131.060 Quantenphänomene in Festkörpern
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2023S, PR, 8.0h, 10.0EC, wird geblockt abgehalten

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: PR Projekt
  • Format der Abhaltung: Distance Learning

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, die in der Lehrveranstaltung angebotenen Lehrinhalte zu erfassen und selbstständig zu interpretieren sowie sämtliche Lehrinhalte auch aktiv weiterzugeben.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Eine Vielzahl der spannendsten Effekte in Festkörpern (Quantenkritikalität, Supraleitung, Quanten-Hall-Effekt,...) ist direkt durch die Quantennatur der Materie bedingt. Im Zentrum unseres Interesses stehen "elektronisch hochkorrelierte" Materialien, in denen exotische Effekte auftreten, wie z.B. divergierende effektive Massen der Ladungsträger, Supraleitung durch Quantenfluktuationen oder sprunghafte Fermiflächenänderungen. Derartige Materialien werden bis zu sehr tiefen (15 milliKelvin), in naher Zukunft sogar bis zu ultratiefen Temperaturen (einige 100 microKelvin) auf ihre elektrischen, thermischen und magnetischen Eigenschaften hin untersucht. Die Studierenden werden in die aktuelle Forschung eingebunden. Sie werden in einem dynamischen, internationalen Team mitarbeiten!

Methoden

Interaktiver Kurs

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Protokoll

LVA-Anmeldung

Anmeldemodalitäten

jederzeit möglich

Curricula

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse in Festkörperphysik

Sprache

Deutsch