135.006 Thermische Quantenfeldtheorie
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, SV, 2.0h, 3.0EC
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 2.0
  • ECTS: 3.0
  • Typ: SV Spezialvorlesung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage,

  • Partitionsfunktionen von freien Skalar-, Fermion- und Eichtheorien zu berechnen (Pfadintegralquantisierung);
  • ihre thermodynamischen Eigenschaften und Propagatoren zu bestimmen (Matsubara-Formalismus, Realzeitformalismus);
  • Feynman-Regeln auf thermische Feldtheorien (für Loop-Korrekturen) anzuwenden und Störungstheorie mithilfe von IR-Resummation und des 1PI-Formalismus umzustrukturieren;
  • die Eigenenergien auf 1-Loop-Ebene mithilfe von Hard Thermal Loop (HTL-) Näherungen zu berechnen. Konkretes Beispiel: Photonenpolarisationstensor und sich daraus ergebende Dispersionsrelationen
  • Pfadintegrale nichtthermischer Feldtheorien aufzuschreiben (Schwinger-Keldysh-Zeitkontur);
  • die klassisch-statistische Näherung aus der vollen Quantenfeldtheorie abzuleiten;
  • den 2PI-Formalismus zu verwenden, um exakte Feldgleichungen für Propagatoren abzuleiten und alternative Näherungsschemata zu nutzen

Inhalt der Lehrveranstaltung

1. Einführung: Statistische Quantenmechanik, relativistische Thermodynamik, Propagatoren für Vielteilchensysteme, Störungstheorie, Matsubara-Formalismus und Schwinger-Keldysh-Formalismus, Skalare, Fermionen und Eichtheorien bei endlicher Temperatur: 2. Aktuelle Anwendungen: 2.1. Kollektive Phänomene im relativistischen Plasma: Quasiteilchenspektrum im Elektronplasma und Quark-Gluon-Plasma, Verbesserung der Störungstheorie; 2.2. Phasenübergänge: Spontane Symmetriebrechung und Symmetrierestoration bei hohen Temperaturen, effektives Potential; 2.3. nicht-thermische Quantenfeldtheorie, klassisch-statistische Näherung, 2PI Formalismus und exakte Bewegungsgleichungen.

Methoden

  • Tafelvortrag;
  • ggf. Präsentation von Folien / Bildern;
  • freiwillige Übungsaufgaben zur Vertiefung des Lehrstoffs.

Prüfungsmodus

Schriftlich und Mündlich

Weitere Informationen

Die Vorlesung folgt überwiegend dem Vorlesungsskript von A. Schmitt und A. Rebhan. Darüber hinaus ist das Vorlesungsskript / Buch von M. Laine und A. Vuorinen sehr nützlich, um das Verständnis von thermischer Feldtheorie zu verbessern. Der Teil zur nichtthermischen Feldtheorie basiert größtenteils auf einem Vorlesungsskript von J. Berges.

Links zu den Skripten und weitere Informationen und Ankündigungen erfolgen auf http://www.itp.tuwien.ac.at/Homepage_Kirill_Boguslavski.

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mi.14:00 - 16:0004.03.2020 - 11.03.2020Sem.R. DB gelb 07 Thermische Quantenfeldtheorie
Thermische Quantenfeldtheorie - Einzeltermine
TagDatumZeitOrtBeschreibung
Mi.04.03.202014:00 - 16:00Sem.R. DB gelb 07 Thermische Quantenfeldtheorie
Mi.11.03.202014:00 - 16:00Sem.R. DB gelb 07 Thermische Quantenfeldtheorie

Leistungsnachweis

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters oder mündliche Prüfung nach Vereinbarung.

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
24.02.2020 10:00 25.03.2020 20:00 27.05.2020 20:00

Curricula

Literatur

Ein Skriptum zur Lehrveranstaltung ist erhältlich. siehe http://www.itp.tuwien.ac.at J. Kapusta: Finite-temperature Field Theory (Cambridge Univ. Press): M. Le Bellac: Thermal Field Theory (Cambridge Univ.Press).

Vorkenntnisse

Rudimentäre Kenntnisse in Quantenfeldtheorie wünschenswert aber nicht notwendig

Sprache

bei Bedarf in Englisch