131.061 Projektarbeit Experimentelle Festkörperphysik
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022W, PR, 8.0h, 10.0EC, wird geblockt abgehalten

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: PR Projekt
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage experimentelle, festkörperphysikalische Untersuchungen bei tiefen und hohen Temperaturen (typischerweise von 2 Kelvin bis 1000°C), unter externen Magnetfeldern und hydrostatischen Drücken durchzuführen, die erziehlten Messdaten zu interpretieren und in einer akademischen Arbeit (zB Bachelorarbeit) zu präsentieren.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Arbeiten über spezielle Kapitel der Festkörperphysik wie z.B.: Transportphänomene bei tiefen Temperaturen (bis 300 mK) hohen Drücken (bis 100 kbar) und hohen Magnetfeldern (bis 14 T): Verbesserung von Meßaufbauten; Erstellung von Computerprogrammen; Herstellung intermetallischer Verbindungen und deren Charakterisierung durch verschiedene temperatur-, druck-. und feldabhängige Messungen. Studien an thermoelektrischen Materialien; Energiekonversion.

Methoden

Interaktiver Kurs

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Protokoll

LVA-Anmeldung

Anmeldemodalitäten

Institut für Festkörperphysik, Wiedner Hauptstrasse 8-10, gelber Turm, 6. O.G. B Ort: persönlich

Curricula

Literatur

Literatur aus Festkörperphysik, z.B. Ch. Kittel "Festkörperphysik"

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse aus Festkörperphysik

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch