteomikexperimente designen können und die Probenvorbereitung, Proteomikanalysen und bioinformatische Datenanalyse theoretisch anwenden können. Das inkludiert das Wissen, wie man Proteine mittels elektrophoretischer und chromatographischer Methoden separiert, wie man Proteine und komplexe Proteome mittels Massenspektrometrie und LC-MS/MS Datenanalyse identifiziert, charakterisiert und quantifiziert, und wie man Proteine und ihre Modifikationen funktionell annotiert. Ebenso werden Die Studierenden, die statistische Auswertung proteomischer Daten lernen und damit Proteinidentifizierungskonfidenz und signifikante quantitative Unterschiede errechnen können.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Methoden und Strategien der Proteomanalyse: Ausgangsbedingungen und Definition der Fragestellung, Probenvorbereitung inkl. Methoden zur Reduktion der Proteomkomplexität, Trennung der Proteoms, Bildverarbeitung und Quantifizierung der Proteine, Identifizierung der Komponenten inkl. Erläuterung der bioinformatischen Werkzeuge, Strukturcharakterisierung der Proteine und deren posttranslationalen und produktionsbedingten Modifikationen, funktionelle Proteomik, High-throughput Techniken

Methoden

Vorlesung mit praktischer Übung (z. B. manuelle MS/MS Spektruminterpretation eines Peptids, Nutzung von Webtools)

Präsentation und Diskussion von Anwendungsbeispielen

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Start der Vorlesung Mittwoch, 9. Oktober 2019 um 16:00 Uhr s.t. im Seminarraum BA 05.

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.16:00 - 19:0009.10.2019Seminarraum BA 05 Industrielle Proteomik
Mi.16:00 - 19:0023.10.2019Seminarraum BA 05 Ind. Proteomik
Di.16:00 - 19:0012.11.2019Seminarraum BA 02C Ind. Proteomik
Mi.16:00 - 19:0020.11.2019Seminarraum BA 05 Ind. Proteomik
Mi.16:00 - 19:0027.11.2019Seminarraum BA 05 Ind. Proteomik

Leistungsnachweis

Präsentation und Diskussion eines Proteomik-Fallbeispiels

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
03.10.2019 09:00 02.02.2020 09:00 02.02.2020 12:00

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 490 Technische Chemie

Literatur

Kopien der ppt-Folien werden zum Herunterladen über TISS bereitgestellt.

Vorkenntnisse

Vorkenntnisse der Proteinchemie, Biochemie und instrumenteller Analytik sind unabdingbar.

Sprache

bei Bedarf in Englisch